Zahl der Covid-Patienten nimmt zu

Todesfall und Intensivpatienten gehen auf Sexten zurück

Dienstag, 13. Oktober 2020 | 14:26 Uhr

Sexten – Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen liegt nun bei 54. Drei Patienten werden derzeit auf den Intensivstationen behandelt. Damit ist in den vergangenen Tagen in Südtirol ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen gewesen.

Knapp ein Dutzend Patienten und auch das jüngste Todesopfer sind dabei auf den Infektionsherd zurückzuführen, der in Sexten ausgebrochen war. Ebenso gehen die drei Intensivpatienten darauf zurück.

In Südtirol gibt es um die 200 Betten auf den Normalstationen für Covid-Patienten.

Von: luk

Bezirk: Bozen, Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

22 Kommentare auf "Todesfall und Intensivpatienten gehen auf Sexten zurück"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Eswirdzeit
Eswirdzeit
Tratscher
6 Tage 11 h

200 betten aktuell ohne das wir an Herdenbrannt haben sein schon 50 davon belegt …Liebe Leute betet dass mir nia keinen Ausbruch im größeren Maße erleben sonst sein mir in einen Alptraum….und sem sterben nor de leit de normale sochn hoben zb Herzinfarkt ec wie die fluiegen…weil kein platz mehr isch!

Anja
Anja
Superredner
6 Tage 10 h

1/4 ist schon voll… wahnsinn wenn man darüber nachdenkt, dass die meisten auf einen einzigen Hotspot zurückzuführen sind… es kann so schnell gehen und dann sind alle Betten wieder belegt 😞 aufpassen liebe Leute, auf uns selbst und auch auf die Schwächeren, denn auch die sind Teil von uns und auch die brauchen wir

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
6 Tage 10 h

ein Herzinfarkt ist eine normale Sache…. 🤔 soweit ist unsere kranke Gesellschaft gekommen, dass eine Krankheit etwas normales geworden ist… na ja, zumindest gibt es dann gute Hoffnung, dass mit der Zeit auch Corona normal wird….

forzafcs
forzafcs
Superredner
6 Tage 10 h

Die Zahlen sind jetzt schon viel viel Höher als die Testergebnisse. Nicht in Panik ausbrechen. Der Anteil der auf der Intensivstation behandelten Patienten ist so gering, habe neulich ausgerechnet man würde in Südtirol 38.000 Covid Patienten zu gleich benötigen um die Intensivstationen auszulasten.

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
6 Tage 10 h

i hon mit “beten” nie augheart!

Anja
Anja
Superredner
6 Tage 9 h

@forzafcs ??? du hast das ausgerechnet 😂 erzähl… hast du auch schwankungen berücksichtigt, bsp. ein ganzes infiziertes altersheim? wenn wir zurückdenken, es war märz, da waren unsere krankenhäuser komplett am limit, zum glück hat innsbruck gut ausgeholfen… und wie viele infizierte hatten wir da?

Eswirdzeit
Eswirdzeit
Tratscher
6 Tage 9 h

@Jiminy ein herzenfakt gehört halt nicht zu einer Ansteckenden Gefahr und ist leider sehr häufig kein wunder wen man sich anschaut wie die Leute zb beim Gelen M anstehen und nimmer essen sondern fressn….aber davon ab wollte ich damit sagen das Leute die normale hilfe brauchen zb , Arbeitsunfall ..auto Unfall alles Sachen die vorher eben “Normal” funktioniert haben keinerlei platz mehr finden! Hoffe ich konnte mich nun etwas klarer ausdrücken!

elvira
elvira
Universalgelehrter
6 Tage 8 h

herzinfarkt normal?

Smirre15
Smirre15
Neuling
6 Tage 7 h

Bitte nicht verwechseln das die 200 Betten für COVID Patienten gedacht sind und nicht das wir insgesamt nur 200 Betten haben!!!!…. nichts desto trotz werden viele an “normalen” (auch wenns komisch klingt) Krankheiten sterben oder Probleme damit haben, da durch die Fehlinfos bezüglich Corona wesentlich mehr Personen Angst haben sich wegen etwas anderem untersuchen zu lassen als man denkt

Grantelbart
Grantelbart
Superredner
6 Tage 7 h

@forza:
Ach echt, weisst du denn wie viele Intensivbetten es im Land gibt, bzw wieviele davon frei und für Covidpatienten vorgesehen sind? Bleib lieber beim Fussball, bevor du so einen Schmarrn verzapfst.

xXx
xXx
Universalgelehrter
6 Tage 6 h

@forzafcs und welche Experten, Wissenschaftler und Institute haben dir alles zugearbeitet das du so eine Statistik glaubwürdig aufstellen kannst?

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
6 Tage 5 h

@Eswirdzeit
du hast dich sehr wohl richtig ausgedrückt, vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt: meine war keine Kritik an dich sonder an einer Gesellschaft, die wie du schreibst, so lebt, dass manche Krankheiten schon (fast) normal sind. Da müsste man nachdenken…

ikke
ikke
Superredner
6 Tage 4 h

@Anja Mathematik ist nicht sein Ding!

Simba
Simba
Superredner
6 Tage 2 h

@Anja auch Deutschland hat ausgeholfen.Bitte nicht vergessen.

Anja
Anja
Superredner
4 Tage 15 h

@Simba ja, zum glück… 👍🏻

tobi1988
tobi1988
Grünschnabel
6 Tage 8 h

Wenn das jetzt Mitte Oktober schon so eskaliert, wie wird es wohl im Januar oder Februar in den Spitälern aussehen ? 

wellen
wellen
Universalgelehrter
6 Tage 5 h

Von 100 positiven Sextnern sind 20 im Krankenhaus, 4 auf Intensivstation, 1 Toter.So ist das Bild wenn das Virus sich ausbreitet wegen ein paar unverantwortlichen Feierern.Von wegen die Asymptomatischen machen nix.Wer das immer noch behauptet muss zum Arzt.

Grantelbart
Grantelbart
Superredner
6 Tage 7 h

Ja liebe Leute! Ein paar Herde reichen schon und 50 Betten sind belegt. In jedem Dorf gibt es sie, ältere fragile Menschen, oder auch noch ganz Rüstige. Sobald das Virus die verletzlichen Schichten der Gesellschaft erreicht beginnt der Ansturm auf die Spitäler. Sind die voll, kanns auch für die “jungen, Gesunden” brenzlig werden. Kein Mensch ist eine Insel, wir sitzen alle im gleichen Boot.

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
6 Tage 4 h

sagt auch die Greta und wird dabei ausgelacht… interessant, anscheinend gibt es mehrere Boote…

Obelix
Obelix
Neuling
6 Tage 7 h

Da werden noch mehrere den Löffel abgeben, Maskenverweigerer sei Dank😢

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
6 Tage 5 h

das ist ein bisschen zu einfach ausgedrückt, denn es braucht immer 2 Leute um das Virus zu verbreiten: ein Ausscheider und ein Empfänger. Wenn ich jetzt auf mich schauen will, dann meide ich Maskenlose Menschen, halte Abstand, entferne mich, trage selbst einen Nasenmundschutz. Ja logisch, es gibt auch Situationen wo das schwer machbar ist, aber im Allgemeinen kann man sich auch selbst schützen.

moeschba
moeschba
Grünschnabel
6 Tage 5 h

wennman sicht wie schnells giehn konn donna vosteh i inson sondoweg seggo net. in meina augn unvoontwortlich

wpDiscuz