Von Unbekanntem in Schlanders bedrängt

Zweifache Mutter erlebt bei Spaziergang die Hölle

Donnerstag, 29. Februar 2024 | 11:04 Uhr

Schlanders – Einer Mutter, die auf dem alten Radweg in den Obstwiesen in Schlanders mit ihren beiden Kindern im Alter von zweieinhalb Jahren und zehn Monaten spazieren gegangen ist, hat eine traumatische Begegnung erlebt.

„Wir kamen von Göflan und wollten bei der Kreuzung nach Schlanders abbiegen und nach Hause gehen“, erzählt die Frau gegenüber Südtirol News, die selbst anonym bleiben möchte.

Auf der Kreuzung sah sie einen Mann, der torkelnd auf der Stelle stand und auf den Boden schaute. Auf die Frau machte er den Eindruck, unter dem Einfluss von Drogen zu stehen.

Sie wollte nur so schnell wie möglich weiter vorbeigehen. Sie hielt ihren zweijährigen Sohn an der Hand, zog ihn enger zu sich und legte an Geschwindigkeit zu. „Als wir schon an dem Mann vorbei waren, kam er plötzlich schnell auf uns zu“, berichtet die Frau.

Doch damit nicht genug. „Mit einer Hand packte er mich und mit der anderen Hand hielt er meinen Kinderwagen mit meinem Baby fest. Ich konnte nicht weiter gehen, er rüttelte an dem Wagen und sprach auf mich ein“, erklärt die Frau. Da der Mann in einer fremden Sprache redete, habe sie ihn nicht verstanden. „Ich hatte nur noch Panik und Angst um mich, aber vor allem um meine Kinder“, so die Frau.

Sie habe immer wieder „Nein, Nein“ gesagt und versucht, sich zu befreien. Doch der Mann ließ von der Mutter mit ihren Kindern nicht ab. „Schließlich schrie ich, so laut ich konnte, immer wieder um Hilfe und zum Glück kamen schnell ein paar Passanten herbei“, betont die Frau.

Erst als der Mann diese bemerkt hat, hob er die Hände hoch und sagte nun auf Englisch: „Okay, okay. It`s a No“.

Die Frau eilte schnell zu den Passanten. Der Mann kam darauf in ihre Richtung, sah sie nochmals an und ging dann an der Gruppe vorbei in Richtung Göflan. „Ich eilte, so schnell ich konnte, nach Hause. Ich zitterte am ganzen Körper, hatte Herzrasen und war total aufgelöst. Mein Mann informierte die Carabinieri von Schlanders“, berichtet die Frau weiter.

Die Ordnungshüter kamen darauf zur Frau nach Hause und nahmen ihre Aussage auf. Es wurde Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Zwei Streifen der Carabinieri suchten im Anschluss das Gebiet Goldrain bis Laas ab.

Der Personenbeschreibung zufolge handelte es sich um einen Mann im Alter von 30 bis 35 Jahren mit heller Haut. Er war etwa 180 Zentimeter groß und trug helle Stoffhosen sowie schwarze Lederschuhe. Außerdem hatte er einen bunten Rucksack bei sich.

„Es ist traurig, dass man als junge Mutter mit so kleinen Kindern Angst haben muss, spazieren zu gehen“, äußert die Frau ihr Bedauern gegenüber Südtirol News.

Von: mk

Bezirk: Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

53 Kommentare auf "Zweifache Mutter erlebt bei Spaziergang die Hölle"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Holz Michl
Holz Michl
Universalgelehrter
1 Monat 17 Tage

Wo sind jetzt die Experten mit ihren Statistiken das es früher noch schlimmer war, das sowas normal ist??? Da helfen euch eure Statistiken recht wenig! Jeder der für solche Verbrechen noch Ausreden sucht ist gleich traurig wie die Tat für sich.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 17 Tage

Wer sucht Ausreden? NIEMAND! Weder findet man sowas gut nich sonst was..!
Erklär, welcher Straftstbestand traf denn auf diesen Fall zu?

luisa
luisa
Tratscher
1 Monat 17 Tage

@N. G. Belästigung

brutus
brutus
Superredner
1 Monat 17 Tage

…wer lesen kann ist klar im Vorteil!
Er packte sie an der Hand und ließ nicht mehr los! …für mich eindeutig Anwendung von Gewalt!

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Universalgelehrter
1 Monat 17 Tage

#HolzMichl: was hat das nun mit den Statistiken zu tun???

Staenkerer
1 Monat 16 Tage

@N. G. na, jo, mir follat zum beispiel nötigung und freiheitsberaubung in 2 fälle, wenn a kurzfristige, ein!
nötigung weil er de frau durch festholtn de kinderwogens genötigt hot siehn zu bleibn!
freiheitsberaubung weil er sie beim orm und in wogen, und damit es kind, festgholten hot!

Holz Michl
Holz Michl
Universalgelehrter
1 Monat 16 Tage

@Selbstbewertung lies dir deine Kommentare von gestern durch, da hast du auf Statistiken und zahlen gepocht. Deine Ausreden sind gleich traurig wie diese Tat und der Täter

Holz Michl
Holz Michl
Universalgelehrter
1 Monat 16 Tage

@N. G. Artikel gelesen??? Anscheinend nicht, wie immer nur brav am 👎 samneln

Oberjoggler
Oberjoggler
Tratscher
1 Monat 16 Tage

@N.G. Belästigung, Nötigung, Anwendung von Gewalt, erschwerend kommt dazu, das Ganze vor den Augen von Kleinkindern, was negative Auswirkungen auf deren Psyche hat. Wenn die Scheuklappen abgenommen werden, läßt sich das vielleicht nachvollziehen, andernfalls findet man klarerweise immer ein Gegenargument…

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Universalgelehrter
1 Monat 16 Tage

@Holz Michl: welche Ausreden bitte. Statistiken sind keine Ausreden! Wenn wir von einer Zunahme der Häufigkeit von Übergriffe reden, dann orientiere ich mich wie wohl jeder vernünftige Mensch an den Statistiken. Was hat dad mit Ausreden zu tun??? Du orientierst Dich da wahrscheinlich lieber an etwas Anderem, was auch immer das sein mag.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 16 Tage

@luisa Und für Belästigung gibt es welche Strafen? Gar keine.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 16 Tage

@Staenkerer Tja, es ist wahrscheinlich Nötigung aber rechtlich wird in dem Fall nicht viel übrig bleiben. Auserdem, es ist zwar ein ein erschreckender Vorfall aber von “durch die Hölle” gehen ist hoffnungslos übertrieben! Genau aus diesem Grund, dieser Art der Berichterstattung werden dann aus vielen kleinen Vorfällen Sicherheitsproblem konstruiert!

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 16 Tage

@Selbstbewertung Tja, HolzMichl und einige andere hier waren bis heute NICHT fähig zu beweisen, mit aussagekräftigen definitiven Zahlen, wie schlimm es um die Sicherheit steht. Sie lesen lediglich Berichte, reisserische Berichte wie in diesen Fall und behaupten dann irgendetwas. Natürlich sind die Zahlen wahrscheinlich höher geworden aber um wieviel höher als in jeder x beliebigen vergleichbaren Stadt.
Dem einennkanns dann zu viel sein und für mich ist es ebrn ganz normal da sowieso nicht zu verhindern. Da kann man ne Armee schicken wie man möchte.. Grins

Olm sgleiche
Olm sgleiche
Tratscher
1 Monat 16 Tage

@N. G. Ja,ja do Maurer woas des gooonz genau!☝🏻

wahrheitssucher
wahrheitssucher
Grünschnabel
1 Monat 16 Tage

@Holzmichl
Genau so ist es, bravo ! 👏🏻👏🏻

Staenkerer
1 Monat 16 Tage
@N. G. ok, “durch die hölle” kling schun übertriebn, ober weit weg isch es nit, denn wer zwoa kloanstkinder festheb isch von vorneherein so guat wie “kampfunfähig” wenn se von unvorbereitetem überroscht werd und wenn se des als bedrohung für olle drei sicht verdreifocht des a de ongst! denn: sie woaß sie hot koane hond frei zur obwehr, sie woaß sie konn a koane hond frei mochn, sie woaß sie konn nit schnell davonlafn, sie woaß das sie ihr zwoajährigen nit schützend aufn orm nemmen konn solong er es wagele festholtet und es wagele nit freikriegn weil se es büabl… Weiterlesen »
Holz Michl
Holz Michl
Universalgelehrter
1 Monat 14 Tage

@Selbstbewertung in 2 Tagen 2 Übergriffe auf Frauen in einen Fall vor den Augen des Kindes und du kommst mit Statistiken das alles halb so wild ist ??? Mit Glück ist nicht mehr geschen alls das ohnehin schon was genug ist, muss nach deiner ansicht erst Leute verletzt oder getötet werden bevor dir die Augen aufgehen??? Achja auch zu Frauenmorde gibt es in Italien Statistiken kannst sie dir gerne anschauen, mal schauen mit welchen Ausreden du dann noch kommst

Holz Michl
Holz Michl
Universalgelehrter
1 Monat 14 Tage

@N. G. Es bleibt nicht mehr viel übrig??? Wie wäre es mit versuchter Körperverletzung, Bedrohung und in diesen Fall vor den Augen von Schutzbefohlenen und das ganze unter Drogeneinfluss?? Na da möchte ich nicht in der Haut des Täters stecken. Da kannst du noch so sehr den Täter zum Opfer machen

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage
@Holz Michl: 1.) zu keiner Zeit behauptet ich, dass solche Übergriffe harmlos oder gar zu entschuldigen seien. Jeder Übergriffe ist einer zu viel und die Bürger haben ein Recht auf Sicherheit, auch wenn es die absolute Sicherheit niemals und nirgendwo geben wird. 2.) Ich behaupte aber, dass es solche Übergriffe bedauerlicherweise immer schon gegeben hat. Dafür reicht ein Blick auf die Statistik. Zu sagen, dass das neue Phänomene seien, ist schlichtweg Unfug! Schwere Straftaten sind in den letzten 20 Jahren sogar kontinuierlich zurückgegangen. Seien wir froh! 3.) Was die Frauenmorde anbelangt gilt dasselbe: jeder ist einer zuviel. Aber auch die… Weiterlesen »
spotz
spotz
Tratscher
1 Monat 17 Tage

schade dass die pasanten nicht 112 angerufen haben!!! alles gute der frau u kindern

Faktenchecker
1 Monat 17 Tage

Was hätten die melden sollen?

Faktenchecker
1 Monat 17 Tage

@mathilde Deine Frage?

Faktenchecker
1 Monat 17 Tage

@ luisa
mathilde

Hallo Ihr Gitschn.

brutus
brutus
Superredner
1 Monat 17 Tage

…wer lesen kann ist klar im Vorteil!
Er packte sie an der Hand und ließ nicht mehr los! …für mich eindeutig Anwendung von Gewalt!

Staenkerer
1 Monat 16 Tage

@Faktenchecker wos für a blöde froge! jo, wos werd se den a melden? belästigung und freiheisberaubung zb.! denn niemand hot es recht frau gegen ihren willen am orm festzuholten und, um ihr sein ernst zu zoagn a no es wagele! jo wo sein mir denn wenn heit a junge mutter ban spazierngien a no drauf verlossn muaß das ihre hilfeschreie, de se obsetzn muaß weil sie a mensch mit festholt am weitergien hinder, gheart wern und das jemand ihr zu holfe kimmt!

Paladin
Paladin
Universalgelehrter
1 Monat 16 Tage

@FC: Tätlicher Angriff und Belästung einer Frau. Zur Erklärung: Als Tätlichkeit bezeichnet man eine Einwirkung auf den Körper oder auf die Gesundheit eines Menschen, ohne dabei schädigende Folgen zu verursachen.

offnzirkus
offnzirkus
Superredner
1 Monat 17 Tage

Wäre vielleicht besser gewesen wenn einer der Passanten gleich die carabinieri gerufen hätte um den Übeltäter nicht davonkommen zu lassen!

Faktenchecker
1 Monat 17 Tage

Wenn das Wörtchen wenn nicht wär…

Faktenchecker
1 Monat 17 Tage

@ mathilde
offnzirkus

Verklickt?

Homelander
Homelander
Universalgelehrter
1 Monat 17 Tage

Traurig wos do in Südtirol passiert und no af ins zuikimp… obo vieleicht stazioniern se jo a in Schlanders a poor Najonila…

Faktenchecker
1 Monat 17 Tage

@Homolander Hier ist die Lösung: https://youtu.be/hB8Gl8hOspg?feature=shared

Aurelius
Aurelius
Kinig
1 Monat 17 Tage

wo sind die guten alten Zeiten hin?

Faktenchecker
1 Monat 17 Tage

” Die gute alte Zeit ist jetzt

Nostalgie, Pessimismus und der Triumph der Menschheit.”

https://schweizermonat.ch/die-gute-alte-zeit-ist-jetzt/

nemesis
nemesis
Tratscher
1 Monat 17 Tage

Und so kommt Südtirol (Pardon, “Süd-Tirol”) ganz langsam drauf, dass vielleicht nicht die Italianisierung das Hauptproblem sein könnte.

Paladin
Paladin
Universalgelehrter
1 Monat 16 Tage

@nemesis: “Italianisierung” dürfte – nicht nur hier – kaum das Problem sein. Das sind ganz andere Kräfte und Einwirkungen am Werk.

Speedy Gonzales
Speedy Gonzales
Superredner
1 Monat 17 Tage

Diese Gestalten nutzen halt die Narrenfreiheit in unserem Land.

doco
doco
Superredner
1 Monat 17 Tage

es kommt noch soweit dass man als Frau ohne Pfefferspray nich mehr spazieren gehe kann solche Personen tät eine Ladung gut.

Staenkerer
1 Monat 16 Tage

hat in den foll a nix gebrocht, ober glabsch a mutter lost in der situation es wagele oder es handl vom zwoajährigen aus um de spray außerzuziechn?

Norbi
Norbi
Universalgelehrter
1 Monat 16 Tage

@ doco ich persönlich würde erlauben dass Frauen einen Taser mit haben dürften der wirkt mehr als der Pfefferspray

Staenkerer
1 Monat 16 Tage

@Norbi i honn neulich an report ba den es über pfefferspray gongen isch! dort hot a polizistin erklärt das es selten möglich sein werd de effizient einzusetzn do man sem mit den de augn/ den augenbereich treffn muaß und sel in an zustond der ongst und unter stress, im gerangel sehr schwierig isch!

Onkel
Onkel
Tratscher
1 Monat 17 Tage

Wann tun Sie endlich etwas dagegen Herr Landeshauptmann?

Tattamolnia426
Tattamolnia426
Superredner
1 Monat 17 Tage

Jo… ols fir die Kotz.. Solong sich politisch nix ändort passiert in dei sowieso et viel. Und selbor terf mon jo nix tian. Weil mon kannt jo selbo ingschperrt wern.. wenn mon voschteat wos i domit sogn will.. Ollis guite do betroffenen Familie,psundors do Frau und dor Kindor.

Gutgelaunt
Gutgelaunt
Neuling
1 Monat 16 Tage

Liebe Ulli Mair, jetzt hast Du die Möglichkeit das umzusetzen was Du jahrelang der Landesregierung vorgeworfen hast, das Sie nicht im Stande waren….. Möchte jetzt Taten sehen. Danke im voraus

Wanderer69
Wanderer69
Neuling
1 Monat 17 Tage

Handy zücken und sofort Foto von der Person machen . Aber nachher ist leicht reden . Viel Kraft der jungen Mutter das alles zu verarbeiten .

Staenkerer
1 Monat 16 Tage

na, jo… stell dir vor du hosch zwoa hilflose kloanstkinder um de du ongst hosch und selber ongst, do denksch an olles, lei nit ans foto mochn! und bis der passant realisiert hot wos los isch, wor der typ eh weg!

claudiosincero
claudiosincero
Grünschnabel
1 Monat 17 Tage

Wenn sich ein Gast bei mir zu Hause daneben benimmt,begleite ich ihn freundlich aber bestimmt nach draußen—wieso macht das Europa nicht schon längst? Wieso schaut die Politik tatenlos zu??

AlterSchwede
AlterSchwede
Tratscher
1 Monat 16 Tage

Warum freundlich?

sophie
sophie
Kinig
1 Monat 17 Tage

Ist es denn wirklich so, dass man bei uns hier sich nicht mehr ausser Haus trauen kann, man immer ein mulmiges Gefühl und Angst haben muss??
Und auch zu Hause überall jeden Tag Wohnungseinbrüche statt finden.
Die Politik ist hier mehr als nir gefordert, es braucht sofortigen Handlungs Bedarf,
So darf es nicht mehr weiter gehen!!!!!?

Rocky
Rocky
Tratscher
1 Monat 17 Tage

Es kommt soweit dass man nur noch mit Selbstschutz auf die Straße kann

Privatmeinung
Privatmeinung
Universalgelehrter
1 Monat 16 Tage

Hoffentlich wird der Kerl gefunden und bekommt Höchststrafe… verstehe nicht, bei uns ist es bald schlimmer als in Drittstaaten… da kann mir erzählen wer und was er will, früher gabs das nicht.
In eine größere Stadt trauen sich schon so manche Frauen nicht mehr… für mich ein Skandal in unserem Land. 
Neue Landesregierung, ich hoffe ihr wißt, was ihr zu tun habt!

Zussra
Zussra
Superredner
1 Monat 17 Tage

Des wurat ondorst glei auhearn, wenns ba ins an totalen Polizeistaat gebbat!
Obbo sel welltas natürlich a net, somit werdmo mit den lebm missn.

artur626
artur626
Grünschnabel
1 Monat 16 Tage

Wenn i sell sechn tat , nocher tat der Mensch eppes erleben . Trotz 72 Johr !

Brummbaer
Brummbaer
Tratscher
1 Monat 16 Tage

Schlimm genug, dass neuerdings fast täglich solche Angriffe am hellichten Tag passieren! Wann wird gegen gewalttätige Personen endlich härter durchgegriffen? Es darf doch nicht sein, dass die Menschen Angst haben müssen, spazieren zu gehen, weil die Verantwortlichen nichts gegen die wachsende Kriminalität unternehmen!

wpDiscuz