Bis zu zwei Jahren Haft könnten ihn erwarten

Pitbull beißt Mischling tot: Herrchen muss wohl vor Gericht

Samstag, 08. Dezember 2018 | 10:33 Uhr

Bozen – Der Besitzer des Pitbull Terrier, der am 14. Oktober in Bozen/Oberrau entlaufen war und dabei einen Mischlingshund totgebissen hat, riskiert eine Haftstrafe von bis zu zwei Jahren.

Wie die Tageszeitung Alto Adige berichtet, hat die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen abgeschlossen. Dem Mann wird die Tötung eines Tieres vorgeworfen. Staatsanwältin Luisa Mosna stellt fest, dass der Besitzer des Pitbulls – obwohl er die Gefahr kannte, die von seinem Hund ausging – keine Maßnahmen getroffen hat, um ihn ausreichend unter Kontrolle zu bringen.

Der Mann wurde ins Ermittlungsregister eingetragen. Die Verteidigung hat nun 20 Tage Zeit um entlastende Dokumente zu hinterlegen. Das dürfte nicht so leicht sein. Der Pitbull war nämlich zum Zeitpunkt des Angriffs nicht an der Leine und trug auch keinen Maulkorb.

Außerdem soll es nicht das erste Mal gewesen sein, dass der Vierbeiner auffällig geworden ist. Im Februar soll er einen Labrador-Mischling angegriffen haben. Dieser wurde dabei schwer an seinem Hinterlauf verletzt und musste operiert werden.

Alto Adige

Am 14. Oktober kam es dann in der Claudia-Augusta-Straße auf der Höhe der Bar Principe zu einem Angriff gegen den Mischlingshund von Renata Fabisiak. Die Polin, die seit 22 Jahren regulär in Italien lebt, konnte ihrem Mischling Billo nicht helfen und musste mitansehen, wie er totgebissen wird. Der Pitbull biss sich in den Bauch des kleinen Tieres fest, bis der Mischling kein Lebenszeichen mehr von sich gab.

Wie berichtet, hatten Passanten erfolglos versucht, den Pitbull zu vertreiben. Die Eigentümerin des vor ihren Augen getöteten Tiers sackte zusammen und musste ins Bozner Krankenhaus gebracht werden.

Besitzerin kauert neben ihrem toten Hund – Alto Adige

Tage danach verklagte Frau Fabisiak das Herrchen des Pitbulls. Sie wird dabei von Anwalt Marco Ferretti vertreten.

Sollte es nun zum Prozess kommen, wird sich die Geschädigte als Nebenklägerin in das Verfahren einlassen und Schadenersatz fordern.

Für das Herrchen des Pitbulls kommen nun schwierige Zeiten zu. Er könnte eine Haftstrafe von bis zu zwei Jahren aufgebrummt bekommen und neben einem möglichen Schadenersatz sind bei einer Verurteilung auch die Gerichtskosten zu tragen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

35 Kommentare auf "Pitbull beißt Mischling tot: Herrchen muss wohl vor Gericht"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
tschonwehn
tschonwehn
Grünschnabel
2 Tage 9 h

Ich verstehe eines nicht: jetzt gibt es so viele Hunderassen, große, kleine in allen möglichen Farben und das scheint einigen Leuten immer noch nicht zu reichen. Und dann müssen die sich so gefährliche Viecher anschaffen, die eine Gefahr für die Allgemeinheit sind. Da wären jetzt die Gesetzgeber gefordert, die dies schnellmöglichst unterbinden. So etwas gehört einfach nicht gezüchtet. Auch ein “Hundepass” reicht da nicht, deshalb weg damit.

Landschaftspfleger
2 Tage 8 h

ja genau und ich verstehen auch nicht warum wir jetzt auch noch Bär und Wolf brauchen, wo wir doch so viele andere schöne und ungefährliche Wildtiere haben !? Übrigens mit den geforderten Herdenschutzhunden auf unseren Almen und Weiden wären solche Übergriffe, und auch Übergriffe auf Menschen alltäglich !!!

tschonwehn
tschonwehn
Grünschnabel
2 Tage 6 h

@Landschaftspfleger
wenn man’s von nur einer Seite betrachtet, mag das richtig sein. Aber die Medaille hat zwei Seiten. Wolf, Luchs und andere “gefährliche” Tiere halten den Wildbestand im Gleichgewicht. Ohne Wolf und Co. vermehren sich u.a. Wildschweine derart, daß sie zur reinsten Plage und Gefahr werden. In z.B. Berlin City und anderen Großstädten gibt es mehr Wildschweine als Sand am Meer. Da hilft dann auch kein Jagen mehr, was in Städten ohnehin verboten ist. Ich wäre, auch bei Wölfen, dafür, für eine ausgewogene Populationsdichte zu sorgen. Jedem wird man’s nie recht machen können.

ando
ando
Universalgelehrter
2 Tage 2 h

@Landschaftspfleger

was für ein hetzer!

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
2 Tage 2 h

Die Gemeinde Wien führt ab Juli 2019 einen Pflichtkurs für Hundebesitzer ein und eine Maulkorbpflicht für manche Rassen. In Südtirol, wo man doch so oft nach Wien schaut, schläft man noch und wartet bis schlimmeres passiert!!!

Landschaftspfleger
1 Tag 12 h

@ando
Ich hetze nicht, ich versuche nur immer wieder auf auffälliger Art aufzuklären und auf Gefahren hinzuweisen, weil anscheinend erst wenige Leute in den Gunstlagen die Problematik verstanden haben.!

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
1 Tag 10 h
@Landschaftspfleger ich weiss nicht ob du jemals unberührte Natur erlebt hast, dort wo der homo sapiens nur sehr selten, wenn überhaupt, zu sehen ist. Ich habe Natur pur erleben dürfen, ein Privileg für mich, von Kanadas entlegenen Wälder, durch die Wüste Namibias bis Tasmanien: unberührte Natur ist WUNDERBAR, die Wildnis ist FABELHAFT, eine Höhere Macht schuf sie PERFEKT! Bis der sapiens kam… ich brauche keine nach deinem Kriterium “gepflegte” Almen, ich brauche keine Nutztiere (sprich Tiere die für mich genützt werden; Tiere sind FREI!) und ich brauche keine vom homo sapiens erfundene Tiere, sprich Hunde, für meinem Vergnügen, Gesellschaft oder… Weiterlesen »
Krissy
Krissy
Superredner
2 Tage 9 h

und wohl hoffentlich auch ein lebenslanges Tierhalteverbot

ick
ick
Grünschnabel
2 Tage 8 h

sell brauchts net, i glab der richtet sich kuen mehr.

mmhm_sel_schu
mmhm_sel_schu
Grünschnabel
2 Tage 7 h

Und Einbrecher kommen am nächsten Tag wieder frei, so einen schmarren wegen eines Hundes….

Jefe
Jefe
Tratscher
2 Tage 9 h

nàaaaa…de tion nichts…die beißen nicht……Herrchen einsperren…dann wissen sie worum sie solche hunde haben

Mure
Mure
Grünschnabel
2 Tage 6 h

Es ist halt nunmal kein Roboter. Mit 100% kann dass Herrchen nie wissen was der Hund tut. Eltern können ja auch nicht die Kinder fernsteuern, obwohl die entwickelter wären.

Und 90% der Hundehalter haben keinen Maulkorb und Leine über 1,5m … nur wenn ebs passiert heißts dann aha Leine zu lang

Arni
Arni
Neuling
2 Tage 8 h

I glab in letzter ZEIT sein ollgemein zu viel Hunde umher..! Scheisse,Urin usw.an jeden Egg..!!

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
1 Tag 10 h

mir kommt’s so vor wie in den Geschichtebücher wenn man über den Mittelalter spricht: Dreck überall auf den Strassen! Fortschritt, Zivilisation?? Haha haha ha 😂🤣

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
2 Tage 9 h

Naja, Gefängnis finde uch jetzt schon übertrieben, aber eine hohe Geldstrafe auf jeden Fall, auch damit andere Besitzer eines solchen Killerhundes daraus lernen, dass ein Maulkorb unabdingbar ist.

elmar
elmar
Superredner
2 Tage 7 h

Richtig das der Halter bestraft wird denn er allein ist Verantwortlich das sein Hund so ist wie er ist solche Leute dürften keine Hunde halten dürfen was wäre wenn er ein Kind angefallen hätte ??

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
2 Tage 8 h

Iatz kenn die Köterholter sogn;
” Der tuat nix, der will lai spieln” !

AnWin
AnWin
Tratscher
2 Tage 9 h

Ok finde ich richtig!

Mikeman
Mikeman
Kinig
2 Tage 7 h

In Italien riskiert man eine Haftstrafe wenn man einen Apfel stiehlt alles andere ist Gasthausgeschwafle.
Aber ein guter Rechtsanwalt dürfte  solche die nicht in der Lage sind auf ihre Gischten aufzupassen schon in die Knie zwingen,ultra saftige Strafe und entgültiges Hundehalterverbot und sollte dieser auch noch eine WBK  besitzen sofort alles weg denn
die Zuverlässigkeit ist nicht mehr gegeben.

lumpi
lumpi
Tratscher
2 Tage 6 h

Für alle Hunde eine ordentliche Steuer einzuführen wäre höcht angebracht, denn überall wird herumgeschissen und keiner räumt es weg.

Mikeman
Mikeman
Kinig
2 Tage 5 h

@ Landschaftspfleger
Die ganzen Streicher hätten dem Vieh auf der Weide sowieso fern zu  bleiben und ob diese Schutzhunde dann auch noch zu Übergriffen gehetzt würden ist wohl eher deine Fantasie.War paarmal mit Bekannten in der Schweiz und kein einziger Schutzhund hat uns 100 m ab Herde belästigt, warum also solche S……. dahersemmeln??

ando
ando
Universalgelehrter
2 Tage 1 h

👏👍

idenk
idenk
Tratscher
2 Tage 9 h

Der Wolf im Hund, mitten in der Öffentlichkeit…….
Neues/altes Thema?

Diezuagroaste
Diezuagroaste
Grünschnabel
2 Tage 5 h

Ein Kampfhund, in einer Stadt, gehalten in einer Wohnung ist fahrlässig. Durch die falsche Haltung werden diese Tiere immer agressiver. Ein Kampfhund braucht ein grösseres Territorium und einen Halter, der so ein Tier wirklich versteht. Ohne Maulkorb hat man eine unberechenbare Waffe, keinen Hund.

Lucifer_Morningstar
Lucifer_Morningstar
Grünschnabel
2 Tage 3 h

naja, wenn wos passiert isch a stroße ungemessen, ober ins Gefängnis??? also wenn a mensch zu schoden kemmen war nor wars gerechtfertigt ober net ba an Tier…….sorry irgendow muas unterschieden werden….. do passiern schun viel schlimmere soche wo men wianiger stroße kriag…

a Geld strofe reicht do vollkommen aus und nor no Gerichtskosten.. a verlgeich und guat isch. wo kemmen men den hin wenn mr iatz wegn den a no die gerichte auslosten….

und meine frage iberhaup, brumm verbiatet men de rasse net uanfoch? jeder tierorzt der uan zu gesicht kriag isch verpflichtet a Meldung zu mochen usw 

Lion18
Lion18
Grünschnabel
1 Tag 22 h

Strafe muss sein sel isch klor ober 2 Johr Gefängnis weil a Hund an ondern Hund tötet isch bissel Übertrieben! Ondere kriegen bei Schwerwiegerenden Gründen Anzeigen oder Hausarest… lächerlich.

m69
m69
Kinig
1 Tag 22 h

Lion18

und wenn es das naechste mal ein Kind trifft,
was dann?
Vielleicht ein Kind das Ihnen nahe steht, 
wuerden Sie dann auch noch so denken?

Solche Menschen kann man nur mit Gefaegnis belehren, glauben sie mir, dann wird das diesem Herrn nicht mehr passieren!

Sie mussten nicht miterleben was dort passiert ist! 

Lion18
Lion18
Grünschnabel
22 h 56 Min

@m69 gib i Dir voll kommen Recht nor hoff mr dass es hilft

schleifer
schleifer
Tratscher
1 Tag 21 h

Richtig so! Einsperren den Hundehalter! Nicht auszudenken wenn es ein Kleinkind gewesen wäre!

Tabernakel
1 Tag 21 h

Warum wilst Du ein Kleinkind einsperren?

anonymous
anonymous
Superredner
2 Tage 4 h

 Herrchen gehst am den Kragen

m69
m69
Kinig
1 Tag 21 h

anonymous

und das ist gut so! 

kaisernero
kaisernero
Grünschnabel
1 Tag 11 h

ols guat und recht leine …maulkorb usw…..
Obr sein mir amol ehrlich ….der sotz:
“””Dem Mann wird die Tötung eines Tieres vorgeworfen””” und bis zu drei johr hoft……..des isch zun lochn…….und die gonzen drogendieler
inbrecher..vergewoltiger…räuber usw ??wos passiert mit die selmen?
do mocht sich s gericht oder die gesetze lächerlich..!!!!!!!
des passt it zomm!!!!!!
A strof firn rennan lossn in hund erstzen und die soch hot a loch!!!!!
des isch mei vourschlog

heilig_josef
heilig_josef
Neuling
1 Tag 10 h

herrlich welche flachzangen sich beim thema hund wieder zu wort melden. keine ahnung von hundehaltung aber hauptsache den hund als schuldigen hinstellen. und dass der mensch ein herdentier ist sieht man ja an der zahl der gefällt mir!!!

Paul
Paul
Universalgelehrter
1 Tag 9 h

bravo , gefährliches , assoziales Verhalten soll bestraft werden

wpDiscuz