Unwetter über Südtirol

Regen wieder stärker – Feuerwehren auf Hochtouren im Einsatz

Sonntag, 30. August 2020 | 09:34 Uhr

Bozen – Seit den frühen Morgenstunden ist der Regen über Südtirol wieder stärker geworden. Deshalb beginnen auch die Pegelstände der Flüsse wie etwa im Eisack bei Brixen wieder zu steigen. Darauf weist Landesmeteorologe Dieter Peterlin hin.

Für die Freiwilligen Feuerwehren in Südtirol ist auch weiterhin ein erhöhtes Einsatzaufkommen zu verzeichnen. Die Feuerwehrleute mussten auch in den Nachtstunden wegen mehreren Erdrutschen, Steinschlägen sowie Überschwemmungen bei Gebäuden ausrücken. Genau beobachtet wurde die ganze Nacht über auch die Hochwassersituation am Eisack in Brixen und Klausen.

Auch der Aschlbach in Gargazon wurde zu einem reißenden Strom. Der Bach ist über die Ufer getreten und hat die angrenzenden Apfelwiesen überschwemmt. Der Sportplatz in Gargazon stand ebenfalls unter Wasser.

stnews

Gleich mehrere Wetterstationen in Südtirol haben die Marke von 100 Litern pro Quadratmeter überschritten – etwa im Unterland in Auer und in Branzoll sowie in Ridnaun und in Sulden.

Am meisten geregnet hat es im Passeiertal, wo in Platt wurden 150 Liter pro Quadratmeter gemessen wurden. Um 8.00 Uhr hat sich Zivilschutzlandesrat Arnold Schuler mit den Zuständigen der Feuerwehr und des Bevölkerungsschutzes für eine erste Lagebesprechung getroffen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Regen wieder stärker – Feuerwehren auf Hochtouren im Einsatz"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
tomsn
tomsn
Tratscher
1 Monat 1 Tag

So longdom kriegn mir Menschn die Rechnung fürs kontinuierliche zerstörn der Umwelt und zubetoniern der Londschoft. Es war höchste Zeit amol umzudenken, obi ins ischs Geld jo lieber als die Gesundheit!

serafina
serafina
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Die Nebel haben sie noch nicht zubetoniert😜🤣😂

Spiegel
Spiegel
Superredner
1 Monat 1 Tag

100 Liter im Meter hots schun olm gebn.

Tanne
Tanne
Superredner
1 Monat 1 Tag

©tomsn
Wieso? WerDenkt um?

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Vielen vielen Dank an alle freiwilligen. Passt auf euch auf.

Anderrrr
Anderrrr
Superredner
1 Monat 1 Tag

Man kon lei vorbeugen wos geat, die natur isch stärker und hoffn das net ol zu viel passiert

Tattamolnia426
Tattamolnia426
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Es wert sicho et leicht, obor des schoffn mir a nou.. Mir hobn oane fa die Kompetischtn Wehrmännor und Fraun Europaweit.. Do kennmo echt stolz sein.. Kompliment und donk an olle Helfer.. 💪👍

nikki
nikki
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Danke an die freiwillige Feuerwehr für ihren unermüdlichen Einsatz.
Ohne enk war mer aufgschmissen.
Vielleicht ein Denkanstoß an unsre Politiker, das Geld mal an die richtigen zu verteilen.

wpDiscuz