Schreckliche Gewissheit

Paolo Russo [35] tot aufgefunden

Dienstag, 13. September 2016 | 15:06 Uhr

Villanders – Die Rettungskräfte waren seit 6.00 Uhr in der Früh am Montag unterwegs, um eine vermisste Person auf der Villanderer Alm zu suchen. Wie der Bergrettungsdienst im AVS erklärt, handelt es sich um den 35-jährigen Paolo Russo, der in L’Aquila geboren wurde und in Bozen lebt. Der Mann ist Carabiniere beim siebten Regiment in Leifers. Auch seit Dienstagfrüh waren die Rettungskräfte wieder im Einsatz. Nun herrscht traurige Gewissheit: Der Mann wurde tot aufgefunden.

Um 7.00 Uhr brachen die Suchmannschaften von der Gasserhütte auf, um die Suche wieder aufzunehmen. Am Dienstag sollte die Suchaktion in Richtung Barbianer Alm und Dreikirchen ausgedehnt werden.

Der Mann soll Dutzende Meter in eine Schlucht abgestürzt sein. Familienangehörige und Arbeitskollegen sind erschüttert.

Bei der Suche beteiligten sich die Bergrettungsdienste im AVS Brixen und Sarntal, der Bergrettungsdienst des CNSAS Brixen, Ritten und Bozen, die Feuerwehr Villanders, die Carabinieri, Finanzwache und die Staatspolizei von Moena.

Die beteiligten Hundeführer stellten der Bergrettungsdienst im AVS und CNSAS sowie die Staatspolizei von Moena bereit.

Der Betreuungszug des Weißen Kreuzes verkostete die rund 100 Mann, die an der Suche beteiligt waren.

Auch der Helikopter von Elikos, der Rettungshubschrauber Pelikan 2, sowie zwei Privathelikopter von Josef Gostner waren im Einsatz.

Es wurde erneut eine intensive Suche durch Bodenmannschaften im Bereich des Villander Bergs durchgeführt. Gleichzeitig ging man der Handyaufzeichnung des Vermissten nach, die einen südlicheren Standort aufzeigte. Dank eines GPS-Aufzeichnungskonzeptes, das vom Bergrettungsdienst in den letzten Jahren entwickelt worden war, konnte man die abgesuchten Gebiete digital darstellen sowie das neue Suchgebiet eingrenzen. Daraufhin konnte man den leblosen Körper zwischen Gamser und Windlahn mit Hilfe eines Privathelikopters finden.

Bereits am Sonntagabend hat man ab 19.30 Uhr die Suche in Angriff genommen, die um 1.30 Uhr in der Früh ergebnislos abgebrochen werden musste. Im Einsatz waren die Bergrettungen von Ritten, AVS Sarntal und Brixen, die Höhlenrettung CSA und die Freiwillige Feuerwehr von Villanders. Angehörige hatten die Rettungskräfte verständigt, weil der 35-Jährige nicht nach Hause gekommen war.

Am Montag wurden die Mannschaften von den Carabinieri und dem Rettungshubschrauber Pelikan 2 unterstützt.

Das Auto des 35-Jährigen war bei der Gasserhütte in Villanders geparkt, außerdem fand man einen Eintrag ins Gipfelbuch am Villanderer Berg.

Rund 80 Mann der Bergrettungsdienste Brixen, Sarntal, Ritten, Hundeführer mit Mantrailhunden der Bergrettungsdienste Vintl und Antholzertal, der Feuerwehr Villanders, des Feuerwehrbezirks Brixen mit Einsatzleitfahrzeug und Disponenten, der Carabinieri, der Finanzwache sowie der Polizei mit Suchhunden standen im Einsatz.

Suchflüge wurden mit dem Rettungshubschrauber Pelikan 2 sowie mit den Heliloptern der Finanzwache und Carabinieri sowie des Privathelikopter Elikos durchgeführt.

Nach mehreren Hinweisen hat sich die Suche auf den Villanderer Berg konzentriert. Verschiedene Suchmannschaften durchkämmten das Gebiet rund um die Gasserhütte in Richtung Villanders sowie Villanderer Berg. Die Helikopter wurden besonders im unwegsamen Gelände rund um den Villanderer Berg eingesetzt.

 

Von: mk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

23 Kommentare auf "Paolo Russo [35] tot aufgefunden"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
tomsn
Grünschnabel
14 Tage 7 h

So traurig olls isch…. Obo so a Aufgebot an Suchhubschraubern und Rettungskräfte gibs wol a lei wens um an Carabinueri geat!?
Mir isch koane Suchaktion bekannt wo 4 Suchhubschrsuber beteiligt waren.

ando
Tratscher
14 Tage 6 h

..hast recht!

nixischfix
Grünschnabel
14 Tage 4 h

wird doch wohl selbstverständlich sein dass sich seine eigene Einheit an der Suche beteiligt, und wenn die LNZ die Carabinieri an irgend einer anderen Suchaktion anfordert so bekommen die sie auch
davon bin ich überzeugt.
Fakt ist, jeder Tote oder Verletzte in den Bergen ist einer Zuviel!
Ruhe in Frieden und den Angehörigen viel Kraft!

bon jour
Grünschnabel
14 Tage 2 h

als in Pfunders die junge Frau verunglück ist, waren auch Hubschrauber unterwegs.
Es gibt eben A….er, die das einem toten Carabiniere nicht gönnen, dass nach ihm gesucht wird.

Brixbrix
Grünschnabel
14 Tage 1 h

recht hosch tomson.
lai die wohrheit hebm dou viele net.

motsch_
Neuling
14 Tage 5 h

tomsn du suprgscheidr… lei weil du mit der gonzn Soch nix zi tien osch, brauchsche nt gschwing an sette dreck schreibm! di Hubrschraubar oubm sich ogwechslt, odr glabsch du dr Pelikan 2 ot sischt nicht zi tien?!
I höff fr dir dass du nie gsuecht wersch, und wenn sell decht amol wersch, höffe dass nt oan oanzigr Hubschraubar weign dir austeig!
Ruhe in Frieden und viel Kroft den Ongehörigen… asöu eppis winscht man niemand 🙁

Poppi
Grünschnabel
15 Tage 3 h

Es ist sehr traurig. Viel Kraft den Angehörigen. 🌹

Calimero
Grünschnabel
14 Tage 6 h

Ist dir langweilig Kondolenz zu wünschen mit Leuten die du gar nicht
kennst ?

Poppi
Grünschnabel
14 Tage 4 h

Stört es di, wenn i Beileid sinsch, Calimero? Du osch große Probleme….

Staenkerer
Superredner
14 Tage 4 h

@Calimero
warum, dorf man sell nimmer?
sem soll de redaktion sell veröffentlichn!

ruhe sanft

Tweety
Neuling
14 Tage 3 h

@Calimero: osche af dr Uhrzeit und afn Datum gschaug bols Poppi des gschriebm ot? Wor gestr…. zem obmsin no net gfundn kop… und zem wor dr Bericht dassar gsuecht werd…

cookie
Tratscher
14 Tage 11 h

orme familie ….schlimm wense suachn miasn , wenn net woasch wo dr mensch isch😢
danke an di gonzn helfer…hoff findn ihm schnell…

ando
Tratscher
14 Tage 8 h

….schlimm! ruhe in frieden!

spinnereien2016
Grünschnabel
14 Tage 6 h

Auch dem Carabinieri passiert gleich wie jeden anderen.Ist gleich. aus Fleisch und Blut wie wir alle.

Arno
Neuling
14 Tage 5 h

Riposa in Pace

Tiroler
Grünschnabel
14 Tage 4 h

Was ist los auf unseren bergen ? Immer mehr tote , rip und viel kraft den angehörigen

Kurt
Grünschnabel
14 Tage 6 h

R I P – ein großes Unglück, mein Mitgefühl

wuestenblume
Tratscher
14 Tage 5 h

auch das letzte bischen hoffnung ist erloschen…

Queen
Neuling
13 Tage 17 h

Wos sein des für Menschen dei ba selchen Unglück a Minus drucken? Wohrscheinlich dejenigen, de sunscht nia di Pappen aufkriagn!
Mein Beileid den Hinterbliebenen.

Lilly2014
Neuling
14 Tage 1 h

So viele Bergtote in die letzten 2 Wochen..uanfoch lei schrecklich und traurig!! 😢

elmar
Grünschnabel
13 Tage 17 h

R.I.P. und mein Beileid den Angehörigen .wenn man da so einige Kommentare liest kommt einen das Grausen .Euch ist nur eines zu wünschen und zwar das euch der Neid auffrisst oder das ihr einmal im euern Leben die Angst und das Bangen aushalten müsst für 2 Stunden in der Ungewissheit eines Geliebten Menschen nicht zu wissen ob er lebt oder tot ist!!!

Mikeman
Tratscher
13 Tage 13 h

@ tomsn :
Man hat bei allen Fällen wirklich seitens aller das Beste getan,ein großes Lob an alle Helfer ,wenn sich mehrere Helikopter beteiligt haben gibt es bestimmt die Begründung des unwegsammen Geländes um nicht auch die Suchmannschaften in unnoötige Gefahr aus zu setzen …………
Und ganz nebenbei ,wenn was fehlt ,die Carabinieri sind immer hilfsbereit das muß man auch betonen !!

Tiroler74
Neuling
13 Tage 11 h

… jo 4 Hubschrauber ba a suchaktion isch schun eher einmalig… mir sein holt decht et olle gleich.. a poor sein gleicher….

wpDiscuz