Mit Schnee überzuckerte Landschaft

Weißer September in den Bergen

Dienstag, 19. September 2017 | 11:26 Uhr

Bozen – Nachdem am Montag in Bozen und in Meran die ersten Heizungen aufgedreht wurden, bleibt es in Südtirol weiterhin frisch. Ein Tief über der Adria bestimmt das Wettergeschehen, es werden kältere Luftmassen herangeführt – und in höheren Lagen gibt es sogar Schnee.

Die Schneefallgrenze sinkt im Norden bis auf rund 1500 Metern, im Süden liegt sie höher. In den Tälern weht starker Nordwind. Weiß bedeckt ist es unter anderem auf der Seiser Alm, wie ein Foto zeigt, das Landesmeteorloge Dieter Peterlin auf Twitter gepostet hat. Er verspricht allerdings eine Wetterbesserung.

Schon am Mittwoch soll die Sonne zurückkehren. Am heutigen Dienstag dominieren den ganzen Tag über die Wolken, die Sonne zeigt sich höchstens kurz. Besonders am Vormittag kann es überall leicht regnen, am Nachmittag trocknet es abseits vom Hauptkamm allmählich ab, im Nordstau des Alpenhauptkammes regnet und schneit es weiter.

In den Tälern weht starker Nordwind und auch in den Bergen wird es mit dem Nordostwind stürmisch.

Der Mittwoch beginnt gebietsweise zwar noch bewölkt und im Ahrntal kann es vormittags noch etwas regnen. Bis zum Nachmittag setzt sich abseits vom Alpenhauptkamm aber die Sonne durch. Der Föhn weht noch einmal stark. In den Tagen darauf wird es recht sonnig, in der Früh ist es frisch, am Nachmittag dagegen recht angenehm.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Weißer September in den Bergen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
denkbar
denkbar
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

.. es ist so traumhaft schön in Südtirol, selbst wenn das Wetter mal nicht so will, wie wir uns das wünschen … und Gott sei Dank kann niemand das Wetter bestimmen!

OrB
OrB
Superredner
1 Monat 1 Tag

Dieser Schnee muss wahrscheinlich für den nächsten Winter reichen.

wpDiscuz