Gründervater des Zivilschutzes

Südtirols Zivilschutz nimmt Anteil am Tod von Giuseppe Zamberletti

Montag, 28. Januar 2019 | 17:53 Uhr

Bozen – Im Namen aller Südtiroler Zivilschützer hat Landesrat Arnold Schuler sein Mitgefühl zum Tod des Gründers des Zivilschutzes Giuseppe Zamberletti ausgesprochen.
Als Gründervater des Zivilschutzes in Italien gilt Giuseppe Zamberletti, der am vergangenen Samstag 85-jährig in Varese gestorben ist. “Mit Giuseppe Zamberletti ist ein Mann von uns gegangen, der den Schutz der Menschen und deren Lebensräume zu seinem Lebensmittelpunkt gemacht hat”, betont Landesrat Arnold Schuler, der auch im Namen aller Südtiroler Zivilschützer den Angehörigen seine Anteilnahme ausdrückt.

Zamberletti sei ein Zivilschutzfachmann der ersten Stunde, er kannte die Natur und die Risiken, die von ihr ausgehen können und hatte klare Vorstellungen davon, welche vorbeugenden Maßnahmen notwendig und wie Einsätze in Not- und Katastrophensituationen zu organisieren sind. Im Namen aller Südtiroler Zivilschützer drückt Landesrat Schuler den Angehörigen Zamberlettis seine Anteilnahme aus. Auch Südtirols Bevölkerungsschutz trauere um eine “Persönlichkeit mit großem Fachwissen und ausgeprägter Autorität”, deren Name eng mit den Rettungs- und Wiederaufbaumaßnahmen nach den Erdbeben im Friaul 1976 sowie in Irpinia und Basilikata 1980 verknüpft sei, an denen auch zahlreiche Südtiroler Zivilschützer beteiligt waren.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz