Noch bis Ende März

Testaktion in Bozen: Schon 900 Bürger haben das Angebot angenommen

Samstag, 13. März 2021 | 10:48 Uhr

Bozen – In der Südtiroler Landeshauptstadt haben am Freitag bereits knapp 1.000 Bozner das neue Testangebot nach dem Auftreten der Südafrika-Mutante angenommen. Vier Tests waren positiv.

Noch bis Ende März finden die kostenlosen Antigen-Schelltest für alle Boznerinnen und Bozner in der Stadthalle in der Reschenstraße statt. Kostenlose Antigen-Schnelltests können nach Vormerkung auch bei Hausärzten, Kinderärzten und Apotheken, die sich an der Initiative beteiligen, gemacht werden.

Beim Antigen-Schnelltest wird die Viruslast anhand eines Nasen- und Rachenabstriches erhoben, und das Testergebnis liegt binnen kürzer Zeit vor. Die Antigen-Schnelltest werden von Mitarbeitern des Gesundheitspersonals durchgeführt.

Es ist nicht notwendig, sich für den Antigen-Schnelltest in der Stadthalle in der Reschenstraße vorzumerken. Wer den Test machen möchte, muss die Gesundheitskarte und das ausgefüllte Formular vorlegen, das von der Webseite der Stadtgemeinde Bozen heruntergeladen werden muss. Für jedes Familienmitglied muss ein Formular vorgelegt werden. Die Antigen-Schnelltests können von Montag bis Samstag von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr gemacht werden. Das Testzentrum ist durchgehend geöffnet. Der Zugang zum Testzentrum ist nur mit FFP2-Maske erlaubt. Bei der Anmeldung zum Test in der Stadthalle müssen eine E-Mail-Adresse und eine Handynummer angegeben werden.

Auch bei Hausärzten, Kinderärzten und Apotheken, die sich an den Massentests beteiligen, kann ein kostenloser Antigen-Schnelltest gemacht werden. Der Test beim Hausarzt, Kinderarzt oder in der Apotheke muss aber vorgemerkt werden.

Informationen unter der Hotline 0471 997808: Die Mitarbeiter sind von Montag bis Samstag von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr und von 14.00 bis 17.00 Uhr erreichbar.

Die Stadtgemeinde Bozen stellt die Stadthalle in der Reschenstraße und die notwendige Ausstattung für die Durchführung der Antigen-Massentests zur Verfügung, an der Abwicklung der Antigen-Massentests beteiligen sich das Land Südtirol, der Südtiroler Sanitätsbetrieb, der Zivilschutz, die Freiwilligen Feuerwehren und das Weiße und das Rote Kreuz.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Testaktion in Bozen: Schon 900 Bürger haben das Angebot angenommen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
allesnurzumschein
allesnurzumschein
Superredner
1 Monat 14 h

900? Wooow…. 🤦

primetime
primetime
Universalgelehrter
1 Monat 14 h

Wo ist das Problem? Es gibt welche die müssen alle 72 Stunden einen Test machen (wegen Arbeit oer Sport), darum werden die nicht nochmal gehen.
Geimpfte, bereits infizierte Personen oder jene die in Quanratäne sind wäre auch überflüssig.
Wenn von 900 getesten Personen nur 4 infiziert sind spricht das auch dafür dass sich wohl doch die Mehrheit an die Regeln hält.

Setzen!

Doolin
Doolin
Superredner
1 Monat 11 h

@primetime …will geimpft, net lei getestet werden…
🤪

Grossmaul
Grossmaul
Grünschnabel
1 Monat 14 h

sel wert fe bozen nit viel sein😅

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 13 h

Die einen beschweren sich über zu viele Tests, die anderen über zu wenige.

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
30 Tage 19 h

Eine wohl eher geringe Zahl, aber es besteht ja keine Testpflicht.

wpDiscuz