Becco dell'Aquila bei Extremsportlern beliebt

Wieder stirbt ein Basejumper im Trentino

Sonntag, 21. April 2019 | 16:03 Uhr

Dro – Ein 47-jähriger Basejumper aus Norwegen verlor am Ostersonntag am Becco dell’Aquila bei Dro im Trentino sein Leben. Der Extremsportler sprang mit seinem Wingsuit von der berühmten Seite des Monte Brento und stürzte an das Ufer des Flusses Sarca, ohne seinen Fallschirm zu öffnen.

Der Koordinator der Bergrettung Trentino sandte nach Eingang des Notrufs 112 um 7.00 Uhr morgens ein Bodenteam an die Unfallstelle. Nachdem der Arzt den Tod des Opfers festgestellt hatte und die Carabinieri ihre Zustimmung gegeben hatten, wurde der Körper des Norwegers auf einer Trage zum Leichenwagen und mit diesm zur Leichenhalle in Trient transportiert. Auch die lokale Feuerwehr nahm an den Bergungsarbeiten teil.

Der Becco dell’Aquila am Monte Brento ist bei den Anhängern dieser extrem gefährlichen Sportart in Italien und darüber hinaus sehr beliebt. Leider stürzen sich dort immer wieder Basejumper in den Tod, so auch vergangene Ostern.

Von: mho