Ausweisung über Flughafen Malpensa

Raubüberfall, Diebstahl und Spritze als Waffe: Tunesier abgeschoben

Donnerstag, 31. Januar 2019 | 12:59 Uhr

Bozen – Das Immigrationsbüro der Bozner Quästur hat am Donnerstagvormittag einen Tunesier in sein Heimatland abgeschoben. Der Mann, der bereits im November verhaftet worden war, soll für mehrere Raubüberfälle in der Landeshauptstadt zwischen August und Oktober verantwortlich sein.

Der Nordafrikaner soll in einem Parkhaus im Zentrum eine junge Boznerin sowie einen 60-jährigen Mann überfallen und ausgeraubt haben.  Außerdem wurden dem Tunesier mehrere Ladendiebstähle angelastet.

Der Ausländer war bereits im Oktober in die Schlagzeilen geraten. Damals war er von der Stadtpolizei in Bozen verhaftet worden, weil er bei einer Kontrolle versucht hat, die Beamten mit einer gebrauchten Spritze zu verletzen.

Nachdem er für einen gewissen Zeitraum in Untersuchungshaft im Gefängnis saß, wurde er nun über den Flughafen Mailand Malpensa in sein Heimatland zurückgeschickt.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Raubüberfall, Diebstahl und Spritze als Waffe: Tunesier abgeschoben"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Staenkerer
18 Tage 45 Min

gut so! wer de gastgeber mit füße tritt hot do nix verlorn!

AnWin
AnWin
Tratscher
17 Tage 17 h

…der werd sich gfreit hoben wieder Heimatluft zu schnuppern!!!!

wpDiscuz