Ein Kommentar

Raus in die Natur – aber mit Vorsicht

Donnerstag, 17. Dezember 2020 | 10:49 Uhr

Bozen – Schönes Wetter und die weiße Winterpracht locken viele Südtiroler in die heimischen Berge. Da die Lifte geschlossen sind und nicht zuletzt auch weil viele Südtiroler größere Menschenansammlungen lieber meiden wollen, liegen heuer das Skitourengehen und das Schneeschuhwandern voll im Trend.

Dies ist durchaus erfreulich. Nicht nur die Psychologen sind der Meinung, dass der Gang in die Natur den Menschen dabei hilft, ihre Sorgen und Nöte wenigstens für ein paar Stunden zu vergessen, und sie daran erinnert, dass es eine Welt jenseits von Zukunftsängsten und Corona-Einschränkungen gibt.

Berg- und Skiführer Südtirol

Allerdings birgt die Tatsache, dass im heurigen Winter viele Pistenskifahrer auf das Tourengehen und Schneeschuhwandern ausweichen, neue Gefahren. Die meisten von ihnen besitzen wenig Gespür und wenig Erfahrung für die Risiken, die im alpinen Gelände auf sie lauern. Außerdem mangelt es oft an Wissen, welche Ausrüstung für winterliche Touren im Gebirge vonnöten ist.

Die Bergretter befürchten bereits jetzt, dass in den nächsten Wochen viele „neue“ Schneeschuhwanderer und Tourengeher in Bergnot geraten werden. Aus Sicht des öffentlichen Gesundheitswesens könnten diese – sofern sie sich verletzten und behandelt werden müssen – die weiterhin stark unter Druck stehenden Krankenhäuser zusätzlich belasten.

Wisthaler

Aus diesen Gründen sollen die Südtiroler den Aufruf, raus in die Natur zu gehen und dort Energie zu tanken, durchaus beherzigen. Gleichzeitig sollen gerade die Unerfahrenen unter ihnen große Vorsicht walten lassen, sich auf einfache und gefahrlose Touren beschränken und besonders bei großer Lawinengefahr exponierte Hänge meiden. Denn es gibt nichts Schöneres, als nach einer schönen Bergtour wieder gesund nach Hause zurückzukehren.

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

22 Kommentare auf "Raus in die Natur – aber mit Vorsicht"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Missx
Missx
Kinig
1 Monat 9 Tage

Vorsicht hier
Vorsicht da
Wenn der Mensch immer vorsichtig gewesen wäre, würd er noch in Höhlen hausen.
Ich finde diese Angstmache in allen Bereichen nur noch lächerlich.
Raus aus dem Bett, aber VORSICHTIG
Viel Spazieren gehen, aber VORSICHTIG

Staenkerer
1 Monat 9 Tage

wenns blöd hergeat konn man sich überoll wea tian! man kannt a vom bett folln!!!
in diesem sinne: GENIEST OLLES WOS NIT UNTER SCHWARER STROFE VERBOTEN ISCH !!

Ars Vivendi
1 Monat 8 Tage

@Missx…warum wetterst du über einen gutgemeinten Tipp an die “Grünschnäbel” unter den Neu-und- vorher-noch-NIE-Tourengänger ? Denkst du auch nur einen Moment an die Gefahren und vorallem an die vielen professionellen und freiwilligen ! Helfer, die bei Rettungseinsätzen teilweise auch ihr eigenes !!! Leben riskieren ???

Ars Vivendi
1 Monat 8 Tage

@Staenkerer…so einen Kommentar hätte ich von dir nicht erwartet 😭🙈

a sou
a sou
Superredner
1 Monat 8 Tage

@Ars Vivendi Neu und Noch nie Tourengeher, genau da liegt das Problem, jeder meint schlau zu sein und macht jetzt einen auf Naturfreund und Turengeher, nur Ahnung hat man gleich wrnig davin wie vor diesen glohreichen Wandel! Mich kotzt so ein verhalten einfach nur an.. armseliges Mitlaufen, nenn ich sowas… die ganzen verletzten und verirrten suchen und versorgen, auch kein thema, bei Tourengeher, der Pistenfahrer auf gesichertem Gelände ist ja als Böse identifiziert worden…

Staenkerer
1 Monat 8 Tage

@Ars Vivendi warum? zur zeit isch jo olles verbotn, wo, bitte, soll man sich no wea tian?? decht le wenn i dahoam von divan foll, vorm haus nimmer, außer i überschreit irgend a dekret von rom oder bozn … oder???

Ars Vivendi
1 Monat 8 Tage

@Staenkerer…weil du meistens sehr besonnen kommentierst. Es war von SN ein gutgemeinter und wichtiger Hinweis, das Tourengehen (in hochalpinem Gelände) nicht zu unterschätzen. Es sind nicht nur die für Manche (Viele ?) “ungewohnten” körperlichen Belastungen, sondern vorallem die Gefahren in “freiem Gelände”. Selbst die Abfahrten sind nicht Jedermanns Sache (Können). Ich habe unzählige Skitouren gemacht und weiß deshalb, von was ich spreche. Ich wünsche allen TourengehernInnen, dass sie viel Spaß haben. Bleibt alle gesund und optimistisch.

Missx
Missx
Kinig
1 Monat 8 Tage

@Stänkerer
Mir sein holt olle lebendig und mir welln ins körperlich betätigen.
Sel loss i mir sicher ned nehmen. Und viele ondere a ned. Und a poor des übertreiben und sich weh tian werds olm geben

Ars Vivendi
1 Monat 8 Tage

@Missx..wer will dir etwas nehmen ? Niemand !! Aber “Machen” und “Können” sind zwei Paar Stiefel .

Staenkerer
1 Monat 8 Tage

@Ars Vivendi des werd woll a vorauszuahnende situation gwesn sein in dem moment schun wo se gegen de pistnöffnung gstimmt hobn, oder?? tourngongen werd olle johr ober wenn se des skifohrn verhindern werd sich holt von de a so moncher a altenative suachn, do braucht man sich nit wundern … oder?? und des ba den schnee heuer!!

vergleichs mit an schwimmbod ba den man ba a offenhitze es becken für nichtschwimmer zuatuat und sich nor sorgen mocht das deswegn a poor nitschwimmer ins tiefe beckn gian kanntn!

Schnauzer
Schnauzer
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Bravo Staenkerer, so ischs und net ondort!!!!

Ars Vivendi
1 Monat 8 Tage

Die Meisten derjenigen, die meinen, hier die “Freiheit” der “Neutourengänger” mit ihren 👎👍 unterstützen zu müssen, werden genau Diejenigen sein, die bei einer Steigerung der Rettungseinsätze die Frage nach den Kosten stellen. Wetten ????

Staenkerer
1 Monat 8 Tage

mit des geld soll es lond jetz es öffnen der lifte und skipistn für de einheimischen finanziern, für de sichs öffnen jo nit rentiert, nor isch de gfohr (weitestgehend, a poor werds ollm gebn) gebonnt das neu-tourngeher und -schneeschuchwondrer sich in gfohr begebn! es isch jo lei a geldsoch das de pistn zu bleibn: de einheimischn sein de spesn nit wert, denn apres ski werd jo fleißig praktiziert, wie man liest!

Ars Vivendi
1 Monat 8 Tage

@Staenkerer..wer “praktiziert” den Apres-Ski, wenn niemand “carven” darf ?

Staenkerer
1 Monat 8 Tage

@Ars Vivendi de hütten sein voll, oder, also werd der einkehrschwung praktiziert …oder nit?

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Raus in die Natur und “Freude schöner Götterfunken…” singen !

Faktenchecker
1 Monat 9 Tage

Die Jugen heutzutage singt überhaupt nicht mehr!

https://youtu.be/rmtRiumMQz8

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Wenn das so ist, schade. Es gibt “Sing Dein Ding” und viele neue Chöre.
Gemeinsam oder einzeln schwingen wir “schön” oder schräg laut singend die Hüften. Hoops, egal zu welcher Lieblingsmusik, los geht´s !!!

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

Hustinettenbaer
☺️ Ich liebe dieses Lied.

eisern
eisern
Tratscher
1 Monat 9 Tage

Frische Luft ist schon immer gesund und die Natur ist einfach herrlich.

Tanne
Tanne
Superredner
1 Monat 9 Tage

Die Armen Wildtiere!

Staenkerer
1 Monat 5 Tage

de wienigen strofn am wochenende hob woll bewiesen das sich de leit zu benehmen wissn, oder? und zu absolut folgsam-heilige wie es do viele welln werd es nie olle dermochn!

wpDiscuz