46-Jähriger Brunecker vor Gericht

Super-Investition? Von wegen: Vorwurf des Betrugs

Mittwoch, 07. September 2016 | 12:05 Uhr

Bruneck – Wegen mehrfachen Betrugsverdachts muss sich seit Dienstag ein 46-Jähriger aus Bruneck am Bozner Landesgericht verantworten, wie das Tagblatt Dolomiten berichtet.

Dem Mann wird vorgeworfen, fünf Personen aus dem Pustertal zwischen März und Mai 2010 um erhebliche Geldsummen gebracht zu haben. Laut Anklage habe er seinen Opfern angeboten, für sie größere Geldsummen gewinnbringend zu investieren.

Zinsen zwischen zehn und 11,45 Prozent sollen versprochen worden sein. Zudem soll der Mann seinen „Kunde“ versichert haben, dass sie ihr Kapital jederzeit wieder auslösen könnten.

Angeblich gab der Mann vor, das Geld im Solarenergiesektor zu investieren. In Wirklichkeit ließ er – laut Anklage – seine Opfer aber Verträge als stille Gesellschafter unterzeichnen.

Die fünf Personen händigten dem Mann zwischen 10.000 und 60.000 Euro aus. Einer der Betroffenen soll einige Raten ausbezahlt bekommen haben, sein Kapital habe er aber nicht zurückerhalten.

Von: mk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Super-Investition? Von wegen: Vorwurf des Betrugs"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Arnold
Neuling
23 Tage 14 h

Weshalb werden in solchen Fällen die Namen nicht veröffentlicht? 

wuestenblume
Tratscher
23 Tage 12 h

…privacy!

Giorgia
Grünschnabel
23 Tage 7 h

Dann können die Medien gleich still sein…
Wenn in China ein Reissack umfällt, hat das dieselbe Relevanz.

wpDiscuz