40 Gerichtsverfahren im Jänner

Verkehrssünden im Ausland werden ab sofort geahndet

Mittwoch, 06. Februar 2019 | 10:48 Uhr

Bozen/Rom – Lange Zeit war es auch unter Südtirolern üblich, einen Strafbescheid wegen Falschparkens oder einer Geschwindigkeitsübertretung im EU-Ausland nicht zu bezahlen. Die ausländischen Behörden hatten so gut wie keine Handhabe, die Strafe einzutreiben. Doch damit ist nun Schluss: Wer nicht bezahlt, der landet vor Gericht.

Italien hat seit rund einem Jahr nämlich einen EU-Rahmenbeschluss umgesetzt, der es ausländische Behörden erlaubt, Verwaltungsstrafen über die jeweiligen Oberlandesgerichte einzutreiben.

Zusätzlich zur fälligen Strafe könnten für die Verkehrssünder demnach auch Anwaltsspesen anfallen.

Die Regelung gilt mit Ausnahme von Griechenland in der gesamten EU. Am Oberlandesgericht in Bozen wurden allein im Jänner rund 40 Verfahren gegen Nichtzahler eingeleitet.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "Verkehrssünden im Ausland werden ab sofort geahndet"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Neumi
Neumi
Universalgelehrter
10 Tage 12 h

Wenn jetzt noch die anderen Länder das gleiche machen, können wir dieses bescheuerte Gesetz des Nicht-Lenken-dürfens wieder aufheben.

Loewe
Loewe
Superredner
10 Tage 11 h

das denke ich auch, denn das ist ein etwas unterdrückerisches Gesetz meiner Meinung

Dublin
Dublin
Kinig
10 Tage 9 h

@Loewe …ja da stimmt was net auf EU-Ebene…wenn ein Südtiroler in Österreich lebt und arbeitet, muss er dort sein Auto importieren und kriegt eine Ösi-targa…wenn er dann mal heimfahrt, die Oma besuchen, ist er fällig…na toll…
😢

puschtro
puschtro
Grünschnabel
10 Tage 12 h

In Österreich mal zu schnellfahren ruiniert jetzt niemanden. Da kann man sich so einen Fauxpas schon mal leisten

Apollon
Apollon
Tratscher
10 Tage 9 h

Umgekehrt gibt es diese Möglichkeit noch nicht!!! Ausländer welche in Italien ein Übertretung begehen können nicht belangt werden!!!

Dublin
Dublin
Kinig
10 Tage 9 h

…aber sicher…Abkommen beruht auf Gegenseitigkeit…aber Italien muss halt im Stande sein, die Akten raus zu schicken…
😂

Kibra
Kibra
Neuling
10 Tage 9 h

jene Personen die erst kürzlich gepostet haben dass sie eine vom Ausland zugestellte Strafe noch nie bezahlt haben müssen sich jetzt warm anziehen finde es richtig so.

Tabernakel
10 Tage 6 h

Wer war das doch gleich?

ahiga
ahiga
Tratscher
10 Tage 8 h

wenn man so die letzten monate im netz liest, kommt einem so vor, als würden die einzelnen staaten und vor allen dingen gemeinden nur mehr auf strafen setzen, auf teufel komm raus.
Was soll das???
Der Fahrer hat sich bald mehr auf die geschwindigkeitstafeln, auf die radars, fallen oder kontrollen zu konzentrieren als aufs fahren selber. Und zum teil stehen radarfallen an orten,wo es für den dümmsten ersichtlich ist das es ausschliesslich ums geld geht.
Gelle CITTADELLA??

Tabernakel
10 Tage 6 h

Dann gibt es wohl noch dümmere…

amme
amme
Superredner
9 Tage 18 h

bleibs derhuam.hobs kuane eier

wpDiscuz