Höchsttemperatur von nahezu 35 Grad

Wechselhafter Juli mit 30 Prozent mehr Regen

Freitag, 30. Juli 2021 | 12:08 Uhr

Bozen –  Im morgen ausklingenden Juli lagen die Temperaturen nahe dem langjährigen Durchschnitt, heißt es aus dem Landesamt für Meteorologie und Lawinenwarnung in der Agentur für Bevölkerungsschutz.
­­
Im Juli lagen die Temperaturen nahe dem langjährigen Durchschnitt der vergangenen 30 Jahre, fassen die Meteorologen des Landesamtes für Meteorologie und Lawinenwarnung in der Agentur für Bevölkerungsschutz in ihrem gewohnten Monatswetterrückblick zusammen: Da die Niederschläge hauptsächlich in Form von Gewittern aufgetreten sind, gab es größere Unterschiede in den verschiedenen Ortschaften des Landes. Insgesamt gesehen hat es aber in ganz Südtirol um rund 30 Prozent mehr geregnet als üblich.

Höchsttemperatur von nahezu 35 Grad

Die höchste Temperatur von 34,8 Grad Celsius wurde am 15. Juli in Auer gemessen. Die niedrigste Temperatur dieses Monats wurde gleich zu Beginn am 1. Juli in St. Martin in Thurn mit 5,9 Grad verzeichnet. Eine längere Hitzewelle blieb auch im Juli aus.

Klimadiagramme online

Vor zwei Monaten hat der Landeswetterdienst die Klimadiagramme (wetter.provinz.bz.it/ klimadiagramme.asp) mit den Angaben zu den Temperaturen und Niederschlagsmengen für Bozen, Meran, Schlanders, Brixen, Sterzing, Bruneck und Toblach online gestellt. Die Diagramme werden täglich aktualisiert und zeigen auf, ob die aktuellen Daten über oder unter dem langjährigen Durchschnitt liegen.

So geht es weiter

Der Juli endet morgen (31. Juli) mit einer Mischung aus Wolken und Sonne: Der Samstag beginnt zunächst gebietsweise mit Restwolken oder Nebelfeldern, in der Folge scheint zeitweise die Sonne, am Nachmittag entstehen größere Quellwolken und ein paar Gewitter. In der Nacht kann es in den Südstaulagen häufiger regnen, sonst bleibt es oft trocken. Der August beginnt mit kühleren Temperaturen: Am Sonntagvormittag (1. August) zieht eine Kaltfront mit Regenschauern und möglichen Gewittern von Nordwesten her durch, danach lockern die Wolken langsam auf. Der Montag bringt viel Sonnenschein bei geringer Schauerneigung; mehr Wolken und auch ein paar Gewitter sagen die Landesmeteorologen für den Dienstag voraus.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Wechselhafter Juli mit 30 Prozent mehr Regen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
schneidigozoggla
1 Monat 21 Tage

Soffl Stuff fa den Sauwetto

WeHaveAProblem
WeHaveAProblem
Tratscher
1 Monat 20 Tage

Es Wetter gang no…

Mutti
Mutti
Universalgelehrter
1 Monat 20 Tage

Des isch wegn Corona ,es Wetter kennt sich a nimmo aus 😂

Fraser
Fraser
Tratscher
1 Monat 20 Tage

Summo wor des holt amol no koano bis iez (ausgenum de wosn Richtung Bz odo Meran wohn)..und in an Munat isch sowieso vorbei.

PuggaNagga
1 Monat 20 Tage

Mir passt de Temperaturn nit letz. Jo iaz grot olle tog schiffn missets nit ober i hoss Hitze.

saggarnixmehr
saggarnixmehr
Grünschnabel
1 Monat 20 Tage

beständig unbeständig, wie so oft in den letzten Jahren…

wpDiscuz