Finanzpolizei beschlagnahmt 8.000 Liter Diesel

Vinschgau: Anzeige wegen nicht gemeldeter “Tankstelle”

Dienstag, 06. Februar 2024 | 11:56 Uhr

Schlanders – Treibstoffpreise sind ein fetter Kostenfaktor – gerade für Unternehmen mit einem großen Fuhrpark oder mit schweren Maschinen. Ein Bauunternehmen aus dem Vinschgau hat laut den Ermittlungen der Finanzpolizei versucht, hier den Sparstift anzusetzen, hat sich damit aber straffällig gemacht.

Wie die Finanzpolizei Schlanders mitteilt, führte die zufällige Kontrolle eines Tankwagens zur Aufdeckung des Sachverhalts: Der Tank-Lkw hatte Diesel geladen und war auf dem Weg zu einer Baufirma.

Dort mussten die Exekutivbeamten gekleidet in grau und gelb feststellen, dass das Unternehmen eine Art “private Tankstelle” betrieben hat. Auf dem Gelände, wo schwere Maschinen, Werkzeug, Material und Fahrzeuge geparkt sind, fanden die Ordnungshüter einen fünf Kubikmeter großen Treibstofftank im Boden, der mit einer Zapfsäule zum Tanken verbunden war. Außerdem wurden fünf weitere Tanks auf Höhe des Geländes mit 8.000 Litern Diesel entdeckt.

Die Finanzpolizei musste zudem feststellen, dass keine Vorkehrungen zum Brandschutz getroffen wurden. Auch entsprechende Beschilderungen oder Handfeuerlöscher, die für solche Anlagen vorgeschrieben sind, fehlten.

Eine weiterführende Kontrolle ergab auch das Fehlen einer Genehmigung für das Betreiben einer derartigen Tankanlage. Dadurch war es dem Unternehmen möglich, sich den regelmäßigen Sicherheits- und Steuerkontrollen zu entziehen.

Die Finanzpolizei stellt nun weitergehende Ermittlungen an – etwa für was genau der gelagerte Dieselkraftstoff bestimmt war. Indes wurde der Firmeninhaber angezeigt und die gesamte Tankanlage beschlagnahmt. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

26 Kommentare auf "Vinschgau: Anzeige wegen nicht gemeldeter “Tankstelle”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Tiroler25
Tiroler25
Tratscher
19 Tage 16 h

Die Bauern haben auch so Diesel Fässer ,hab ich neulich gesehen, mit Pumpe,bei denen ist wohl alles erlaubt
Auch die Mistablage auf der Wiese,kein Beton Fundament ,das ganze gesüffe geht so ins Grundwasser, Bauern

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
19 Tage 15 h

Tiroler 35
Bauern habm Narrenfreiheit

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
19 Tage 14 h

die Bauern haben narrenfreiheit

Apuleius
Apuleius
Tratscher
19 Tage 13 h

Ach tiroler… kümmer di oanfoch lei um deinen kas, odo bisch ollm no zornig auf die baurn, weil du dein lkw-führerschein host gmiasst mochn und sie net.
Mecht i net sofl von neid zerfressn sein…

Kellergeist
Kellergeist
Grünschnabel
19 Tage 13 h

Sind wieder mal die Bauern Schuld. Dabei ist das ganze recht einfach: Treibstofflager bis zu 1000 Liter sind nicht meldepflichtig und von besonderen Sicherheitsauflagen betroffen, über 1000 Liter schon. Sogar für Bauern! Stell Dir vor!

Apuleius
Apuleius
Tratscher
19 Tage 13 h

No dozui steht nindersch wos von an baurn in den artikl. Mein nochbor zum beispiel muass inox tanks hobm mit füllstondsonzeige und spezieller pump in a garage. Werd sogor kontrolliert ober wohrscheinlich glab des eh a niomond, weil wenns gegn baurn geat, seins olle pronto…

Pyrrhon
Pyrrhon
Universalgelehrter
19 Tage 11 h

@Apuleius, etwas glauben von dem man nichts Genaues weiß, sollte man in einer Glaubensgemeinschaft überlassen 😉 stimmt schon wie du schreibst, es muss jedenfalls ein zertifizierter Tank von max. 1000 l sein, sonst sind nur 60 l erlaubt, genauso gibt es auch Sicherheitsvorschriften, sind aber nicht so streng wie Betriebstankstellen von mehreren 1000 l, die jeder Betrieb nach entsprechendem Ansuchen unter Einhaltung der Vorschriften, errichten darf.
Damit ein Landwirt um neuen vergünstigten Treibstoff ansuchen kann, muss er auch die Restmenge vom Vorjahr mitteilen, da wird der Tank wohl meist leer sein..

N. G.
N. G.
Kinig
19 Tage 1 h

@Apuleius Worauf sollten wir neidisch sein? Wenns den Bauern doch so schlecht geht! GRINS Oder ist dem trotz ihres Gejammer nicht so?

Der Wahrhaftige
Der Wahrhaftige
Tratscher
18 Tage 18 h

Tiroler25: am besten still sein wenn man nichts versteht. Jeder Bauer der einen Dieseltank Zuhause hat, brauch auch ein Zertifikat ansonsten würde er den Landwirtschaftlichen Diesel gar nicht bekommen und zudem nutzen die Bauern den Diesen nur für ihre Nutzfahrzeuge!!!

Ratziputz
Ratziputz
Tratscher
18 Tage 18 h

@Tiroler25
Du hast vom Bauernleben – Betrieb anscheinend viel Ahnung😏

Apuleius
Apuleius
Tratscher
18 Tage 18 h

@N. G. I hob net mit dir gschriem.

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
19 Tage 17 h

Nicht gemeldete Tankstelle. Wie man das im Beamtendeutsch schön ausdrücken kann. Wahrscheinlich hatte die Firma jede Menge Baumaschinen auf dem Gelände und musste bei jeder Maschine, am Ende des Tages, einige hundert Liter Treibstoff nachfüllen. Wie hätte er es denn bewerkstelligen sollen und können? Mit jeder Maschine zur Tankstelle fahren?
Zudem, Diesel ist nur sehr schwer entzündbar. Da muss man schon daneben ein großes Feuer machen. Benzin ist da etwas anderes.

info
info
Universalgelehrter
19 Tage 17 h

Es gibt auch die Möglichkeit, legale Betriebstankstellen einzurichten. Da muss man dann halt Sicherheitsvorschriften einhalten und alle Steuern zahlen.
Es gibt keinen Grund, diesen schwindelnden Unternehmer zu verteidigen.

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
19 Tage 13 h

@ info

Ich kenne weder die Firma noch den Vorgang, beziehe mich ausschließlich auf den Artikel. Wenner den Benzin nicht in Livigno oder Samnaun gekauft hat dann hat er wohl die Steuern bezahlt. Das mit den Sicherheitsvorschriften, dass schaut zumeist eher nach Willkür aus. Aber natürlich wenn wir für alles solche Regelungen und Bürokratie brauchen dann wird das Arbeiten sicherlich schwierig.

Pyrrhon
Pyrrhon
Universalgelehrter
19 Tage 11 h

Schon verwunderlich wie viele hier einen Gesetzesverstoß billigen, wenn jemand mit Vorschriften u Gesetzen nicht einverstanden ist kann man das Gesetz doch nicht einfach brechen, wennschon eine Änderung der Vorschriften fordern, die Unternehmen können sich ja den Bauern anschließen..

Pyrrhon
Pyrrhon
Universalgelehrter
19 Tage 10 h

@Chrys, den Bericht gelesen hast du aber schon, oder nur die Überschrift 🤔

der echte Aaron
der echte Aaron
Universalgelehrter
19 Tage 16 h

bekommen eigentlich Baufirmen auch vergünstigten Treibstoff, so wie die Bauern?

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
19 Tage 15 h

nein die sind leider nicht so privilegiert

Kellergeist
Kellergeist
Grünschnabel
19 Tage 13 h

Nein, Baufirmen bekommen nur die MWSt. auf Treibstoff (22%) zurück. Bauern sind beim Diesel von einem Teil der Mineralölsteuer befreit. Von der MWSt. nicht (10% für landw. Treibstoff) .

Faktenchecker
19 Tage 9 h

Aurelius kann Beton essen.

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
19 Tage 8 h

@Faktenchecker
der Mensch lebt nicht von Äpfel und Wein alleine

Apuleius
Apuleius
Tratscher
18 Tage 18 h

@Aurelius
A von milch, gleisch, goggelen, die liste konn man long fortsetzn.

Odo hosch no nia a broat (aus getreide) odo kas (aus milch) undsoweiterundsofort gfressn?

Imrgschei
Imrgschei
Tratscher
19 Tage 12 h

Fast jede Baufirma hat eigene interne Tankstelle wird halt überall getankt nicht nur bei Baumaschinen für die gedacht wäre…..

Homelander
Homelander
Superredner
19 Tage 15 h

Er wert iats scheinz E Säulen austell und olla Baumaschine elektrifizieren😂

Mico
Mico
Universalgelehrter
19 Tage 16 h

jo wenns lei sell isch…..

Neumi
Neumi
Kinig
19 Tage 16 h

Als nächstes wird noch untersucht, woher er überhaupt so viel Diesel gekriegt hat und dann werden die Kunden des Anbieters unter die Lupe genommen.

wpDiscuz