Man zahlt keine Steuern, Versicherungen und Strafen

43.000 „Geisterautos“ auf Italiens Straßen unterwegs

Mittwoch, 30. Januar 2019 | 07:04 Uhr

Rom – Wie die Onlineausgabe der italienischen Tageszeitung La Repubblica berichtet, zirkulieren auf Italiens Straßen Zehntausende sogenannter „Geisterautos“. Die Fahrzeuge, die auf Strohmänner angemeldet sind und für die weder Steuern, noch Versicherungen oder Strafen bezahlt werden, sind häufig Hilfsmittel beim Verüben von Straftaten. Aufgrund fehlender Gesetze und Gesetzeslücken ist es sehr schwer, dem Phänomen der „Geisterautos“ Herr zu werden.

Angesichts der in Italien im Verkehrsbereich geltenden, strengen Gesetze ist allein schon die Existenz der sogenannten „Geisterautos“ schier unglaublich. Die laut Schätzung der Ordnungskräfte insgesamt etwa 43.000 Fahrzeuge sind auf rund 300 Strohmänner zugelassen. Für diese Pkw werden von ihren „Besitzern“ weder Steuern, noch Versicherungen und schon gar nicht Gebühren wie etwa die Autobahnmaut bezahlt. Durch diese Fahrzeuge entsteht dem italienischen Fiskus jährlich ein Schaden von geschätzten 120 Millionen Euro. Diese Summe ist allerdings zu tief gegriffen, weil laut Erkenntnissen der Carabinieri, der Polizeikräfte und der Finanzwache die Gesamtanzahl der „Geisterautos“ recht nahe bei 100.000 Fahrzeugen liegen könnte.

Quästur

Interessant ist das Bild, das sich bietet, wenn die bekannten 43.000 Pkws näher betrachtet werden. Alle Fahrzeuge sind zwischen physischen Personen und Gesellschaften auf etwa 300 Strohmänner angemeldet. Skurril ist auch die Tatsache, dass diese Strohmänner ihre Aufgabe praktisch als „Beruf“ verstehen. Auf die Frage eines Richters hin, wo denn nun effektiv „seine“ Autos seien, bestätigte einer dieser Strohmänner, dass er „die Überschreibungen der Fahrzeuge im Dienst von Italienern und Ausländern – Letztere mit regulärem oder auch irregulärem Aufenthaltsstatus – für ein Entgelt von 20 bis 30 Euro“ getätigt hätte und er „daher nur die Aufgabe eines Strohmanns“ ausübe. Der Mann sagte dies, als ob der Beruf des Strohmanns eine ganz normale Arbeit wäre. Oft handelt es sich dabei um vollkommen mittellose Bürger, die selbst meist nicht einmal den Führerschein besitzen.

Weil die Ausführungsverordnungen zum modifizierten Artikel 94 der Straßenverkehrsordnung fehlen, sind den Behörden die Hände gebunden. Bisher besteht die einzige Möglichkeit darin, einmal entdeckten Strohmännern das Überschreiben weiterer Fahrzeuge auf ihren Namen zu verwehren.

Das Problem ist enorm. Es geht nicht „nur“ um den finanziellen Schaden, der der Allgemeinheit entsteht. Die „Geisterfahrzeuge“ werden gerne für verschiedene kriminelle Taten benutzt. Unter anderem werden die praktisch unsichtbaren Pkw für Einbrüche, für die Begünstigung der illegalen Einwanderung, für den Drogenhandel oder auch als Fluchtfahrzeuge bei Überfällen verwendet. Auch die Beschlagnahme der Fahrzeuge ist wenig fruchtbringend. Geht man die Listen durch, handelt es sich bei den meisten der 43.000 „Geisterautos“ um fast vollkommen wertlose Fahrzeuge. Aber das ist nicht alles. Viele der Kennzeichen dieser Pkw scheinen in der Datenbank des Innenministeriums als zu beschlagnahmende und einzuziehende Kenntafeln auf. Leider haben die lokalen Polizeikräfte der Städte und Gemeinden Italiens bislang keinen Zugriff auf diese Datenbank.

APA/APA (Archiv/AFP)/ANDREAS SOLARO – Symbolbild

Aus diesen verschiedenen Gründen kann das Phänomen der „Geisterautos“ immer noch florieren. Selbst Bemühungen für gesetzliche Strafverschärfungen für auf Strohmänner gemeldete Fahrzeuge, welche einen Unfall mit Todesfolge verursacht haben, liefen bisher ins Leere. Daher ist es leider Realität, dass eine immer größere werdende Anzahl von Fahrzeuglenkern in fast vollkommener Straffreiheit solche „Geisterautos“ fährt.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

41 Kommentare auf "43.000 „Geisterautos“ auf Italiens Straßen unterwegs"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Seidentatz
Seidentatz
Tratscher
17 Tage 12 h

Naja, wunderts irgend jemanden? Im Land der furbi und furbetti, wo den Staat beschei…… ein Volkssport ist. Wo sich Firmeninhaber die eigenen Häuser, Jachten und Austo über Offshore – Firmen selbst vermieten und die Miete dann von den Steuern abschreiben, usw, usw, wundert einem doch gar nichts mehr. ZT. idiotische Gesetze, und fatta la gegge, trovato l’inganno. Das ist Italien.

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
17 Tage 10 h

wo den Staat beschei…… ein Volkssport ist.

i hon a olm s gfühl der stoot beschei..t ins a überoll.

traktor
traktor
Universalgelehrter
17 Tage 1 h

ich frage mich was die lingen all die jahre an der regierung gemacht haben…in die kamera gelacht…
jetzt kommt langsam alles ans licht.
salvini räum auf

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
17 Tage 12 h

Ja und wie soll das gehen? Nummernschild, Fahrgestellnummer.
Der auf dem das auto zuletzt zugelassen war, musste es abmelden und verschrotten oder verkaufen demnach umschreiben….

Dublin
Dublin
Kinig
17 Tage 12 h

…total unfähig…
😁

Puntica
Puntica
Grünschnabel
17 Tage 11 h

Das verstehe ich auch nicht….? wieso muß der Strohmann nicht die Strafen zahlen?

sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
17 Tage 6 h

@Puntica “Oft handelt es sich dabei um vollkommen mittellose Bürger, die selbst meist nicht einmal den Führerschein besitzen.”…..lesen!

a sou
a sou
Superredner
17 Tage 5 h

Mit LESEN und anschließendem VERSTEHEN eines Artikels ists oft nicht weit her hier?!?! :-/

Puntica
Puntica
Grünschnabel
15 Tage 12 h

@a sou tja,es ist tatsächlich für mich nicht leicht zu verstehen,wie mittellose Bürger bis zu 150 Autos anmelden können ohne dafür Steuer und Versicherung zu zahlen…

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
17 Tage 11 h

bella italia. Aber die meisten hierzulande sind stolz drauf, dazu zu gehören.

ahiga
ahiga
Tratscher
17 Tage 10 h

auf land könnte man sogar stolz sein…auf die ” verwaltung ” niemals. Krank und möchtediktatur bis zum abwinken.

typisch
typisch
Universalgelehrter
17 Tage 4 h

Ich weiß nicht ob es ohne autonomie uns in österreich viel besser ginge…….

Italo
Italo
Grünschnabel
16 Tage 23 h

@typisch Gonz sicher net dei wurden ins gonz schien überen Tisch ziachen

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
17 Tage 11 h

Magst wiedermal beten dass einem nicht so ein Fahrzeug entgegenkommt und man dann in einen Unfall verwickelt wird.

king76
king76
Tratscher
17 Tage 7 h

Gibs einen zusasatz den konn mon in der versicherung extra eini tin( koschtet net viel) ober isch dechtersch net richtig dass mann sich selber drumm kimmern mues , lei weil ondere sich net versichern ☹️

alpenfranz
alpenfranz
Grünschnabel
17 Tage 11 h

im Prinzip einfach. wenn auf ein Kennzeichen keine Versicherung, collaudo oder Steuer aufscheint..wird das Kennzeichen abgeschraubt, bzw. Auto eingezogen. ..wie in Deutschland.

falschauer
falschauer
Superredner
17 Tage 10 h

aufräumen, aber sofort!!! …höchste zeit …auto beschlagnahmen, versteigern und den erlös zur wartung der straßen verwenden oder in die bahn investieren

ikke
ikke
Tratscher
17 Tage 9 h

Die Autos sind wertlos also kommen auf dem Staat noch zusätzliche kosten selbst beim verschrotten!

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
17 Tage 12 h

seit einiger zeit haben polizeiwagen der verkehrspolizei und stadtpolizei, ein gerät an bord die solche zechpreller gleich ausfindig machen können und somit an ort und stelle tätig werden können. auf gehts

king76
king76
Tratscher
17 Tage 7 h

Es gibt an app ( veicolo) mit der konn man jedes auto selber konntrolieren ob es a versicherung hot oder net

ahiga
ahiga
Tratscher
17 Tage 10 h
? warum sollten die keine autobahn bezahlen??  Und was ist das wiedermal für ein artikel? Wenn man die schon kennt, wo liegt das problem? Nochwas…43000 autos auf 300 strohmänner macht über 140 autos pro strohmann!  olso privatmann mit 140 autos! ..und das Great Italia findet diese nicht? Ja gehts eigentlich noch? bei denen ist nix zu holen, so schauts aus, also konzentriert sich der staat lieber auf die, wo etwas zu holen ist, ganz klar..wie schon immer hier. ein abzockland vom feinsten sind wir geworden. und schaut mal auf die lkw…fast jede firma ein italienisches unternehmen und alle lkw im… Weiterlesen »
ExSuedtiroler
ExSuedtiroler
Grünschnabel
17 Tage 10 h

Ein Dritteweltland in Sachen effizienter Staat: Nicht mal eine fehlende Ausführungsverordnung effektiv zu erlassen schaffen die faulen Beamten und Politiker.

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
17 Tage 9 h

Dazu ist Italien noch das 3 korruptiste Land Europas!!!
Welch Schande !!!!

longwolf
longwolf
Tratscher
17 Tage 7 h

Dagobert, bis jetzt. Aber auch nur wegen wegen der korrupten Vorgängerregierung links.

peterle
peterle
Superredner
17 Tage 10 h

Soeben die Autosteuer bezahlt, bin ich ein guter Italiener?

ikke
ikke
Tratscher
17 Tage 9 h

Der Beste!!

iv
iv
Tratscher
17 Tage 10 h

Polizei und iberoll sein Kameras de es Kennzeichen und in Besitzer obcheken. Zumindest wenn se mi strofn, kloppets 😢

jemand
jemand
Grünschnabel
17 Tage 10 h

Wichtig isch ins Südtirola schrepfn und blechn moch wo’s la geht!!!
Es gib kuan Gsetz des zi untobindn, warum nua ed erlossn?? Obo worscheindlich kearn jo in die Politika de gonzn Scheinfirmen?!?! I glabats glei!!

xXx
xXx
Superredner
17 Tage 11 h

Italien, 2019 🤦🏻‍♂️

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
17 Tage 8 h

isch koa wunder ,dass italien flöten geht

typisch
typisch
Universalgelehrter
17 Tage 4 h

Wenn jetzt massenweise e autos aus deutscher produktion gekauft werden gehts uns sicher besser

Kibra
Kibra
Neuling
17 Tage 8 h

bei den Autos mit Auländischen Kennzeichen ging die Gesetzesänderung sehr schnell bei diesen Problem wird anscheinend nichts unternommen meine Vermutung einige Politiker oder deren Angehörige benützen auch solche Fahrzeuge sonst kann ich mir das nicht erklären.

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
17 Tage 3 h

Sind wir schon im Fasching????  Der Staat kann nichts tun,sind die noch normal??????,oder total bescheuert!!!😡😡😡

Kibra
Kibra
Neuling
17 Tage 6 h

peterle@
Du bist zwar ein guter Italiener aber ei dummer sonst hättest Du die Autosteuer nicht bezahlt langsam habe ich das Gefühl daß nur die Gauner Ganoven ,Mafiosi ,Steuerhinterzieher usw. zu den guten Italiener gehören.

Blaba
Blaba
Tratscher
17 Tage 2 h

Monche kennen die Autosteuer nit zohln, weil sie zu weanig verdeanen… die Löhne solltn endlich in die Lebenskostn ongepasst werdn!

traktor
traktor
Universalgelehrter
17 Tage 1 h

nun diese strohmänner dürfen natürlich ihr leben lang kein auto mehr anmelden-besitzen bis alle entschädigt sind!
auch sozialhilfen müssen von sofort verboten werden und evt. eine aberkennung der staatsbürgerschaft.
so werden wir den furbetti langsam aber sicher den garaus machen!!!

Rosenrot
Rosenrot
Grünschnabel
16 Tage 23 h

Das wird ja immer besser! Los von Rom wäre höchste Zeit. In Italien klappt aber schon gar nichts!

nok
nok
Tratscher
16 Tage 17 h

Die Polizei hat keinen Zugang zur Datenbank.
Der isch guat 🤣🤣🤣

Solbei
Solbei
Superredner
17 Tage 10 Min

erbitte Adresse möchte auch ein Geisterauto🤣🤣🤣🤣🤣

kloando
kloando
Grünschnabel
16 Tage 20 h

Ich weiss es nicht mehr ganz genau. Aber wenn man in Österreich und in Deutschland ein Auto kauft und erst wenn man es versichern/anmelden lässt bekommt man das Nummerschild. Ohne Versicherung/Anmeldung ist ein benützen des Autos kaum möglich da ganz einfach das Kennzeichen fehlt. Wenn man jetzt einen Unfall mit so einem Auto hat sitzt man ganz schnell in der Sch….
Wieso werden diese wenigen Autos mit den Ausländischen Kennzeichen zur Strafe gezogen und Autos die keine Steuern und Versicherung und ne Gefahr für jedermann sind nicht?
P.s. Es sind auch immer mehr solcher Autos auf Südtiroler Straßen unterwegs.

Zukunft Suedtirol
Zukunft Suedtirol
Grünschnabel
16 Tage 13 h

Gonz oanfoch: a Deutsche Targa drauf, noa hobmo se schun………. bravo Italia!!!👍

wpDiscuz