Ihm droht Haftstrafe zwischen sieben und 14 Jahren

Vorwurf: Lehrer hat Grundschülerinnen begrapscht

Freitag, 25. Januar 2019 | 09:15 Uhr

Bozen – Vorverhandlungsrichter Emilio Schönsberg entscheidet am 20. März, ob sich der Grundschullehrer in einem Hauptverfahren verantworten muss, der verdächtigt wird, einige seiner Schülerinnen unsittlich berührt zu haben. Die Bozner Staatsanwaltschaft hat nun Anklage erhoben, berichtet das Tagblatt Dolomiten.

Die mutmaßlichen Opfer, die dem Lehrer anvertraut waren, hatten im betreffenden Zeitraum das Alter von zehn Jahren nicht überschritten. Angesichts dieses erschwerenden Umstandes droht dem Lehrer eine Haftstrafe zwischen sieben und 14 Jahren, sollte er für schuldig befunden werden.

Ins Rollen gebracht hatte der Lehrer die Ermittlungen indirekt selbst. Im Rahmen eines Elternabends soll er von den Eltern verlangt haben, ihren Kindern mitzuteilen, dass sie sich ihm gegenüber nicht zu aufdringlich verhalten sollten.

Abschließend hat eine Mutter ihre achtjährige Tochter zur Rede gestellt, die jedoch beteuert haben soll, dass es sich genau umgekehrt verhalte: Nicht sie und ihre Mitschülerinnen würden Nähe und körperlichen Kontakt zum Lehrer suchen, sondern vielmehr sei es umgekehrt.

Mehr lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Vorwurf: Lehrer hat Grundschülerinnen begrapscht"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
29 Tage 17 h

ich würde sagen ,da braucht gültige es beweise .
es ist zu billig , nur durch hörensagen angeklagt zu werden.
ansonsten bleibt immer die frage ,wer lügt ?

Fahrenheit
Fahrenheit
Grünschnabel
29 Tage 15 h

Hörensagen? Es gibt mindestens ein Beweisvideo!

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
29 Tage 11 h

du weisst davon ? vom video steht im bericht leider nichts

Krissy
Krissy
Superredner
29 Tage 10 h

@giftzwerg
In der Dolo.stets

Staenkerer
29 Tage 9 h

egal wie es ausgeat, der monn hot sein zuf als monn und lehrer so und onderst verlorn, a wenn an der anschuldigung nix drun sein sollte!

wahnsinn
wahnsinn
Grünschnabel
28 Tage 22 h

Du bisch sou a typ hosch nit glesn das des 8 bis 10 jährige kinder sein

Krissy
Krissy
Superredner
29 Tage 13 h

Wer ist so blöd und macht eine solche Aussage, wenn er sich tatsächlich an den Kindern vergriffen hat?

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
29 Tage 12 h

Krissy
Vielleicht hat er damit gerechnet, dass die Kinder sich irgendwann den Eltern anvertrauen und mit seiner Aussage dafür gesorgt, dass man ihnen nicht glaubt.

Puntica
Puntica
Grünschnabel
29 Tage 6 h

@Waltraud auch das ist mir als Ausrede zu pauschal. ich habe selber ein Kind und weiß,wie in diesen Lebensjahren manchmal die Phantasie mit den Kindern durchgeht. man bedenke, dass es da nicht nur um den Job, sondern vielleicht um das ganze Leben dieses Mannes geht….

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
28 Tage 20 h

@Puntica
Das ist schon richtig. Und wenn wirklich Beweise vorliegen, wird man es erfahren.
Schlimm für den Lehrer wäre es, wenn er wirklich unschuldig ist. Aber genauso schlimm ist es für ein Kind, wenn man ihm nicht glaubt. Und ich weiß, wovon ich rrede.

Rosenrot
Rosenrot
Grünschnabel
29 Tage 11 h

Muss schon ein komischer Vogel sein, dieser Lehrer. Hätte besser den Mund gehalten, anstatt sich selbst zu verraten. Dem ist wohl sein Hausverstand abhanden gekommen.

wahnsinn
wahnsinn
Grünschnabel
28 Tage 22 h

I wuos nit wou es do hindenkt,des sein 8-10 johr olte kinder,der wos kinder hot wuos das sich kinder mit 8 johr gonz sicher nit unsittlich den lehrer nähern ,spinni i .
Denn lehrer wenns meine tochter war wur i mir bu die ohren houln.,iatz gangs noch

wpDiscuz