Aktionstag am 23. April in Mals

Solidarität mit den “Pestizid-Rebellen”

Dienstag, 18. April 2017 | 16:34 Uhr

Mals – Am Sonntag, den 23. April findet ein gemeinsamer Aktionstag des Umweltinstitut München mit Aktiven aus Mals statt, um das Pestizid-Verbot der Gemeinde zu unterstützen. Dafür wird ein Bus mit ca. 50 TeilnehmerInnen der E-Mail-Aktion „Unterstützt die Pestizid-Rebellen von Mals“ aus München in Mals erwartet.

Auf einer gemeinsamen Kundgebung von BürgerInnen aus Bayern und Südtirol sollen ab 12.00 Uhr die Forderungen an die Politik und die Solidarität mit dem Malser Weg bekräftigt werden. Startpunkt für die Kundgebung ist um 11.30 Uhr am Malser Dorfanger, gegenüber vom Despar in der General Verdross Straße 12b.

Seit dem Start der Aktion des Umweltinstituts Ende März haben sich bereits 20.000 Menschen per E-Mail an Landeshauptmann Arno Kompatscher gewandt. Sie fordern die Landesregierung auf, den Gemeinden das Recht zurückzugeben, ihre BürgerInnen vor giftigen Pestiziden zu schützen. Beim Aktionstag am 23. April werden die Namen von tausenden UnterstützerInnen auf bunten Baumwollstoffen im Stil tibetanischer Gebetsfahnen in Mals aufgehängt. Sie stehen für die TeilnehmerInnen der Aktion und symbolisieren die internationale Solidarität, die die pestizidfreie Gemeinde erfährt. Nach der Kundgebung wird es noch eine Wanderung über die Malser Heide geben, wo sich die TeilnehmerInnen mit einer Menschenkette schützend vor die Natur und Kulturlandschaft stellen.

Von: luk

Bezirk: Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Solidarität mit den “Pestizid-Rebellen”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
gauni2002
gauni2002
Superredner
6 Tage 1 h

Ohne Pestizide und Herbicide kann man als Landwirt die fast ganze Ernte den Bach runter schütten 
Denn diese Protestler zumeist haben wohl noch nie mit Landwirtschaft eine Familie verdienen müssen und glauben noch, dass die Kuh die Milch in Tetrapaks abliefert. 

enkedu
enkedu
Universalgelehrter
6 Tage 2 h

bravo. Feste weiter Keile zwischen der Bevölkerung reintreiben.

Es gibt Typen, die geben nie Ruhe. 👎

Chriss
Chriss
Neuling
5 Tage 22 h

Ich bin dafür, das Kontrollen und Strafen eingeführt werden. Musste erst gestern wieder mit ansehen, wie rücksichts(los)voll mit Pedtizieden umgegangen wird. Bei hohem windaufkommen wurde gespritzt. Und dann wird uns weiß gemacht, das es keinen Abtritt gibt. Bitte alle umweltbewussten Leute, Fotos von solchen Vergehen zu machen. Es wird demnächst eine Seite eingerichtet, wo diese Fotos hinauf geladen werden können. Ich finde es unverantwortlich das solche Dinge passieren.

Tabernakel
Tabernakel
Universalgelehrter
5 Tage 21 h

Bitte die Adresse der Seite.

Tabernakel
Tabernakel
Universalgelehrter
5 Tage 21 h

Es braucht keine Chemie.

enkedu
enkedu
Universalgelehrter
5 Tage 12 h

jo. weil die sell isch net von der Erde, sondern vom Mond 😂

dei bösen ausserirdischen Chemiker…
und donn erst dei woss chemisch synthetische Medizin herstellen, dei welln ins olle umbringen….

Tabernakel
Tabernakel
Universalgelehrter
5 Tage 21 h

Wenn die Bienen verschwinden hat der Mensch nur noch 4 Jahre zu leben.

Albert Einstein

wpDiscuz