Zehn Personen erkrankt und 40 positiv getestet – VIDEO

Albtraum aller Eltern: Lehrerin steckt Schüler mit Tuberkulose an

Montag, 08. April 2019 | 08:01 Uhr

Motta di Livenza – An einer Volksschule in Motta di Livenza, einer Gemeinde in der Provinz Treviso in Venetien, brach im vergangenen Monat jene Krankheit – die Tuberkulose – aus, die über Jahrhunderte hinweg eine Geißel der Menschheit gewesen war. Eine Lehrerin, die unbewusst und verborgen seit Jahrzehnten den Erreger in sich getragen hatte, erkrankte an der vom Bazillus Koch übertragenen Krankheit. In der Folge wurden von ihr acht Schüler und eine Lehrerkollegin mit Tuberkulose angesteckt. 40 weitere Personen wurden positiv auf den Erreger getestet.

Fast dreißig Jahre lang blieb der Erreger der Tuberkulose – der Koch-Bazillus, wissenschaftlich Mycobacterium tuberculosis – im Körper einer Lehrerin unentdeckt verborgen. Aber am vergangenen 5. März, nachdem das Umfeld bei der Lehrerin in der letzten Zeit einen starken Gewichtsverlust beobachtet hatte, brach die Krankheit mit aller Gewalt aus. In der Folge mussten die Lehrerin sowie einer ihrer Schüler mit starkem Husten und hohem Fieber in das Krankenhaus eingeliefert werden. Die Tage nach den ersten beiden stationären Aufnahmen gerieten für die Eltern der Volksschule der Großgemeinde in der Provinz Treviso zu einem wahren Albtraum. Nach und nach erkrankten sieben weitere Schülerinnen und Schüler sowie eine Lehrerkollegin an der akuten Form der Tuberkulose.

Um den Ausbruch der Krankheit, die über Jahrhunderte hinweg eine tödliche Geißel der Menschheit gewesen war, einzudämmen, wurden vom öffentlichen Dienst für Hygiene und Gesundheit von Treviso zwischen Schülern, Eltern und Lehrern insgesamt fast 800 Personen auf das Vorhandensein des Erregers der Tuberkulose getestet. Auch fünf Wahlhelfer, die sich während der letzten Parlamentswahlen in der Volksschule aufgehalten hatten, wurden einer Kontrolle unterzogen. Die Ergebnisse der Tests – bei ihm handelt es sich um den sogenannten Mantoux-Test – sorgten bei den Verantwortlichen für einen Schock. Von allen untersuchten Personen waren zehn an Tuberkulose erkrankt, während insgesamt 40 Personen positiv auf den bakteriellen Erreger getestet wurden. Allen Verantwortlichen wurde an dieser Stelle bewusst, dass der Tuberkuloseausbruch von Motta di Livenza ein verheerendes Ausmaß angenommen hatte. Um die Schüler und deren Eltern zu beruhigen, sah sich die lokale Sanitätseinheit von Treviso gezwungen, einen Psychologen zur Schule zu schicken. Später schaltete die lokale Sanitätseinheit auch das Oberste Institut für das Gesundheitswesen ein.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass der Koch-Bazillus über Jahre hinweg „schlafend“ im menschlichen Körper ausharrt. Im Fall der Lehrerin blieb der Erreger über Jahrzehnte silent in ihrem Körper verborgen, bis er Anfang März – vermutlich in der Folge einer Grippe oder einer anderen Infektionskrankheit, die das Immunsystem der Frau geschwächt hatte – die akute Form der Tuberkulose verursachte. Daraufhin wurden in der Klasse, in der die Italienischlehrerin unterrichtete, 21 von 22 Schülern mit der Krankheit angesteckt. Bei vier Schülern der Klasse kam es zum offenen Ausbruch der Krankheit, was bei ihnen eine Kombinationstherapie aus mehreren, speziell gegen Mycobacterium tuberculosis wirksamen Antibiotika notwendig machte. Die anderen Schülerinnen und Schüler hingegen wurden einer Chemoprophylaxe, die unter anderem ebenfalls eine Verabreichung von Antibiotika vorsieht, unterzogen. In den anderen Klassen, in denen die Lehrerin als unterrichtet hatte, wurden ebenfalls mehrere Fälle von Ansteckung festgestellt.

Während eines Informationsabends, dem in der Schule von Motta di Livenza zwischen Eltern und Lehrern 400 Personen beiwohnten, bezeichnete der Direktor der Abteilung für Infektionskrankheiten des Obersten Instituts für das Gesundheitswesen, Giovanni Rezza, den Tuberkuloseausbruch als „außergewöhnlich“.

„Die Tuberkulose, auch im Fall von starken Ausbrüchen, steckt 50 Prozent der Personen an. In der Klasse der Lehrerin beträgt der Anteil der Angesteckten 95 Prozent. Das ist ein außergewöhnlicher Fall, der auf nationaler Ebene in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsministerium untersucht werden muss“, so Giovanni Rezza.

„Zum gegenwärtigen Zeitpunkt haben wir die verschiedenen Ausbrüche eingedämmt und die Lage wieder unter Kontrolle gebracht. Einen solchen Fall haben wir noch nie gesehen. Um weitere Auswirkungen auszuschließen, werden wir am 20. Mai die Tests wiederholen“, so Sandro Cinquetti, Direktor des öffentlichen Dienstes für Hygiene und Gesundheit von Treviso.

Aufgrund der noch nicht vergangenen Inkubationszeit gehen die Verantwortlichen noch von weiteren, bisher noch nicht entdeckten Fällen aus. Der Tuberkuloseausbruch von Motta di Livenza löst weit über die Gemeinde in der Provinz Treviso hinaus tiefe Besorgnis aus. Der Fall zeigt einmal mehr auf, wie schnell eine als besiegt und fast ausgerottet geltende, sonst nur in ärmeren Ländern des Globus grassierende Krankheit eine „reiche“, westliche Schule und Gemeinde heimsuchen kann.

 

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

59 Kommentare auf "Albtraum aller Eltern: Lehrerin steckt Schüler mit Tuberkulose an"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Zugspitze947
Zugspitze947
Tratscher
12 Tage 6 h

Das ist fast unglaublich ! Hoffen wir dass alle wieder gesund werden. Aber wer trägt diese immensen Kosten ? Wohl der Steuerzahler 🙁

Lorin
Lorin
Tratscher
12 Tage 6 h

Hier gehts um die Gesundheit der Kinder, nicht um die Kosten. Ich gehe davon aus, dass du keine Ahnung hast welche Kosten so manch andere Krankheit verursacht.

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
12 Tage 5 h

in anbetracht solcher tragik ist es wohl fehl am platze zu spekulieren wer diese kosten trägt wichtig ist, dass alle wieder gesund werden

Staenkerer
12 Tage 2 h

do geats um de gsundheit von lehrerin und kinder, do isch koan cent steuergeld schod!

sonoio
sonoio
Superredner
11 Tage 22 h

oh mann wie kann man immer nur an die kosten denken? überhaup bei so einem thema? wie würdest du dir vorkommen, wenn dein kind betroffen wäre und dir die kosten von den steuerzahlern vorgehalten würden?

Mammy
Mammy
Grünschnabel
12 Tage 5 h

@seppl123
die BCG impfung gegen tuberkulose wird schon seit 1998 nicht mehr verabreicht… informier dich vorher bevor du hier wieder ein riesen fass aufmachst… nicht böse gemeint aber ernst….

Seppl123
Seppl123
Tratscher
12 Tage 3 h

hab ich was falsches behauptet? es wurde nicht genug geimpft punkt.

Mistermah
Mistermah
Kinig
12 Tage 23 Min

In Europa wird jede Stunde ein Tuberkulosefall diagnostiziert! Intressant ist dass hier keiner der impfwütigen Gremien aufschreit. Eine Krankheit deren gefährliche sehr bekannt ist. Aber nein, man schaft die impfplicht ab, obwohl die Krankheit nie verschwand und durchzuwanderung aus ost und süd wird stark zunahm. So diese Logik dürft ihr mir jetzt mal erklären. Anja @ Co bitte sagt mir warum?

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
12 Tage 18 Min

@Seppl123
die Tuberkuloseimpfung hilft nur wenig und selten! Punkt! Kannst impfen wie viel du willst!

Mistermah
Mistermah
Kinig
11 Tage 21 h

Iuhui
Na dann gute Nacht. Zum Glück wurden Jahrzehnte lang Menschen zu deren Wohl geimpft 👍 Was haben damals die wissenschaftlichen Studien behauptet? Impfung hilft! Bis das offensichtliche nicht mehr zu verstecken war oder wie? Es gibt genug Berichte von der us Gesundheitsbehörde von masern und Mumpsausbrüchen an us high schools wo über 95% vollständig geimpft, eine sogar 100%. Mal sehen ob nicht noch einige das Schicksal der einst angeblich Erfolg versprechenden Tuberkuloseimpfung folgen.

Costa
Costa
Grünschnabel
11 Tage 19 h

@Mistermah
Gegen Tuberkulose ist nicht jahrzehntelang geimpft worden.
Die Tatsache, dass jemand geimpft ist bedeutet leider nicht, dass die Person auch einen ausreichenden Impfschutz aufbaut. Darum ist es auch so wichtig, dass viele Mensche geimpft werden: durch den Herdenschutz sind auch Ungeimpfte oder Personen mit unzureichen Impfschutz mitgeschützt.

Mistermah
Mistermah
Kinig
11 Tage 1 Min

@doch herr costa ist sehr wohl. Alle älteren Generationen haben heute noch die Narbe am Oberarm. Auch ich mittleren alters trage diese Narbe

Mistermah
Mistermah
Kinig
10 Tage 23 h

@costa
Soso.. in Deutschland wurde bis 1970 jeder Säugling geimpft, in der DDR bis zur Wende, in England wurde jeder 12-13 jährige bis 2005 gegen TBC geimpft. In Italien war es für bestimmte Berufsgruppen bis vor kurzem ebenso Pflicht. Sogar einige Universitäten verlangten eine TBC Impfung. Auch beim Militär wurde Jahrzehnte lang geimpft. Falls du dabei warst? Seht mal in euer gesundheitsbüchlein des Militärs. Ich habe meines und war erstaunt was ich damals alles ohne wissen bekommen habe 🙈

Costa
Costa
Grünschnabel
10 Tage 22 h

@Mistermah
Die Narbe stammt von der Pockenimpfung, die hingegen flächendeckend eingesetzt wurde, gute Ergebnisse brachte und so Pocken heute kein Thema mehr sind.

Costa
Costa
Grünschnabel
10 Tage 22 h

@Mistermah
In Italien (und ich unterliege nun mal was Gesundheitsvorsorge angeht der italienischen Gesetzgebung, nicht der deutschen oder britischen ) wurden ab 1970 bestimmte Risikogruppen geimpft. Später wurden die Impfvorschriften gelockert.

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
10 Tage 20 h

@Mistermah 
diese narbe hat nichts mit tuberkulosenimpfung zu tun

Mistermah
Mistermah
Kinig
10 Tage 17 h

Doch ich besitze nämlich beide. Pocken und TBC. Und ich wurde auch verpflichtet zu impfen. Und da ihr der italienischen Gesetzgebung unterliegt hier steht es schwarz auf weiß. Era obligatoria dal 1970…
https://ambo.ausl.bologna.it/temi/vaccini/i-vaccini-operatori-sanitari/protocolli-vaccinali/files/vaccinazione-antitubercolare-2018.pdf
Also steckt eure minuse sonst wohin…

Mistermah
Mistermah
Kinig
10 Tage 17 h

Das bedeutet es wurde sehr wohl gegen TBC geimpft. Allein schon der Großteil der Männer beim Militär.

Tabernakel
10 Tage 16 h

@mistermäh

“Und da ihr der italienischen Gesetzgebung unterliegt hier steht es schwarz auf weiß. ”

Welcher Gesetzgebung unterstehst Du?

Tabernakel
10 Tage 16 h

“Also steckt eure minuse sonst wohin…”


https://www.nameslook.com/minuse/

m69
m69
Kinig
10 Tage 15 h

Mistermah@

Stimme Dir zu, leider waren wir damals noch sehr unwissend, jetzt nur mehr unwissend, aber wir werden zu dem Wissen gelangen….
Ganz bestimmt 🤔👌👍😁

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
12 Tage 6 h

und wer hat die lehrerin angesteckt?

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
12 Tage 4 h

wie soll sie das wissen, hast du den artikel nicht gelesen, das bakterikum kannst auch du in dir tragen ohne es zu wissen

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
12 Tage 4 h

wenn du einen quantiferontest machst hast du gewissheit

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
12 Tage 2 h

@falschauer, wäre nur interessant zu wissen….

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
12 Tage 19 Min

@falschauer
fake Aussage!!

sonoio
sonoio
Superredner
11 Tage 22 h

den test kann man machen. war bei meiner ausbildung pflicht!

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
11 Tage 21 h

@aristoteles 🥚🥚treter ich weiß worauf du hinaus willst

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
11 Tage 21 h

@iuhui was soll eine falsche aussage sein?

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
10 Tage 20 h

die  ist vor 30 geimpft worden

Seppl123
Seppl123
Tratscher
12 Tage 6 h

habns net genug geimpft nehm ich mal an?

Spitzpassauf
Spitzpassauf
Superredner
12 Tage 7 h

Kann man das im nachhinein wirklich feststellen das der Erreger seit 30 Jahren im Körper war?

bergkraut99
bergkraut99
Neuling
12 Tage 5 h

Das frag ich mich auch.

genau
genau
Universalgelehrter
12 Tage 2 h

Viel trinken und ein paar Tage Bettruhe!
Danach ist die Tuberkolose weg😄

klara
klara
Superredner
12 Tage 2 h

@genau Kann es vielleicht sein, dass Sie TBC mit einem grippalen Infekt verwechseln?

genau
genau
Universalgelehrter
11 Tage 22 h

@klara

Das war Sarkasmus!
Ich frage mich eher wie die Lehrperson so verantwortungslos sein kann!

Bei einem Schnupfen würde ich es eger noch verstehen aber bei so einer Krankheit!

sonoio
sonoio
Superredner
11 Tage 22 h

ach ja, so einfach? selbst erlebt, oder?

klara
klara
Superredner
11 Tage 20 h

@genau Sorry, ich habe das nicht überrissen.

genau
genau
Universalgelehrter
11 Tage 19 h

@klara

Kein Proble😉

m69
m69
Kinig
12 Tage 5 h

Ein Schelm wer etwas Böses hinter dieser Nachricht erkennt! 🙂

sonoio
sonoio
Superredner
11 Tage 22 h

ach, merkst du selber wie bösartig deine hintergedanken sind?

m69
m69
Kinig
10 Tage 7 h

@sonoio 

ja. Na und?

typisch
typisch
Kinig
12 Tage 6 h

Nicht geimpft?

Costa
Costa
Grünschnabel
12 Tage 3 h

Bis vor ca. 20 Jahren wurden Lehrpersonen alle 1-2 Jahre auf Tuberkulose untersucht. Dies wurde dann abgeschafften, da es kaum noch Tuberkulose- Fälle gab, was aber nicht an einer Impfung lag (es gibt bis heute noch keine wirksame Impfung gegen Tuberkulose).

Mistermah
Mistermah
Kinig
12 Tage 20 Min

Die Krankheit verschwand nie. Zuwanderung aus dem Osten und jetzt aus Süden lies sie wieder stark ansteigen. 30 fälle pro Stunde.
https://www.google.at/amp/www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/tuberkulose-33-neue-faelle-in-europa-pro-stunde-a-1258553-amp.html

Lederhosenjonny
Lederhosenjonny
Grünschnabel
12 Tage 4 h

die Tuberkulose Impfung wieder einführen…

Mutti
Mutti
Superredner
12 Tage 4 h

I glab an toal der kosten übernimmt der steuerzahler gern, hauptsoche es wern olle wider gesund, man mog froa sein dasses net oan selber betrifft..

Norbi
Norbi
Superredner
11 Tage 23 h

Diese Lehrerin tut mir leid. Jetzt muss sie auch noch “wahrscheinlich” angeben mit wem sie die letzten 30 Jahre im Bett war.

Tabernakel
11 Tage 18 h

Die TB ist mit der Öffnung der Grenzen zum Ostblock wieder aufgekommen.

Steve12
Steve12
Grünschnabel
11 Tage 20 h

Gegen Tuberkulose kann man net impfen, genauso gegen Tetanus und Diphterie.Kein Virus sondern Bakterien.

xyz
xyz
Tratscher
11 Tage 21 h

Früher gab es Kontrollvisiten bei Lehrern/Musiklehrern usw. vermutlich aus Sparmaßnahmen gekürzt. Vll. wieder einführen?

wpDiscuz