Fischereiverband kritisiert Spülung des Staussees von Franzensfeste

Vernichtung der Fischbrut befürchtet – VIDEO

Freitag, 02. Juli 2021 | 08:00 Uhr

Bozen- Der Fischereiverband Südtirol kritisiert, dass der Stausee von Franzensfeste erneut gespült wird. “Mittels einer klassischen Spülung sollen in wenigen Wochen rund 300.000 Kubikmeter an Sedimenten talwärts befördert werden.”

Das wurde vom Strombetreiber Alperia bereits vor zwei Jahren beim Mühlbacher Stausee so gemacht. Unzählige junge Fische sind damals verendet. “Die katastrophalen ökologischen Auswirkungen der Spülung des Mühlbacher Stausees vor zwei Jahren dürften vielen noch in Erinnerung sein. Talseits des Mühlbacher Stausees wurde die Fischbrut (Jungfische des ersten Jahres) von Forellen und Äschen praktisch komplett vernichtet – auf rund 60 km Flusslänge bis nach Bozen”, so die Fischer.

Nun befürchten sie, dass das wieder passiert. Voriges Jahr wurde im Stausee ein Pilotprojekt mit Saugbaggern gestartet, die Fischer fragen sich, warum dieses heuer nicht fortgesetzt wird.

“Aus technischer Sicht ist es im Zuge der Durchführung des Pilotprojektes zwar zu einigen Probleme gekommen – vor allem was die Trennung von Fein- und Grobmaterial betrifft. Allerdings scheinen diese lösbar, vor allem falls in Zukunft Firmen die Saugbaggerungen durchführen, die Erfahrung mit offenen Stauseen und großen Zubringern haben. Zusammengefasst stellt dieser Pilotversuch also einen extrem wichtigen Meilenstein für den Gewässerschutz in Südtirol dar. Ein vergleichbares Pilotprojekt wäre noch vor Jahren undenkbar gewesen.” Warum heuer dennoch klassisch gespült (werden muss), lasse sich aus dem Gutachten der Dienststellenkonferenz entnehmen. “Letztes Jahr war ein außergewöhnliches Jahr, mit zwei großen Hochwasserereignissen und einem dementsprechend großen Sedimenteintrag in den Stausee Franzensfeste. Trotz der erfolgten Saugbaggerung wurden rund 135.000 Kubikmeter an Sedimenten neu im Stausee abgelagert, also das Doppelte einer durchschnittlichen Jahresmenge. Der Stausee ist nun so gut wie voll mit Sedimenten. Mit der klassischen Spülung möchte Alperia rund 300.000 Kubikmeter an Sedimenten ausspülen, das entspricht der zehnfachen Menge des Pilotprojektes”, so der Fischereiverband.

Dem Fischereiverband Südtirol und auch den Bewirtschaftern der betroffenen Gewässerabschnitte sei klar gewesen, dass das Pilotprojekt vom letzten Jahr (noch) nicht das Ende der klassischen Spülungen bedeuten würde. “Dafür war der Stausee Franzensfeste einfach zu voll mit Sedimenten. Umso wichtiger wäre es nun deshalb, dass die Behörde nach erfolgter Spülung dem Kraftwerksbetreiber Alperia vorschreibt, umgehend mit Saugbaggern und weiteren alternativen Methoden zu arbeiten, damit das wiederhergestellte Volumen so lange als möglich erhalten bleibt. Ansonsten riskieren wir, dass Alperia genau nichts unternimmt und in wenigen Jahren wieder um eine klassische Spülung ansucht – der für sie komfortabelsten, weil einfachsten ‘Lösung'”, heißt es weiter.

Der Fischereiverband Südtirol werde jedenfalls weiterhin alles Mögliche in der Sache alternatives Sedimentmanagement unternehmen.

Von: luk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

32 Kommentare auf "Vernichtung der Fischbrut befürchtet – VIDEO"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Offline
Offline
Kinig
1 Monat 2 Tage

Eine Öffnung der Schleusen zur “Spülung” des Stausees ist deutlich günstiger als “Absaugen” mittels Schwimmsauger. Und damit für Alperia die wirtschaftliche Lösung nach dem Motto : Nach mir die Sintflut….

Staenkerer
1 Monat 2 Tage

der eisack ist in Brixen seit Wochen eine stinkende Kloake, demnoch isch die Spülung seit langem im Gange und sicher kein jungfisch mehr am Leben!

Mikeman
Mikeman
Kinig
1 Monat 1 Tag

und was geht diese Angelegenheit schon mal einen Ausländer an??

Roby74
Roby74
Superredner
1 Monat 1 Tag

@Staenkerer
Da sind leider nicht nur Jungfische davon betroffen….der gesamte Fischbestand und aquatische Fauna leidet darunter!!!😢😥

berthu
berthu
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Gewinn vor Natur! Vom Strombonus aber noch immer kein Cent, dafür Strompreiserhöhungen. Wielange belügt uns die Landesregierung noch?

Grantelbart
Grantelbart
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Oha Deja Vu! Das hatten wir doch schon, wieder darf Alperia das Bachökosystem im Klo runter spülen ohne Konsequenz. Aber andererseits, was haben Fische je für den Tourismus oder die SVP getan?

ehrlich2020
ehrlich2020
Tratscher
1 Monat 2 Tage

🤣🤣🤣🤣👍🏻

Roby74
Roby74
Superredner
1 Monat 1 Tag

@Grantelbart
🙄😤🤦🏼‍♂️Muss unsere Natur für den Tourismus oder politische Parteien etwas tun???🤮🤢Das ist unsere Umwelt und die unserer Nachkommen☝🏼☝🏼☝🏼!!!!

xXx
xXx
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@Roby74 das war Ironie und ein deutlicher Seitenhieb gegen die Landesregierung und Co. 🙈

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Ja wo kommen denn die “135.000 Kubikmeter an Sedimenten” her ?
Warum keine Prävention der Erosion bzw. zumindest Eintrag verhindern ?
Jetzt ist das Kind in den Brunnen gefallen. Und es heißt pumpen, pumpen, pumpen.
Die Rohr-frei-Methode dürfte europäisches Wasser- und Naturschutzrecht brechen. Da würde ich als Fischereiverband versuchen, den Hebel anzusetzen.

Roby74
Roby74
Superredner
1 Monat 1 Tag

@Hustinettenbaer
Eintrag von Sedimenten und Erosion kann der Mensch nicht stoppen,schon die Witterung,Gletscher und Wetterverhältnisse tragen dazu bei,das gab es schon zu Eiszeiten!Das Problem sind die vom Menschen errichteten Wehren,Schleussen und Stauseen!
Vorher ging alles ungehindert dem Flussbett entlang bis zum Meer…..oder bis zum nächsten See.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@Roby74
Es ist schon richtig, dass Orogenesen und Erosion die Morphologie gestalten. Und auch der Mensch. Flüsse begradigt, mit Wehren und Schleusen das Fließ- und Transportverhalten geändert. Und die landwirtschaftlichen Flächen Starkregenereignissen nichts entgegensetzen können. Es ist m. M. an mehreren Stellschrauben zu drehen:
https://www.lfu.bayern.de/wasser/gewaessermorphologie/sedimentmanagement/index.htm

Staenkerer
1 Monat 1 Tag

von der steilen orographisch linken Seite des Stausees werd sicher viel Sediment in den See gschwenzt werden, ober des durch durch schranzen des Sees sempach abfahrtsrennen zulassen ohne zu überlegen wo es sich dort ablagert und ob es bei zukünftigen hochwasser dort nor im weg isch und desholb Schäden macht ist doch auch nicht a sinnvoll lösung, oder?
denn spätestens in den ebenenaAbschnitten mit wenig gefälle bleibt es wieder liegen!

Reitiatz
Reitiatz
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

100% ean wieder viele fische hin

Roby74
Roby74
Superredner
1 Monat 1 Tag

@Reitiatz
Foscht sichr,net lai Fischbruat….do verreckt der gonze Fischbestond☝🏼!!!
Lai mehr zum kotzen ols zomm🤢🤮!!!😡😠🤬

cooler Typ
cooler Typ
Superredner
1 Monat 2 Tage

Das Gleiche ist mit der Restwassermenge

Roby74
Roby74
Superredner
1 Monat 1 Tag

@cooler Typ
Wo war das???Habe dasselbe vor Jahren mal im Plimabach/Martell gesehen😡😠🤬!!!
Forellen und Saiblinge lagen überall im ausgetrockneten Bach rum!!!!🤢🤮

wellen
wellen
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Schon wieder das bekannte Umweltverbrechen! disastro ambientale ist strafbar. Wet erstattet endlich mal Anzeige?

Roby74
Roby74
Superredner
1 Monat 1 Tag

@wellen
Wäre höchste Zeit!!!😡😠🤬

halihalo
halihalo
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

mich wundert bald gar nix mehr, mit dem sauberen Wasser und Fischchen läst sich halt kein Geld verdienen …in diesem braunen Gestank kann kein Fisch überleben

Roby74
Roby74
Superredner
1 Monat 1 Tag

@halihalo
Muss mit unserer Natur und Umwelt Geld verdient werden???🙄😤🤔
Du würdest nicht glauben wieviele schweizer und deutsche Gäste alljährlich zur Fischereiöffnung am 2.Sonntag im Februar nur zum Fliegenfischen ins Vinschgau kommen:buchen Hotels,kaufen lokal ein,konsumieren hier usw.😉
Und je nach Fischereistrecke kostet eine Tageskarte bis zu 60€!!!!

halihalo
halihalo
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@Roby74
das war schon ironisch gemeint !

Roby74
Roby74
Superredner
1 Monat 1 Tag

@halihalo
Dachte ich mir schon,dass das nicht Dein Ernst sein kann!👍🏻😉

Roby74
Roby74
Superredner
1 Monat 1 Tag

Zumindest sollten die Verantwortlichen für die Schäden und den Nachbesatz aufkommen und für Restwassermengen sorgen!!!Geldgierige kopflose Stromkonzerne!!!🤬🤬🤬

schreibt...
schreibt...
Superredner
1 Monat 1 Tag

@ Roby 74 Die größte Schuld hat da aber schon Herr und Frau “Normalverbraucher”, wie Du und ich, und alle hier! Denn wehe, es fällt mal wieder der Strom aus, da wird wieder losgepoltert! Wenn wir alle viel weniger Strom verbrauchen würden, bräuchte es wahrscheinlich auch weniger Staubecken, die entleert werden müssen, oder!?

Roby74
Roby74
Superredner
1 Monat 8 h

@schreibt
Südtirol produziert mehr Strom als es selbst benötigt☝🏼!
Der Rest wird ausserhalb Südtirols weiterverkauft,schon gewusst???😉
Es geht immer nur ums liebe Geld hier!!!🙄😤

olli
olli
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Recht so! Die Leute sollen ihre Abwässer riechen!
Wen interessieren da Fische?

Roby74
Roby74
Superredner
1 Monat 1 Tag

@olli
Das sind Sedimente und keine Abwässer☝🏼!!!
Durch Erosion,Schneeschmelze,natürliche Vorkommnisse und Gewitter kann jeder Bach und Fluss mal Hochwasser führen,aber da können sich die Fische anpassen und sich in Seitenbäche zurückziehen oder sonst Schutz suchen…..aber nicht wenn abrubt Schleussen geöffnet werden und innerhalb 10 min.der Wasserpegel um 1mt.steigt:das kommt in der Natur auch nicht so vor☝🏼!

Roby74
Roby74
Superredner
1 Monat 1 Tag

Und wieviele Schleussen werde nachts abrubt geöffnet entlang unserer Flüsse???🤬😠😡Damit es man jaaaa nicht sieht!!!
Am nächsten morgen sieht man dann die Spuren von Schlamm und Sedimenten an den Ufern und an den Bachsteinen:z.B.Laaser Staubecken,Töll und in der gesamten Etsch!!!🤢🤮

Rabe
Rabe
Tratscher
1 Monat 2 Tage

do geaz net um Umweltschutz !

Roby74
Roby74
Superredner
1 Monat 1 Tag

@Rabe
….um was geht es dann hier?🤔🤔🤔

lucky7
lucky7
Neuling
30 Tage 22 h
Olla hetmo gern „grüne Energie“ und da ist Wasserkraft mal die beste Lösung. 1000x besser wie Atomstrom Kohle usw und diese Spülungen werden in anderen Ländern oder auf anderen Kontinenten schon Jahrzente lang erfolgreich so praktiziert…die im Verhältniss betroffenen Jungfische können schnell wieder nachbesatzt werden…Man kann nicht alles haben auch die sog. Grüne Energie hat seine Schattenseiten aber diese Seite ist in diesem Fall nicht so schwarz wie sieb hier gemalt… Allen anderen rate ich am Besten auf jeglichen Stromverbrauch zu verzichten zum Wohle der Natur😇🤔 und sonst vielleicht mal den Gedanken zu Ende zu denken bevor man Dinge kommentiert… Weiterlesen »
wpDiscuz