Immer wieder bleiben Schwerfahrzeuge hängen

Schneefälle führen in Südtirol zu vielen Feuerwehreinsätzen – VIDEO

Freitag, 23. Februar 2024 | 19:30 Uhr
Update

Bozen – Heute sind die Freiwilligen Feuerwehren vermehrt wegen der verschneiten Straßen im Einsatz. Immer wieder bleiben Schwerfahrzeuge hängen. Aufgrund der schneebedeckten Fahrbahnen kam es auch zu Unfällen. Im Schlerngebiet ist etwa ein Linienbus in Not geraten und musste von der Feuerwehr geborgen werden. Bis Freitagmittag gab es bereits rund 20 Einsätze.

Besonders betroffen sind Abschnitte der Straße im Obervinschgau von Burgeis Richtung Reschen sowie in Kastelruth, Abtei und Sterzing.

Zusätzlich hat sich die Lawinengefahr in den Bergen deutlich erhöht, am Alpenhauptkamm besteht eine erhebliche Lawinengefahr der Stufe vier auf der fünfstufigen Skala.

Bei winterlichen Straßenverhältnissen ist Vorsicht geboten. Fahrer sollten ihre Geschwindigkeit den Witterungsbedingungen anpassen und ausreichend Abstand halten. Es wird vonseiten der Behörden dringend empfohlen, Winterreifen und gegebenenfalls Schneeketten zu verwenden.

Das römische Verkehrsministerium verfolgt die Entwicklung der Verkehrslage genau. Das Hauptinteresse des Ministeriums gilt einer italienischen Schülergruppe, deren Bus auf dem Brenner festsitzt. Zum Glück konnte der Bus inzwischen seine Fahrt wieder fortsetzen. Die zuständigen Behörden und die Rettungskräfte wurden angewiesen, die Insassen der auf italienischem Gebiet ankommenden Fahrzeuge mit Lebensmitteln und dem Nötigsten zu versorgen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
info
info
Universalgelehrter
2 Monate 26 Tage

Aber alle laut spotten, wenn eine Warnstufe ausgerufen wird…

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
2 Monate 26 Tage

@ info

Aber erstaunlich wie oft es in letzter Zeit Probleme mit den Bussen im öffentlichen Dienst gibt.

Pyrrhon
Pyrrhon
Universalgelehrter
2 Monate 26 Tage

@info, aus Arbeitsgründen war ich heute auch schon ‘hoch’ oben, musste mich dabei auch mal durch 20cm Neuschnee ‘kämpfen’, inzwischen wieder sicher im Tal, mit geeignetem Fahrzeug u passender Ausrüstung alles kein großes Problem, auch ohne irgend eine Warnstufe hätte ich alles gleich gemacht.. aber wie es scheint nützt Anderen die Ausrufung einer Warnstufe auch nichts..

Staenkerer
2 Monate 26 Tage
wer fohrn muaß, muaß des a trotz warnung, ob er, sie, es will oder nit ober de wissen dad se ba jeden wetter de gewisse streckn fohrn müaßn und rüsten sich a für solche fälle! wer fohrn müsste (zb. berufsfohrer) sich ober, aus welchen grund auch immer, nit sicher fühlt, konn lei nit wegn a wornung sowiso nit es fohrn verweigern, ober soll, a ohne wornung, mum und verstond genua hobn früh genua auf seit zu fohrn! wer nit fohrn muaß, des ober decht will, schießt sowieso jede warnung eh in den windwer verstond hot und nit fohrn muaß, bleib,… Weiterlesen »
krokodilstraene
krokodilstraene
Universalgelehrter
2 Monate 26 Tage

Wie kann das sein?
Haben die die Zivilschutzwarnungen vielleicht nicht gelesen?
😂😂😂

Lana2791
Lana2791
Superredner
2 Monate 26 Tage

Krokodilsträne@ Jo de sein lei in insere 3 Londessprochn ausi gongen🤣

Zirmbaum
Zirmbaum
Grünschnabel
2 Monate 26 Tage

Ba do SAD hommo olm Ketten montiert

Homelander
Homelander
Universalgelehrter
2 Monate 26 Tage

Zirmbaum@ jo, obo zilescht ausn ba do SAD homse entwedo kuana ma montiert, weil vostesch wo, die Süditaliena hom jo nia kuan Schnei gsegn, odo sie homse frisch draugilot bis opo worschtn isch😂😂

Homelander
Homelander
Universalgelehrter
2 Monate 26 Tage

obo mit an Bus und volle Leit, ba sella Wettoverhältnisse find i awin Fahrlässig… 

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
2 Monate 26 Tage

@ Homelander

🙂 ja, da sollen alle gefälligst mit ihrem PKW fahren.

wpDiscuz