Am Klettersteig abgestürzt

Tödliches Bergunglück in Sulden

Sonntag, 30. September 2018 | 14:34 Uhr

Sulden – In Sulden ist es am Sonntag gegen die Mittagszeit zu einem tragischen Bergunfall gekommen.

Eine Person stürzte am Tabaretta-Klettersteig auf einer Höhe von 2.800 Metern gegen 12.00 Uhr in die Tiefe und konnte nur noch tot geborgen werden.

Im Einsatz standen die Bergrettung von Sulden, der Rettungshubschrauber des Aiut Alpin Dolomites, die Carabinieri und die Notfallseelsorge.

Der Tabaretta-Klettersteig in der Ortler-Gruppe mit Start an der Tabarettahütte gilt als einer der schwierigsten Klettersteige in Europa, wobei die Passagen vom Schwierigkeitsgrad A/B über C/D bis hin zu einigen E-Passagen reichen, berichtet stol.it.

Der 40-jährige Alpinist aus Weißrussland ist rund 500 Meter in die Tiefe gestürzt und war auf der Stelle tot. Das Opfer hatte keine Dokumente bei sich, weshalb der Mann nicht sofort identifiziert werden konnte.

Von: mk

Bezirk: Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Tödliches Bergunglück in Sulden"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Staenkerer
17 Tage 17 h

schod um de bergfex,
ruhet sanft.

wpDiscuz