Viele haben bereits einen Impftermin

Ü-70-Impfungen: Sanitätsbetrieb vermeldet großes Interesse

Freitag, 02. April 2021 | 15:25 Uhr

Bozen – Der Südtiroler Sanitätsbetrieb vermeldet großes Interesse bei den Impfungen für Menschen über 70 Jahren. Bis Freitag um 12.00 Uhr seien bei der Telefonnummer 0471 100 999 27.362 Anrufe eingegangen und es seien insgesamt bereits 8.047 Impftermine vergeben worden, davon 4.327 online.

“Die Ü-70-Jährigen können sich auch weiterhin für einen Impftermin anmelden. Hierfür stehen aktuell noch 2.600 mögliche Termine zur Verfügung. All jene, die keine direkte Vormerkung erhalten, kommen bei telefonischer Vormerkung auf eine Warteliste. Gerade Menschen über 70 wird die Impfung besonders empfohlen, zeigen doch Studien, dass die Sterblichkeitsrate im Falle von Komplikationen nach einer Corona-Infektion bis zu zehn Prozent betragen kann”, so der Sanitätsbetrieb.

Südtirol an erster Stelle

Im italienweiten Vergleich liegt Südtirol mit 92,30 Prozent an erster Stelle was das Verhältnis verimpfte Dosen zu gelieferten Impfdosen darstellt. Das bedeutet, dass der Südtiroler Sanitätsbetrieb für die jeweils neu gelieferten Impfdosen sofort Impftermine vergibt. “Andere Regionen impfen wesentlich langsamer.” Dennoch sei auch gesagt, dass die Impfungen in Ländern wie Israel, den USA oder Großbritannien bekanntlich deutlich schneller vorangetrieben wurden, als generell in der EU.

Wie vormerken?

Personen über 70 Jahre können sich telefonisch unter 0471 100 999 und 0472 973 850 von Montag bis Freitag von 8.00 bis 16.00 Uhr oder online auf https://sanibook.sabes.it vormerken. Auch für die über 80-Jährigen besteht weiterhin die Möglichkeit sich für einen Impftermin vorzumerken.

Details dazu gibt es unter www.coronaschutzimpfung.it. Die telefonische Vormerkung ist heute Nachmittag (Karfreitag) nicht möglich.

Besonders gefährdete Personen („ultrafragili“) werden in diesen Tagen direkt von den Vormerkstellen der Gesundheitsbezirke kontaktiert. Es handelt sich um Personen, die an sehr schweren Erkrankungen leiden und dringend geimpft werden. Gemeinsam mit den Ärzten für Allgemeinmedizin wurden die Listen dieser Patienten erstellt.

Ebenso laufen die Vormerkungen für Menschen mit schweren Beeinträchtigungen (Ges. 104, Ab. 3, Komma 3). Jene Personen, die zwar im Besitz dieser Voraussetzungen sind, sich aber nicht über die Plattform vormerken können, weil sie in der elektronischen Datenbank nicht eingespeist worden sind, können sich über das Bürgertelefon unter 800 751751 melden.

Falls kein Termin mehr zur Verfügung ist (immer für die aktuellen Personengruppen), kann man sich telefonisch auf eine Warteliste setzen lassen. Gerade an den Feiertagen kann die Online-Vormerkung unkompliziert genutzt werden, um einen Termin zu erhalten.

Nach der Impfung der Über-70-jährigen werden Personen über 60 Jahre geimpft. Bei Eintreffen von großen Mengen Impfstoff wird dies so schnell wie möglich in Angriff genommen.

Die wichtigsten Daten in Kürze

Nachfolgend werden die wichtigsten Zahlen (Stand: 01.04.2021) zu den bereits durchgeführten Impfungen in Südtirol dargestellt.

Impfungen insgesamt (im Vergleich zu letzter Woche)
Verabreichte Impfdosen: 113.159 (+12.512)
Erstdosis: 74.573 (+6.352)
Zweitdosis: 38.586 (+6.160)
abgeschlossene Impfzyklen: 51,70 Prozent

Impfungen nach Gruppen
Personen über 80 Jahre ohne Seniorenwohnheime
Diese Personengruppe umfasst: 29.367 Personen
Erstdosis: 22.064
Zweitdosis: 17.709

Personen über 70 Jahre
Diese Personengruppe umfasst: 44.408 Personen
Erstdosis: 11.898
Zweitdosis: 1.188

Schul-, Kindergarten- und Universitätspersonal
Diese Personengruppe umfasst: 21.346 Personen
Erstdosis: 11.412 (53,50 Prozent)

Mitarbeiter/innen des Sanitätsbetriebes
Diese Personengruppe umfasst: 10.778 Personen
Erstdosis: 7.837 Personen
Zweitdosis: 7.387 Personen
Gesamt geimpfte Personen: 7.837 (72,70 Prozent)
10,41 Prozent können aufgrund einer vorhergehenden Infektion zurzeit nicht geimpft werden.

Impfungen nach Impfstoff
Pfizer BioNTech
Erstdosis: 48.546
Zweitdosis: 36.927
abgeschlossene Impfzyklen: 76,10 Prozent

Moderna
Erstdosis: 2.749
Zweitdosis: 1.659
abgeschlossene Impfzyklen: 60,30 Prozent

Vaxzevria (ex AstraZeneca)
Erstdosis: 23.278
Zweitdosis: 0
abgeschlossene Impfzyklen: 0,00 Prozent

Erwartete Lieferungen (29.03. – 26.04.2021)
Pfizer BioNTech: 52.650 Dosen
Moderna: 4.510 Dosen
Vaxzevria (ex AstraZeneca): 21.670 Dosen
Insgesamt: 78.830 Dosen

Datenquelle: Commissario straordinario per l'emergenza Covid-19 del Governo Italiano | Open Data su consegna e somministrazione dei vaccini anti COVID-19 in Italia

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

19 Kommentare auf "Ü-70-Impfungen: Sanitätsbetrieb vermeldet großes Interesse"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
passwort
passwort
Grünschnabel
9 Tage 20 h

für die „Alten“ gilt die Aussage von H.Heine wohl nicht, als dieser vor knapp 200 Jahren behauptete, die Tiroler seien brav,ehrlich,schön, heiter und von unergründlicher Geistesbeschränktheit. Die „Jungen“ sollten sich von ihren Eltern und Großeltern eine Scheibe abschneiden 🖕🏻

primetime
primetime
Universalgelehrter
9 Tage 19 h

Solange die “Jungen” nicht zum Zug kommen kann auch kein Vergleich gezogen werden – darum ist die Aussage noch fehl am Platz

passwort
passwort
Grünschnabel
9 Tage 18 h

@primetime
mag sein aber bei den Reportagen sämtlicher no wax demos sieht man selten Menschen über 60

jochgeier
jochgeier
Superredner
9 Tage 17 h

@passwort die paar hanselen representieren zum glück nicht die meinung der bevölkerung.
meist sind die, die am lautesten schreien in so kleiner zahl dass sie ohne ihr geschrei einfach nicht wargenommen würden.

Interesse
Interesse
Tratscher
9 Tage 16 h

junge brauchn a koane impfung

primetime
primetime
Universalgelehrter
9 Tage 15 h

Die Paar hundert sind überhaupt nicht das Problem. Man nimmt die nur als Sündenbock um abzulenken – von welchem Fehler auch immer

jochgeier
jochgeier
Superredner
9 Tage 14 h

@Interesse woher hast du diesen nonsens?

tom
tom
Universalgelehrter
9 Tage 5 h

die paar hanseln identifizieren und dann gaaaaanz ans Ende der Reihenfolge setzen,selbst dann,wenn sie winseln

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
9 Tage 1 h

primetime …. die “Jungen” waren als erste am Zug! Sanitätspersonal, Pflegepersonal der Altersheime, Polizei, Feuerwehr ………. somit kann ein Vergleich sehr wohl gezogen werden – das Sanitätspersonal das vor allen anderen dran gewesen wäre hat nämlich anfangs total versagt!!!

oschpile
oschpile
Grünschnabel
9 Tage 16 h

dass sich gar einige von Ärzten und Pflegepersonal bisher von der Impfung “schraufen”, kann ich nicht verstehen, weniger mit Freiheitsbeschränkung hat es mMn mit poco Solidarität zu tun …

Hupsstupspups
Hupsstupspups
Grünschnabel
9 Tage 14 h

Die werden schon wissen warum!!!!

brunner
brunner
Universalgelehrter
9 Tage 18 h

Wichtig wären die absoluten Risikogruppen zu impfen…da haperts!

Tata
Tata
Grünschnabel
9 Tage 15 h

ih kenn ginui Risikopatientn de sich impfn lossn, bzw. schun geimpft sein…an diesebm liegs net…

andr123
andr123
Grünschnabel
9 Tage 17 h

Hab heute auch endlich meinen Termin bekommen 🙏🏼

madoia
madoia
Superredner
9 Tage 12 h

dann viel glück

Missx
Missx
Kinig
9 Tage 4 h

Bei über 75 war wenig Interesse, aber bei über 70 auf einmal viel Interesse?
Ist das so eine Art Werbung?

Staenkerer
9 Tage 2 h

warum worn ü 75 kaum interessiert ober hobn jetz de ü70 so interesse?
do greift woll a de drohung das man ohne impfposs zu menschen 2. klasse gheart?

Evi
Evi
Universalgelehrter
9 Tage 10 h

Was ist mit Sputnik V?

Neumi
Neumi
Kinig
9 Tage 1 h

frag Kurz

wpDiscuz