Undiszipliniertes Südtirol wird zum Gespött – ein Kommentar

Zum Schämen!

Donnerstag, 02. Dezember 2021 | 07:08 Uhr

Bozen – Die Italiener reiben sich verwundert die Augen. Das Land, das in Italien sonst als Vorbild und Klassenprimus gilt, ist nicht „nur“ Impfschlusslicht, sondern auch Hort der skurrilsten Impfgegner und Coronaleugner.

Wie eine Reportage des TV-Senders „La7“ zeigt, mangelt es hierzulande nicht an Menschen, die glauben, dass die bereits millionenfach verabreichten Impfstoffe „experimentell“ seien und dass Covid-19 mit Homöopathie und Vitamin D behandelt werden könne. Nur noch Kopfschütteln ruft im In- und Ausland hervor, dass Impfgegner ihre Kinder von der Schule holen und sie teilweise in Jurten im Wald selbst unterrichten. Die Corona-Partys, für die Südtirol in Italien schon „berühmt“ ist, runden die „bella figura“ ab.

Aber dabei handelt es sich nur um die schlimmsten Auswüchse. Kaum verstärken die Ordnungskräfte die Kontrollen, kommt zutage, wie weit verbreitet im Land Undiszipliniertheit und die offenkundige Missachtung von Verordnungen und Gesetzen ist. Die Episoden, die, wenn sie nicht so traurig wären, auch aus einem lustigen Bauernschwank stammen könnten, reichen von Einheimischen, die Grüne Pässe von Freunden und Verwandten vorzeigen, Pass-losen Angestellten, die bei der Kontrolle flüchten, bis hin zu einer Zahnarztpraxis, in der weder Zahnarzt noch Assistentin und schon gar nicht die Kunden geimpft sind oder einen Grünen Pass besitzen. Es vergeht leider kaum mehr ein Tag, an dem Nachrichten aus der Hochburg der Impfgegner und Coronaleugner nicht die italienischen TV-Sendungen „zieren“.

Die negativen Folgen bleiben leider nicht aus. Die zu geringe Impfquote zusammen mit der weitverbreiteten Disziplinlosigkeit tragen dazu bei, dass in Südtirol die Coronazahlen weit beunruhigender sind als in fast allen vergleichbaren Regionen. Die Tatsache, dass 36 Gemeinden „rot“ sind, schadet nicht nur den dortigen Gewerbetreibenden und Einwohnern, sondern wirft auf ganz Südtirol einen dunklen Schatten. Besonders unter den Touristikern geht die Angst vor einer weiteren „verlorenen Saison“ um. Zudem spaltet die schlechte Lage das Land. Die Geimpften und Disziplinierten sind es leid, für die Impfgegner und „Schlaumeier“ büßen zu müssen.

Angesichts der schleppenden Impfkampagne und der verbreiteten „Allergie auf Corona-Maßnahmen“ hätte in Südtirol schon zu Herbstbeginn mit scharfen Kontrollen und abschreckend hohen Strafen gegengesteuert werden müssen.

Allerdings ist es noch nicht zu spät. Das jüngste Dekret, das die Einführung der 2G-Regel für viele Bereiche und eine Ausdehnung der Impfpflicht vorsieht, wird Südtirol bald die Gelegenheit geben, das schlechte Image zurechtzurücken. Der groß angekündigte Impftag wird den gleichen Zweck erfüllen. Nur eine harte Durchsetzung aller Regeln kann das Land vor weiterem Schaden bewahren. Letztendlich liegt es aber an den Südtirolern selbst, ob sie mit der Impfung und der Beachtung aller Bestimmungen dazu beitragen wollen, das Land aus dem angerichteten Schlamassel zu befreien. Es ist fünf vor zwölf!

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

35 Kommentare auf "Zum Schämen!"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
logo
logo
Grünschnabel
1 Monat 19 Tage

Es sollte am besten jede Region auf sich selbst schauen und vor der eigenen Tür kehren. In Südtirol ist es natürlich früher kalt geworden als im Rest Italiens. Mal schauen wie es in Italia weitergeht, wenn’s dort auch kälter wird…

falschauer
1 Monat 19 Tage

die infektionskurve hat sicher auch mit der temperatur zu tun, das thema ist jedoch ganz ein anderes und zwar das verhalten einiger unserer mitbürger, die niedrigste infektionsrate italiens, die widerrechtlich im wald aufgestellten jurten als schulstätten, die behandlung der krankeit mit entwurmungsmittel, vitamin D, globuli, schüssler salz und sonstigen mitteln, all das trägt dazu bei, dass wir zur lachfigur geworden sind, dass es sich hierbei jedoch um eine der realität entrückte minderheit handelt sagt niemand

quilombo
quilombo
Superredner
1 Monat 19 Tage

logo, voll einverstanden, daß jede Region vor der eigenen Tür kehren sollte. Aber daß es in Südtirol früher kalt wird, stimmt nicht ganz. In Molise, Abruzzen, wie überhaupt im ganzen Rücken des Apennins, sowie in Aosta und in weiten Teilen Piemonts ist es bereits richtig Winter, wenn Südtirol noch den “Goldenen Herbst” hat.

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 19 Tage

@quilombo …in Italien lachen sie nicht über uns, weil es da früher kalt wird, sondern weil wir uns lachhaft benehmen…
🤪

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 18 Tage

und warum verweisen die Leute hier dann ständig auf andere Länder, die doch anscheinend alles viel besser machen anstatt dass wir auf uns selbst schauen?

Wir sind übrigens nicht die nördlichste Provinz Italiens, das ist eine faschistische Erfindung.

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

Hallo @falschauer,

“die niedrigste Infektionsrate Italiens” ist schon lustig.
Schnell ein f gegen ein j tauschen dann passt es. Obwohl Injektionsrate
nicht richtig nett klingt

Gruss nach Südtirol

quilombo
quilombo
Superredner
1 Monat 18 Tage

@Doolin, lies den Kommentar von logo, dann verstehst du besser. Und was das lachhafte Benehmen angeht, … ich habe mehr als 2 Jahrzehnte in Mittel-, Süd-, und Norditalien gelebt, da habe ich in einem Jahr mehr Lachhaftes erlebt, als in Südtirol in 10.

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 18 Tage

@quilombo …mein lieber, kann dir nur sagen, bin seit über einem Monat weit unten im Stiefel, wo die Leute recht genussvoll über uns montanari lachen und mich fragen, was denn mit dem so lustigen und ansonsten so perfekten Bergvölkchen passiert ist und ob man da noch hinfahren kann…also halte ich mich an deinen Rat und werde ihnen sagen, wir lachen schon länger über sie…
😜

falschauer
1 Monat 18 Tage

@Andreas1234567

kehr vor deiner haustüre, denn dort liegt jede menge müll ….italien, südtirol ausgenommen, steht auf jeden fall wesentlich besser da als ihr nördlich der alpen

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage
Hallo ka (Kommentator) der übliche Beschimpfungsartikel für Land und Leute Südtirols. Folgt auch immer dem gleichen Muster, Südtirol wird in drastischen Worten geschmäht, dann wird Rom als leuchtendes Beispiel hingestellt und in jedem Kommentar kommt dann der Vierzeiler was der Südtiroler jetzt unbedingt zu schaffen hat, meist soll er demütig zu Kreuze kriechen und das Wort Autonomie aus seinem Wortschatz streichen. Wer Südtiroler Coronapartys beklagt darf auch Gallipoli, Mailänder Movidas und die nationalistischen Fussballfeiern erwähnen, wohlweislich unterbleibt das. Welchem Zweck diese ewig wiederkehrende Verachtungslitanei bezwecken soll erschliesst sich nicht, die Südtiroler Lebensart gegenüber allem aus Rom und Bozen grundlegendes Misstrauen… Weiterlesen »
Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 18 Tage

… und die übliche Antwort, auf die wir alle sehnlichst gewartet haben.

Staenkerer
1 Monat 18 Tage
es isch seit jahrzehnte a tatsache das de vorschriften und gsetze de rom außerbringen ba ins bsunders schorf konntroliert und rigoros gstroft wern! a gutes beispiel isch de alkokonntrole, de ins in ruf der daueralkoholisieren eingebrocht hot weil de konntrolen ba ins, im gegensatz zu mittel und süditalien gemocht wurden! i wer an 👹 tien und mi vor de italiener schamen und mir de zum vorbild nehmen, do kennen se do schreibn wie se welln! a bs. in insere busse (brixen und umgebung) fohrn dauernd ondre italienische fohrer, noch drei!!!! monat, in de se sich aufspieln wie de king und… Weiterlesen »
General Lee
General Lee
Superredner
1 Monat 18 Tage

Werter Supergelehrter Andreas1…7, du hast von unserem Südtirol definitiv komplett ein falsches Bild. Du müsstest mal dauernd hier leben und nicht nur “Urlaaauuuub” machen, dann würden dir die Augen und Ohren schon aufgehen

Staenkerer
1 Monat 18 Tage

@General Lee i leb seit meiner geburt do und bin mehr als endzetzt wos zur zeit obgeat! frei wörter von lexikon strichn, olthergebrochte ausdrücke aus der umganssprache ändern und flurnamen ändern um jo koan gratisdauergost aufn schlips zu treten ober nochborn, freunde, kollegn beschimpfn und mit schmutz bewerfn, jetz sogor de geimpften de bis bor an monat no de “braven vorbilder” worn, lei weil se nit schnell genua z boostern rennen!
wenn i mi scham südtiroler zu sein, nor wegn de, de durchaus mit finger auf olleweil neue zoagn, in de man de schuld gebn konn?
pfui 👹!

Savonarola
1 Monat 19 Tage

ja natürlich, die Italiener sind immer fortschrittlich und brav und wir die rückständigen Bergbarbaren. Das wurde so lange gesagt, bis es nun auch die Südtirolerchen glauben, von denen mittlerweile an die 90% stolz von sich behaupten, Italiener zu sein.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 18 Tage

Kommst du jetzt allen Ernstes mit der Patrioten-Peitsche?

Wer ein echter Südtiroler ist, stellt sich gegen Italien, auch wenn sie Recht haben?

Ernsthaft jetzt? Du bestätigst mit dieser Aussage gerade, dass sie uns zurecht als Sturschädel und rückständige Bergbarbaren sehen.

raetia
raetia
Tratscher
1 Monat 18 Tage

@Savonarola…liest du eigentlich was du schreibst?

Savonarola
1 Monat 17 Tage

@Neumi

es geht hier nicht ums Rechthaben. Aber ich glaube nicht, dass uns Italien etwas zu lehren hat, das hat man vor allem am Anfang der Pandemie gesehen.

Savonarola
1 Monat 17 Tage

@raetia

ja, natürlich. Und ich habe vorher sogar darüber nachgedacht.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 17 Tage

@Savonarola Natürlich geht es ums Recht haben. Entweder ist der Weg der rechte und damit auch für uns gut oder eben nicht.
Wenn sie falsch liegen und NUR dann, dann wäre es besser, sich dagegenzustellen.
Aktuell steht Italien besser da als die meisten anderen. Haben sie womöglich aus den Fehlern gernt? Warum tun wir das dann nicht auch?

falschauer
1 Monat 15 Tage

@Savonarola

so eine billige aussage, I wurde als erstes land in europa völlig unvorbereitet vom virus überfallen, hat in folge als eines der wenigen ländern daraus gelernt und steht heute besser das als zb A und D….ob es dir passt oder nicht!!! deine aversion gegen I ist ja pathologisch

Korl
Korl
Tratscher
1 Monat 19 Tage

de solln mol ihren dreck vor der tür verraumen

Solidarisch
Solidarisch
Tratscher
1 Monat 18 Tage

In diesem Fall ist bei uns halt leider mehr Dreck vor der Tür.

quilombo
quilombo
Superredner
1 Monat 19 Tage

was so ein Sender wie la7 sagt, ist doch wirklich egal.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 18 Tage

Wenn’s NUR der eine Sender sagen würde, würd ich dir recht geben.

heris
heris
Tratscher
1 Monat 18 Tage

Südtirol ist nicht Italien. Schade das  die Totgeimpften nicht mehr anklagen können. Es sind überall so viele Impfdurchbrüche zu vermelden  es kann sich keiner mehr sicher fühlen.

sonoio
sonoio
Superredner
1 Monat 15 Tage

gleich 2 unwahrheiten in einem kommentar. südtirol ist italien, so stehts jedenfalls in meinem pass und so hab ichs in der schule gelernt. und totgeimpfte kenn i a koane. zeitverschwendung dir zu antworten. obor i kann net onders

Karl
Karl
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

Das es in Südtirol viele Vollpfosten gibt ist ja nichts neues. Aber nun solchen billigen Beiträgen wie jenen von La 7 und Co zu große Beachtung zu schenken ist genau so idiotisch. Den nur weil 20 Verrückte im Wald in einem Zelt ihre Kinder unterrichten kann man nicht wie der Questor im Interview behauptet hat das der “deutschen” Kultur zuschreiben. Das Politiker nicht lauthals gegen diese unglaublichen Behauptungen protestieren ist in meinen Augen der echte Grund sich zu schämen. Wer glaubt , dass es in anderen ländlichen Gegenden der Erde besser ist lebt auf dem Mars.

Tanne
Tanne
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

Was der fremde Staat Italien denkt und sagt war mir schon immer Egal, auch wenn sie diesbezüglich mal ein bisschen Recht haben. Süd-Tirol ist eben nicht Italien, deswegen sind wir entweder ganz vorne oben, oder wie in diesen Falle,(Corona) ganz hinten unten.

Offline1
Offline1
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

Eines sollte mal klar gesagt werden (dürfen): Alle diejenigen Staaten, Landes- oder Bundesregierungen, die sich jetzt als “Vorreiter” in Sachen bessere 😢 Impfquote, schärferen Maßnahmen etc. selber auf die Schulter klopfen, sollten einfach einmal einen demütigen Blick ein paar Monate zurück werfen. IHR ALLE HABT, MIT GANZ !! WENIGEN AUSNAHMEN, DEN SCHLAF DER GERECHTEN GESCHLAFEN !!

Hustinettenbaer
1 Monat 19 Tage

Es ist für einige Länder zum Schämen.

Was die Pandemie auf jeden Fall lehrt: während der Eine noch hämisch aus dem Wellental auf den Wellenreiter zeigt, ändert sich die Situation sehr schnell.

l OneManArmy l
l OneManArmy l
Superredner
1 Monat 18 Tage

Das ist doch lächerlich. Schon mal Videos von der Disko Max gesehen?
Hunderte Leute in einem Raum, alle auf einem Haufen. 0 Abstand, 0 Masken.
Als ich das gesehen habe, vor 2 Wochen, kam ich vorm Kopfschütteln far nicht raus.

1) Was kontrolliert der Lokalbetreiber dort? Nichts
2) Wie viele lässt er rein? Alle
3) Wo ist die Polizei? Am Straßenrand kontrollieren ob ich vor 8 von der Arbeit komme.

Lächerlich

Madaja
Madaja
Grünschnabel
1 Monat 16 Tage

wenn man ollm loust wos ondere über uan reidn kimp man nit weit…
onderseits reidn sie über uan nou,..letzer waret wenn Sie sell nimmer tatn!😉

Savonarola
1 Monat 16 Tage
Savonarola
1 Monat 16 Tage
wpDiscuz