21-Jähriger in U-Haft

Versuchter Frauenmord in Bozen

Freitag, 11. November 2022 | 13:46 Uhr

Bozen – die Polizei hat in Bozen aufgrund eines Vollstreckungsbefehls des Landesgerichts einen 21-jährigen Albaner in Handschellen gelegt und in Untersuchungshaft überstellt. Der junge Mann steht unter unter dringendem Tatverdacht des Versuchs, die eigene Freundin zu töten.

Die Ermittlungen kamen ins Rollen, nachdem eine junge Frau vor einem öffentlichen Lokal von einem Auto überfahren worden war. Der Lenker beging Fahrerflucht.

Die Polizei fand heraus, dass am Steuer ausgerechnet ihr Freund gesessen hatte. Zuvor war ein Streit vorausgegangen. Die Frau soll sich bei dem Sturz das Brustbein gebrochen haben.

Bereits in der Vergangenheit hatte der 21-Jährige gegenüber seiner Freundin ein obsessives Verhalten an den Tag gelegt. Außerdem sei er laut Polizei bei zahlreichen Gelegenheiten handgreiflich geworden. Es gilt die Unschuldsvermutung.

 

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Versuchter Frauenmord in Bozen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
SilviaG
SilviaG
Universalgelehrter
22 Tage 5 h

Es fehlt an Respekt vor Frauen. Auch im Forum lässt das zu wünschen übrig. Man liest des öfteren herabfällige Kommentare die an Frauen gerichtet sind

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
22 Tage 2 h

@SilviaG…was Du nicht sagst. Woher will man wissen, ob die/der Gegenüber eine Frau ist, wenn der Nick mit gefakten Fotos “garniert” ist. “Schick ein pic, sonst glauben wir nix”….

Erwin
Erwin
Tratscher
22 Tage 4 h

So ein Zufall wieder einmal!Psychiatrisches Gutachten,und gut ists wieder!

spitzname
spitzname
Grünschnabel
22 Tage 4 h

Ordentlich ermitteln und falls die Tat nachgewiesen ist, ab damit …

Brummbaer
Brummbaer
Grünschnabel
22 Tage 3 h

Diese schrecklichen, zahlreichen Gewaltverbrechen an Frauen müssen aufhören! Täter müssen konsequent zur Rechenschaft gezogen werden, Haft oder abschieben! Sonst wird es immer schlimmer werden mit der Gewalt!

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
22 Tage 2 h

Das Ermorden eines Menschen ist das Grauenhafteste, was die Spezies Mensch “verbrechen” kann. Da ich ein entschiedener Verfechter der Gleichberechtigung zwischen Frau, Mann und natürlich auch allen Diversen bin, schlage ich vor, dass bei Morden und Mordversuchen das Geschlecht entweder immer weggelassen oder bei Allen !! erwähnt wird….

Trina1
Trina1
Kinig
21 Tage 23 h

Für solch miserable Individuen braucht es vorbildhafte Strafen und zwar für 30 Jahre ins Gefängnis! Die Psychiatrischen Gutachten können sie sich sparen, normal wird ein Mörder nicht sein!

wpDiscuz