Panik kam auf

St. Pauls: Arbeiter im Graben wird zum Teil verschüttet

Donnerstag, 06. Dezember 2018 | 10:42 Uhr

Eppan – In St. Pauls bei Eppan hat sich am Mittwochnachmittag ein Arbeitsunfall zugetragen. Bei Grabungsarbeiten im “Wassriger Weg” – einem nicht asphaltierten Verbindungsweg zwischen zwei Güterwegen – ist ein Mitarbeiter des Bauhofs der Gemeinde im Graben von nachrutschenden Erdmassen zum Teil verschüttet worden.

Wie Roland Faller, der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr St. Pauls gegenüber Südtirol News erklärt, drohte ein Steinbrocken von oben nachzurutschen. Entsprechend groß war auch die Panik des Mannes in dem Graben, der sich nicht mehr rühren konnte, da seine Beine feststeckten. Die Freiwilige Feuerwehr St. Pauls sowie die Freiwillige Feuerwehr St. Michael/Eppan und die Berufsfeuerwehr standen im Einsatz, um den Arbeiter aus der misslichen Lage zu befreien.

Anschließend wurde der Mann vom Weißen Kreuz mit mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Seine Heilungsdauer soll mehrere Wochen betragen.

Die Grabungsarbeiten wurden durchgeführt, um eine Weißwasserleitung auszutauschen.

Die Carabinieri ermitteln zum Unfallhergang.

Von: luk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz