Brixner Stadtwerke unterstützen Internet-Trend zum Müllsammeln

Trash Challenge

Dienstag, 19. März 2019 | 08:40 Uhr

Brixen – Jemand fängt an, teilt es in den sozialen Netzwerken – und die ganze Welt macht mit. Nicht immer sind die Aktionen sinnvoll, doch diese ist es: In Italien, den USA, Mexiko, Nepal und Nigeria  räumen derzeit Social-Media-Nutzer säckeweise Müll weg und zeigen Vorher-Nachher-Bilder ihrer erfolgreichen Aktion im Internet. Die „Trash Challenge“ soll die Menschen dazu animieren, gegen die Umweltverschmutzung aktiv zu werden.

„Die Idee ist gut“, findet Karl Michaeler, der Geschäftsführer der Stadtwerke Brixen AG. „Täglich sind acht unserer Mitarbeiter im Einsatz, um die Straßen, Gehsteige und Grünanlagen im Brixner Gemeindegebiet von Laub, Schotter und auch von achtlos weggeworfenem Unrat zu reinigen. Die Brixner Bürgerinnen und Bürger bewerten die Sauberkeit der öffentlichen Plätze mit der guten Note 8,5. Schade ist, dass die Aktion nicht jene erreicht, die ihren Restmüll auf Kosten der Allgemeinheit achtlos oder bewusst illegal entsorgen.“

Deshalb schlägt Michele Bellucco, der Leiter der Umweltdienste, vor: „Machen wir doch unsere eigene Brixner Challenge! Wer seinen Beitrag zum Umweltschutz leisten möchte, alleine oder als Gruppe, schickt innerhalb 30. April 2019 eine Mail an umweltdienste@asmb.it, mit einem Foto der verschmutzten Ist-Situation sowie einem Foto der bereinigten Nachher-Lage im Gemeindegebiet von Brixen. Bei den Kundenschaltern der Stadtwerke Brixen AG oder  beim Recyclinghof können bei Bedarf die Müllsäcke für die Reinigungsaktion abgeholt werden. Der gesammelte Abfall soll bitte – nach Übermittlung der Vorher-Nacher-Bilder – den Mitarbeitern im Recyclinghof Brixen übergeben werden. Die Stadtwerke Brixen AG kümmert sich dann um die fachgerechte Entsorgung, womit unsere Brixner Trash Challenge bis zum Ende durchdacht ist.“

Aus allen teilnehmenden Gruppen oder Einzelpersonen wählt eine Jury der Stadtwerke Brixen AG einen Sieger bzw. eine Siegergruppe aus und belohnt diese oder diesen mit einem kleinen Dankeschön für den konkreten Einsatz für Umweltschutz.

Von: luk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Trash Challenge"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sepp2
sepp2
Superredner
30 Tage 1 h

Die Bevölkerung soll die Arbeit der Stadtwerke machen?

Hoi hoi
Hoi hoi
Neuling
30 Tage 44 Min

Also Sepp du hosch woll olls verstonden!!! Erschl amol richtig durchlesen und magari es Hirn inscholten… und nor kommentieren!!

Staenkerer
30 Tage 6 Min

kinder hopp! nächsten freitag. vormitrag gibs turnstunden: gehen, bücken, gehen, bücken, gehen ….. de demo kennt es nor jedn freitog vormittag,
obwechselnd in jeder stodt und dorf im lond wiederholn …. de aufmerkeit isch enk sem gewiss!

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
29 Tage 21 h

nomen est omen

Tabernakel
29 Tage 13 h

@staenkerer

Danke für Dein Vorbild!

werner66
werner66
Superredner
30 Tage 3 h

Ich ekle mich, vor den vielen Säckchen mit der Hundekacke.

Krissy
Krissy
Superredner
30 Tage 1 h

Ob Greta da auch mitmacht?

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
30 Tage 1 Min

die stadwerke fa brixen solln lei epes tien und net auf volontariat hoffen

Hoi hoi
Hoi hoi
Neuling
29 Tage 22 h

no asoa gscheider!!!! 😂😂😂😂😂

el_tirolos
el_tirolos
Tratscher
29 Tage 23 h

Wia wars mit ando ich recycle und werfe den Müll nicht in die Umwelt challange? Noa brauchats des olls ette…

wpDiscuz