Mutmaßlicher Mörder von Maxim Zanella gibt sich geläutert

“Satan den Rücken gekehrt”

Mittwoch, 05. Januar 2022 | 10:10 Uhr

Bozen – Oskar Kozlowski (23), dem vorgeworfen wird, am 27. Juli des vergangenen Jahres Maxim Zanella getötet zu haben, will sich vom Satanismus abgewendet haben. Wie die Tageszeitung Alto Adige berichtet, hat der mutmaßliche Täter erklärt, Gott und die Religion wieder “umarmt” zu haben.

Bekanntermaßen hatte Maxim Zanella in seiner Brunecker Wohnung wohl aus Neugier an einem okkulten Ritual teilgenommen. Dabei kam es wohl zu einer – zumindest für das Opfer – unerwarteten Wendung. Offenbar waren kleine Blutopfer im Vorfeld vereinbart worden. Doch Kozlowski soll plötzlich ein Messer hervorgeholt, und damit Zanella in den Hals gestochen haben. Dabei hat der 30-Jährige eine Verletzung der Halsschlagader erlitten, die zum Tod geführt hat.

Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass Kozlowski dem Satanismus zugewandt war. Er habe sich von Gott nicht akzeptiert gefühlt und sich daher abgeschottet. Nun soll es allerdings zur Läuterung gekommen sein. In der Haft soll der 23-Jährige zu Gott zurückgefunden haben. Ob er es damit ernst meint oder es sich womöglich um eine Verteidigungsstrategie handelt, ist unklar.

Indes gehen die Ermittlungen gegen Kozlowski und weiteren vier jungen Leuten, denen Begünstigung vorgeworfen wird, ihrem Ende entgegen.

Die Untersuchung des Tatorts mit DNA-Abgleich ist abgeschlossen und hat zu keinen neuen Erkenntnissen geführt. Sie sollen sich mit den Angaben des jungen Polen decken. Auch die Auswertung der technischen Geräte aller Beteiligten wurde hinterlegt. Lediglich das Handy des mutmaßlichen Täters fehlt. Es wird bekanntlich davon ausgegangen, dass einer der vier Personen, gegen die ebenfalls ermittelt wird, das Gerät nach der Tat verschwinden ließ.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "“Satan den Rücken gekehrt”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Sag mal
Sag mal
Kinig
22 Tage 23 h

so Jemand bleibt Sein Leben lang eine Gefahr.Alles Andere zu glauben wäre fahrlässig.

Grantelbart
Grantelbart
Universalgelehrter
23 Tage 1 Min

Ging ja schnell! Noch das ein oder andere Jahrzehnt Haft dürfte helfen den Trend fortzusetzen.

Arnold
Arnold
Grünschnabel
22 Tage 23 h

Wenn das so ist wird er in kürzester Zeit wieder frei sein, für jeden Gutachter ein leichtes Spiel, hat er doch wieder zu Gott zurückgefunden der gute Mann.

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
22 Tage 21 h

So einer hat und bleibt eine schwarze Seele! Sein wia die Krookodile.

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
22 Tage 19 h

Ich ziehe jedes Tier dem Menschen vor!
Krokodile…, grins… Dein Ernst?

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
22 Tage 18 h

@N. G. Tröste dich, ich auch.Um das Krokodil nicht zu beleidigen habe ich das Pokemon hergenommen.😉

Donmclean
Donmclean
Tratscher
22 Tage 13 h

Jo wenn koan Mensch mit Dir redt, isch es bol a Viech vorzuziagn.

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
22 Tage 12 h

@Donmclean du hast den Sinn nicht verstanden. Mit wem möchtest du reden, ich finde immer jemanden.

Donmclean
Donmclean
Tratscher
22 Tage 7 h

Wor net af Di bezogn, Trina!

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
22 Tage 1 h

@Donmclean verstanden was du gemeint hast. Danke 😉manchmal müsste man nachdenken da man weiss was Satansanhänger opfern.Grauenhaft!

mondschein2021
mondschein2021
Grünschnabel
22 Tage 23 h

Gott sei Dank , hat er sich wieder bekehrt.

Zefix
Zefix
Universalgelehrter
22 Tage 14 h

🤣🤣🤣🤣🤣

Savonarola
22 Tage 22 h

dann steht einer langen Haft nichts mehr im Wege, ausser halt das italienische Gesetz.

nuisnix
nuisnix
Kinig
22 Tage 22 h

Kerzl werde ich für ihn aber sicher keines anzünden!!

Storch24
Storch24
Kinig
22 Tage 22 h

Ganz dicht scheint mir hier jemand nicht zu sein …….

Entequatch
Entequatch
Tratscher
22 Tage 15 h

Gut, er hat zu Gott gefunden, dann kann er ja für die nächsten 30 jahren den andern gefängnisinsassen im gefängnis als seelsorger tätig sein

wpDiscuz