Handy von Laura Perselli im Eisack entdeckt

Sucherfolg im Fall Neumair

Donnerstag, 18. März 2021 | 07:50 Uhr

Bozen – Die Taucher der Carabinieri aus Genua können einen Sucherfolg im Mordfall Perselli/Neumair vermelden. Medienberichten zufolge haben die Einsatzkräfte das iPhone von Laura Perselli im Eisack bei Bozen gefunden.

Mit einem Metalldetektor soll der Fund bereits am Sonntag geglückt sein. Benno Neumair (30) selbst hatte angegeben, das Mobilfunktelefon dort am Abend des 4. Jänner in den Fluss geworfen zu haben. Damit wollte er offenbar eine falsche Spur legen und die Einsatzkräfte glauben machen, dass seine Mutter genau an diesem Punkt verschwunden ist.

Der 30-Jährige hatte Anfang Februar gestanden, seine Eltern Laura Perselli und Peter Neumair in der Wohnung in Bozen getötet und anschließend in die Etsch südlich von Bozen geworfen zu haben. Laura Perselli konnte nach mehrfacher Suche bei Neumarkt gefunden werden. Die Leiche von Peter Neumair wurde bisher noch nicht entdeckt. Die Suche wurde vorerst wieder ausgesetzt.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Sucherfolg im Fall Neumair"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Ivolivio
Ivolivio
Grünschnabel
27 Tage 12 h

Isch guit, widdo an Schritt weiter…
Hoffmo la nou dass man den Pappa a nou findet, damit endlich dei schlimme Gschicht an Ende finden konn.
I wünsch allen Famileienangehorigen vom Herzn dass Sie so schnell wia meglich n Frieden find kenn.
😓

Kurios
Kurios
Superredner
27 Tage 12 h

Ein kleines Handy im Eisack (nicht Etsch) wurde gefunden. Die dazu große Leiche nach intensiver Suche nicht !! Für mich klar, sie ist nicht in der Etsch sondern irgendwo im Gebüsch oder unter Steinen begraben dass niemand sieht wie der arme Vater umgekommen ist

Ivolivio
Ivolivio
Grünschnabel
27 Tage 12 h

Wddo an klaner grosser Schritt weiter.
I wünsch olln Familienangehörigen dass man nou n Pappa findet, damit Sie endlich Frieden finden kennen, und viel Kroft des olls amol vorbei sein ze lossn.
😓

wpDiscuz