Beim Roten Kreuz eine Vielzahl an Hilfsangeboten eingetroffen

Spenden der Südtiroler Bevölkerung für das Erdbebengebiet

Freitag, 09. September 2016 | 12:48 Uhr

Bozen – Das Rote Kreuz wird an diesem Wochenende im Auftrag des Landes Südtirol einen Lastzug mit gespendeten Gütern in das Erdbebengebiet bringen.

Seit dem verheerenden Erdbeben am 24. August in den mittelitalienischen Regionen Latium, Umbrien und Marken sind beim Roten Kreuz in Bozen einer Vielzahl an Hilfsangeboten eingetroffen. Die Südtiroler Bevölkerung unterstützt mit Geld- und Sachspenden die betroffenen Gebiete.

Ziel der Lieferung ist das Zentrallager des italienischen Roten Kreuzes in Avezzano in der Region Abruzzen, von wo aus die Güter koordiniert und nach Bedarf an die bedürftige Bevölkerung in den Nachbarregionen weitervermittelt wird. Für die Hilfsorganisationen des Katastrophenschutzes ist die Handhabe von Sachspenden immer mit einem großen logistischen Aufwand verbunden.

Die betroffenen Regionen und der nationale Zivilschutz hatten bereits einige Tage nach dem Beben ersucht, die Flut an Sachgüterspenden einzustellen, da durch die Menge und Vielfältigkeit keine koordinierte Hilfe mehr gewährleistet werden konnte. Daher bedient sich das Land Südtirol eines national und international etablierten und zuverlässigen Partners, des Italienischen Roten Kreuzes, um sicherzustellen, dass die Hilfe dort ankommt, wo sie gebraucht wird.

Indes hält die Welle der Solidarität auch in Südtirol an. Der für den Bevölkerungsschutz zuständige Landesrat Arnold Schuler ersucht aber darum, die Finanzierung des Wiederaufbaues zu unterstützen, anstatt Sachgüter zu spenden.

Der staatliche Zivilschutz hat in Zusammenarbeit mit den Telefonbetreibern des mobilen und des Festnetzes die Solidaritäts-Nummer 45500 aktiviert, um die vom Erdbeben betroffene Bevölkerung in Mittelitalien zu unterstützen: Mit einem Anruf oder einer SMS an die Nummer 45500 vom Festnetz oder von einem mobilen Telefonanbieter aus werden zwei Euro gespendet.

Für die Organisation von Hilfeleistungen hat das Ressort für den staatlichen Zivilschutz auf seiner Homepage www.protezionecivile.gov.it Telefonnummern für Spenden und E-Mail-Adressen für die Unterstützung der Erdbebenopfer veröffentlicht. Das Italienische Rote Kreuz gibt auf seiner Internetseite www.cri.it nützliche Hinweise.

Auch in Südtirol sind Hilfsorganisationen tätig, um die vom Erdbeben in Mittelitalien betroffene Bevölkerung zu unterstützen. Hinweise dazu sind unter folgenden Links zu finden:

Caritas-Sektion Bozen: www.caritas.bz.it/it/donazione/progetti-da-sostenere/terremoto-nel-centro-italia/93-642.html

Gemeinden, die einen Beitrag leisten möchten, können an protezionecivile@anci.it schreiben oder sich an die ANCI unter Telefonnummer 06 68009329 oder 346 3138116 wenden.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz