Anzeige wegen Erpressung

Vorwurf: Arbeitgeber will von Friseurin Teil ihres Gehalts

Freitag, 01. Februar 2019 | 12:20 Uhr

Meran – Eine auszubildende Frisörin soll in Meran Opfer von Ausbeutung am Arbeitsplatz geworden sein. Laut einem Bericht der Tageszeitung Alto Adige erhielt die 31-Jährige Frau zwar einen regulären Gehalt, musste jedoch einen Teil davon ihrem Arbeitgeber wieder rückerstatten – aus steuerlichen Gründen, wie es hieß.

Als sie von ihrem Arbeitgeber in Meran im Oktober und November nur mehr 20 Euro Gehalt überwiesen bekam, erstatteten die alleinerziehende Mutter und die Gewerkschaft Cisl – die sich des Falls angenommen hatte – eine Anzeige bei der Polizei wegen Erpressung. Ihr Arbeitgeber soll ihr laut den Vorwürfen nämlich auch mit Entlassung gedroht haben, falls sie nicht einen Teil des Gehalts zurückgibt.

So wurden im Juni 2018 auf 1.002 Euro Gehalt 400 Euro zurückverlangt, im Juli waren es auf 1.011 Euro Forderungen von 211 Euro, im August 190 Euro und im September 168 Euro.

Gemachte Überstunden wurden dabei gar nicht berücksichtigt.

Im Jänner hat die Gewerkschaft auch das Arbeitsinspektorat und die INPS verständigt und gefordert, einzugreifen.

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

24 Kommentare auf "Vorwurf: Arbeitgeber will von Friseurin Teil ihres Gehalts"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Viki
Viki
Neuling
16 Tage 21 h

den keart di lizenz entzogen und a teiflische strof soll er zohln… 😡😡 nor kon er schaugn wia er tuat… hoffentlich findet er nor lei a orbeitsstell wos ihm gleich geat wia er mit ungstellte umgongen isch!

denkbar
denkbar
Kinig
16 Tage 21 h

Und das Steueramt soll eine Steuerprüfung vornehmen. Modernem Sklaventum muss man sofort einen Riegel vorschieben.

Martha
Martha
Tratscher
16 Tage 20 h

was aber im Gastgewerbe läuft wird nicht veröffendlicht !!!

denkbar
denkbar
Kinig
16 Tage 17 h

@Martha. Das kommt nur auf wenn die Leute den Mut finden sich zu wehren wie es diese Friseurin getan hat.

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
16 Tage 17 h

Doch, immer wieder. Hast du allein die Nachrichten hier auf der Homepage vergessen? Nur um eine zu nennen: Besitzer(in?) schlägt Kellnerin, weil sie für die Überstunden bares wollte.

Gudrun
Gudrun
Grünschnabel
16 Tage 14 h

die Gewerkschaften werden von der Politik “Mundtaub” gemacht !!

falschauer
falschauer
Superredner
16 Tage 20 h

ich bin wieder einmal sprachlos was hinter den kulissen, in einem land wie südtirol, so alles passiert…wie srkupellos sind denn manche menschen, ein lizenzentzug für ein jahr, die rückverhütung samt zinsen zuzüglich eine ordentliches busgeld das wäre ein minimum an strafe für so ein niederträchtiges verhalten

M.A.
M.A.
Neuling
16 Tage 18 h

@falschauer
nehmen Sie die Scheuklappen ab. In unserm hochgelobten Land passiert noch viel mehr dergleichen, ein Armutzeugniss. Dieser Ausbeuterei muss mit allen Mitteln verhindert und bestraft werden…

idenk
idenk
Tratscher
16 Tage 20 h

Wahnsinn, moderne Ausbeutung mit in Südtirol 🕵️ nach dem Motto, sei froh dass Arbeiten darfst……

falschauer
falschauer
Superredner
16 Tage 16 h

unglaublich aber wahr

idenk
idenk
Tratscher
16 Tage 16 h

@falschauer

Hmmm ja möchte nicht wissen, wie hoch in Wirklichkeit die Dunkelziffer ist…..

peterle
peterle
Superredner
16 Tage 19 h

Die Chinesen Friseure Merans werden lachen und die Mehrarbeit auch noch übernehmen.

BrunfoeflJoggl
16 Tage 20 h

Sicher nicht nur ein Einzelfall!!

thomas
thomas
Universalgelehrter
16 Tage 20 h

leider sind solche Sachen gang und gäbe

amme
amme
Superredner
16 Tage 20 h

lächerliches geholt a so schun…wia sich die leit decht verorschn lossn

NanuNana
NanuNana
Grünschnabel
16 Tage 18 h

Frisöre vodian jo sowiso extrem wiank…. Hoffntlich voliert er sein Lizenz!!

Blaba
Blaba
Tratscher
16 Tage 20 h

Des werd iatz hoffentlich a krasser Einzelfoll bleibn, obr versteckte odr a offensichtliche Ausbeutung gibs ba ins do viel: nit bezohlte Überstunden, Abzüge vom Lohn wegn ongrichtete Schäden (oft a unverschuldete), niedrige Löhne…- des sein oft Praktiken, gegn de man leidr koane Handhabe hot…

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
16 Tage 20 h

und noar wochst die wirtschoft net ,weil nicht mehrveingekaft weart

der Vinschger
der Vinschger
Superredner
16 Tage 16 h

Jo a komplette Frechheit vo den Chef!

AnWin
AnWin
Tratscher
16 Tage 16 h

…allein arbeiten!!!Keine Probleme mit den Angestellten!!!Soll sie ein anderer anstellen….

Staenkerer
16 Tage 15 h

strofn und olles nochzohln mochn!

Sommerschnee
Sommerschnee
Grünschnabel
16 Tage 19 h

Ist das sie ganze geschichte? 🤔

king76
king76
Tratscher
16 Tage 6 h

Alles a bissele komisch….. 🤔.

Berg
Berg
Grünschnabel
13 Tage 57 Min
Solange sich die Arbeitnehmer bei  Wahlen sich nicht stärker bemerkbar machen und in der Regierung nach Stimmenanteil beteiligt werden, haben auch Gewerkschaften  keine Macht und es wird sich kaum etwas ändern. Es kann auch nicht nur von schwarzen Schafe die Rede sein sondern von schwarzen Herden von denen die Arbeitnehmer ausgebeutet und auch mitunter erpresst werden, was auch beiträgt, dass  die Schere zwischen arm und reich immer weiter auseinander geht. Um dies zu verhindern Aufgabe der Politik wäre. Von einer sozialen Demokratie hat sich eine kapitalistische Demokratie entwickelt und das Soziale versucht wird, auf dem kleinsten Nenner aufrecht zu erhalten… Weiterlesen »
wpDiscuz