24-Jähriger berichtet vom Angriff

“Der Bär hat nicht locker gelassen”

Mittwoch, 26. August 2020 | 09:35 Uhr

Bozen – Das Tagblatt Dolomiten greift heute den Bärenangriff vom Samstag in Andalo im Trentino wieder auf und schildert, wie der Vorfall aus Sicht des Opfers abgelaufen ist.

„Er hat mich zu Boden geworfen. Es schien, als wollte er mich in den See ziehen“, erzählt der 24-jährige Carabiniere Diego Balasso. Er habe sich am Lattenzaun festgeklammert, aber der Bär habe nicht locker gelassen. „Es schien, als wollte er mich zum See ziehen.“

Alto Adige

Erst als vom Campingplatz rund ein Dutzend Personen zu Hilfe kam, habe der Bär von ihm abgelassen.

Der Bär wurde bereits in der Nacht auf Sonntag eingefangen und in ein Gehege gebracht. Balasso musste hingegen im Spital versorgt werden.

Mehr dazu lest ihr in der heutigen „Dolomiten“-Ausgabe!

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

82 Kommentare auf "“Der Bär hat nicht locker gelassen”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
na-ja
na-ja
Neuling
1 Monat 1 Tag

so eine blödsinnige und viel zu lang andauernde diskussion… wolf und bär bei uns zum abschuss frei geben… und ruhe im karton…👍

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@na-ja
Zum Glück entscheiden das andere die mehr im Kopf haben!

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Gagarella, ich könnte mir vorstellen, dass der junge Mann sehr sportlich, gut und schnell ausgebildet und hatte trotzdem Mühe sich zu lösen. Was ist, wenn es ihnen, eines ihrer Kinder passiert ?

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@Storch24
du meinst wie die arme SIEBENJÄHRIGE die vor drei Tagen von einem Hund SCHWERVERLETZT wurde?? Oder viele andere Kleinkinder die die Hundebisse gar nicht überlebt haben??

Doiger
Doiger
Tratscher
1 Monat 1 Tag

@Storch24 sehr gute Frage. Tat mi wundern wos do Herr / Die Frau Gagarella dozua sog ober wias aussschaug isch bei seine Kommentare do Name Programm ….

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@Storch24 Und was ist wenn wenn mal ein Meteorit auf die Erde fällt?
Eines ist sicher, wenn ich mal im Lotto einen sechser habe, bin etwas Reicher. Aber nur wennn.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@Doiger Jeden kamn es erwischen! Das Schiksal bestimmt . Ihr dürft euch dann freuen, wenn es mich erwischt.

Spiegel
Spiegel
Superredner
1 Monat 1 Tag

Aber nicht reicher an Hirnmasse

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Jiminy, auch diese Hunde gehören weg. Und der Besitzer bekommt erst wieder einen Hund, wenn er garantiert eine Prüfung abzulegen.

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

🙀🙀🙀🙀Hilfe Hilfe, mehr kann man dazu nicht sagen

Nik1
Nik1
Superredner
1 Monat 1 Tag

@Gagarella manchmal ist es besser man setzt sich und genießt den schönen sonnigenTag

Anduril61
Anduril61
Tratscher
1 Monat 1 Tag
@na-ja, ich wette eine Kiste Bier, dass ihr Kommentar ein anderer wäre, hätte der Bär an Ihnen rumgezerrt, und Sie hätten um ihr Leben fürchten müssen…..wenn man nicht betroffen ist, ists leicht gscheid sein. Wollen Sie in absehbarer Zukunft den Menschen verbieten durch die Wälder zu spazieren, um ein aufeinandertreffen von Mensch und Wolf bzw. Bär zu vermeiden, welches auch noch böseres Ende nehmen kann….Wer ist für diesen Übergriff des Bären jetzt verantwortlich, bzw. kommt für die Schäden die der Bär am jungen Mann angerichtet hat auf…??? Die Wunden am Körper werden verheilen, das Trauma im Kopf, wird sich wohl… Weiterlesen »
Anduril61
Anduril61
Tratscher
1 Monat 1 Tag

@Jiminy, Ich glaube nicht dass es recht viel Sinn macht hier diesen Vorfall mit einem einem anderen zu vergleichen, beides ist nicht tragbar, zudem werden Hunde nach solchen Angriffen in der Regel eingeschläfert, ist beim Bär glaube ich nicht vorgesehen….??? der genießt (noch) Narrenfreiheit…

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@Storch24
braucht unsere Gesellschaft Hunde, vom Mensch erfundene Tiere?? Was bringen sie der Gesellschaft? Dreck, lautes Gebell, viele, zum Teil auch schwer Verletzte oder gar Tote (weltweit sind Hunde an dritter Stelle bei Tote Menschen durch einen Tier!). Also bevor ihr euch die Frage stellt, ob es natürliche Tiere wie Bären braucht, stellt euch mal die Frage ob es gezüchtete Hunde braucht 😉

der Europaeer
1 Monat 1 Tag
@Jiminy wie blöd ist es eigentlich dass ständig nicht hierher passende Großwildtiere mit Hunden (oft große Rassen u am liebsten Kampfhunde von Proleten) verglichen bzw aufgerechnet werden? Diese Hund in jedem Fall weg u die offensichtlich überforderten Besitzer entsprechend bestrafen. Dieses Land ist zu dicht besiedelt für die großen Räuber. Die Tiere haben ja ständig Stress hier. In den Weiten Kanadas haben meine Freunde entweder Gewehr, Pistole oder Glöckchen am Rucksack dabei. Frauen gehen wenn sie ihre Tage haben nicht in den Wald bzw die Wildnis. Was muss denn hier noch alles passieren? Übrigens gibt es hier wie auch sonst… Weiterlesen »
Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@Anduril61
das frage ich mich auch bei Hindeangriffe mitten in der Stadt! Bis jetzt habe ich immer nur “il mio cane è assicurato” gehört…. ob die Versicherung auch die psychische Schäden lösen kann… 🤔 vielleicht müsste man auch die Bären versichern? 😉

Doiger
Doiger
Tratscher
1 Monat 1 Tag

@Gagarella o nein lieber Gagarella. A wenn mir net einer Meinung sein willi koan und niamand epas letzes wünschen. Noch nicht mal den Bär. Jedoch muas man sich holt vor Augen führen, dass der Angriff a viel viel schlimmer hätte ausgian können. Wäre zB. a Kind dobei gewesn hätte sich der Bär vermutlich darauf gestürtzt und wäre vor den Augen der Eltern wohl eine leichte Beute gewesen. So gesehen muss gegen Bär etwas unternommen werden ….

xXx
xXx
Universalgelehrter
1 Monat 14 h

@der Europaeer wer bestimmt was hierher passt und was nicht? Die Wildtiere waren schon immer hier (auser der Mensch hat sie zwischendurch ausgerottet). Wenn du so argumentierst sieht die Wahrheit leider so aus, das der Mensch nicht hierher passt.

Ich finde es ist Zeit das WIR wieder anfangen uns unserer Umwelt anzupassen und nicht das wir alles “anpassen” wie es uns gefällt.

eiskolt
eiskolt
Neuling
1 Monat 14 h

@Jiminy, was glaubst du was mit diesen Hunden passiert? zu 90% werden diese eingeschläfert… Also ich glaube auch, dass die Problembären oder auch Wölfe zum Abschuss freigegeben werden sollten.

schnegge
schnegge
Grünschnabel
1 Monat 13 h

@Gagarella so wie du? vielleicht bist ja du eines tages in der situazion aber dann bitte nicht jammern wenn dein ganzer körper einem schlachtfeld gleicht. wolf und bär gehören nicht hier her!!! und wer dagegen ist kann ja nach kanada usw ziehen und wolf und bär gute nacht sagen! in südtirol ist dies kein lebensraum für solche tiere! affen, kobras und zebras haben wir ja auch nicht!!!

schnegge
schnegge
Grünschnabel
1 Monat 13 h

@Anduril61 ganz deiner meinung!!!
lassen wir diese ” wolf und bärschützer” nur machen! almen werden nicht mehr bewirtschaftet, die bauern lassen ihre tiere aus angst nicht mehr auf die almen, alles verwuchert sodass wolf und bär einen lebensraum haben… ach ja und welcher tourist geht dann noch auf die almen wenn diese tiere frei herumlaufen? vielleicht trifft man diese tiere ja auch eines tages in seinem garten oder wie lange dauert es bis ein kind das opfer wird???
#füreinwolfundbärfreiessüdtirol!!!

schnegge
schnegge
Grünschnabel
1 Monat 13 h

@Jiminy der hund ist des menschen spiegelbild! wenn der besitzer nicht in der lage ist sein tier artengerecht zu halten kann der hund nix dafür!

Nik1
Nik1
Superredner
1 Monat 1 Tag

Jetzt sehen auch die Bärbefürworter dass der Wildbär nix mit einem Teddybär zutun hat!

sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

das setzt aber eine Portion Hausverstand voraus…leider Mangelware.

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

dachte mir das Gleiche beim Hund…

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 1 Tag

Nik1 das hatt JederBefürworter erster gewusst.DAS IST NATUR.

Nik1
Nik1
Superredner
1 Monat 1 Tag

@Sag mal sagst du das auch wenn du oder einem deiner Familienmitglieder das passiert wäre? Es ist ja Natur!

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 1 Tag

Die Befürworter sind mitunter die ersten, die klarstellen, dass das vom aussterben bedrohte Wildtiere sind

Doiger
Doiger
Tratscher
1 Monat 1 Tag

@Sag mal des gfolltmo ollm … ba jeder Angelegenheit Wolf und Bär wert davon gsprochn, dass des normal und Natur isch. Soweit so gut, des Argument isch a kaum zu entkräften. Betrachtet man ins Menschen ober anhand der Evolutionstheorie kearn mir a zur Natur. Sprich Wolf und Bär hobm an natürlichen Feind … ins Menschen!

Nik1
Nik1
Superredner
1 Monat 1 Tag

@Doiger 👏👏👏

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 1 Tag

@Nik1 jedenfalls läuft von Denen Keiner um Mitternacht durch die Gegend wo Bär und Wolf Sich gute Nacht sagen.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 1 Tag

@Nik1 der Tod ist ein Teil der Natur und ich leugne nicht dass es grausam ist Jemanden zu verlieren.Ausserdem hätt der Bär sofort mit Leichtigkeit töten können.

Nik1
Nik1
Superredner
1 Monat 1 Tag

@Sag mal… Und weil Bär und Wolf nachts durch unser Land spazieren dürfen wir nicht mehr raus???

Doiger
Doiger
Tratscher
1 Monat 1 Tag

@Sag mal sel isch net lei grausam lieber Sag mal, sel isch für einen Nicht Betroffenen net vorstellbor. War do Kind dobei gewesen oder womöglich ein älterer Herr / ältere Frau, so war der Angriff höchstwahrscheinlich tödlich ausgong. Wohlgemerkt in Dorfnähe und vor den Augen der Eltern beim Beispiel eines Kindes bzw. vor den Augen des Partners.

I denk tat des oan selber treffen, tat man net amol af die Idee kemm no selche Sochen zu schreiben betreffend des isch Natur, usw.

Neuling
1 Monat 1 Tag

Fakt ist , hätte dieser Bär diesen Menschen als beute gesehn? Hätte er wohl kaum eine Minute überlebt. Für nen richtigen Bärenbrankenhieb, sehen diese verletzungen net so arg aus. Gute besserung.

andr
andr
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Oh gott😲 wären diese Verletzungen am Bauch hätte er ihn aufgeschlitzt und er wäre tot😵 diese Sachlage zu bagatellisieren ist schlichtweg kriminell

andr
andr
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Oder glaubst du er hat seine Hiebe dosiert 🤔hirloser geht’s nicht mehr

primetime
primetime
Superredner
1 Monat 1 Tag

@Andr nein du hast nicht verstanden was Integrale geschrieben hat. Wenn ein Bär angreift (wegen Nahrung oder Bedrohung) dann hat die Beute nicht nur solche “Schrammen”. Er wollte wohl “spielen”

meilenstein
meilenstein
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Nicht so arg?Ich glaube kaum das Sie das beurteiln können und schon gar nicht wegen eines Fotos und die Psychischen Folgen?

Neuling
1 Monat 1 Tag

Sicher! Psychische folgen hat der Herr sicher! Ich persönlich rüste mich halt aus, wenn ich in gebieten unterwex bin wo solche Viecher herumgammeln. Aber, wenn mich meine Frau am Rücken kratzt, seh ich auch so aus. :))

Doiger
Doiger
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Auch wenn ich deinen Kommentar nicht gut finde, hast du vermeintlich recht. Das Ganze soll um die 7 Minuten gedauert haben welche man wohl kaum im Kampf gegen einen Bären überlebt. Dennoch macht es die Sache nicht viel besser. Bärangriff bleibt Bärangriff. Zudem in Dorfnähe und nicht irgendwo in freier Natur …

Reitiatz
Reitiatz
Superredner
1 Monat 1 Tag

der bär wor epr im bluatrausch🤔 af jedn foll guate besserung🍀

jet
jet
Tratscher
1 Monat 1 Tag

na… zem war dear niamer… eher spieln gwelt…

Franz_Mann
Franz_Mann
Neuling
1 Monat 1 Tag

habe noch nie gehört dass ein Bär “spielen” will???
Vielleicht mit einer Katze verwechselt?

primetime
primetime
Superredner
1 Monat 1 Tag

Auch eine Katze “spielt” nicht im eigentlichen Sinne. Sie raufen/balgen weil es in deren Natur liegt.
Wenn ein Bär oder vergleichbares Wildtier wirklich angreift/jagt dann geht es um einiges schlimmer aus

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@Franz_Mann
dann sie dir mal ein paar Dokus an!!

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 1 Tag

Sowohl als auch können Spielen. Klar wollen die auch Unterhaltung. Hast du mal eine so richtig gelangweilte Katze erlebt?

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 1 Tag

@Franz_Mann hast noch nie Bären im TV gesehn oder im Zoo ..?

Franz_Mann
Franz_Mann
Neuling
1 Monat 1 Tag
Wir erinnern uns: Der Bär hat eben auch hunger wie jedes andere Tier… Soweit ich mich mit Bären auskenne (bin kein experte wie alle Befürworter), essen Bären ja bekannterweise Fleisch. Zwar selten und normalerweise nur dann wenn es für sie einfach ist die Mahlzeit zu erlegen… Aber ich denke mal der Bär hatte lust auf Fleisch…. Wenn der Zaun nicht gewesen wäre, hätte es wohl kein Bild vom Rücken der Person gegeben… Hoffentlich verstehen die zuständigen Personen endlich die Gefahr und sehen ein dass diese Großraubtuere bei uns nichts zu suchen haben! Dass die Bärenbefürworter schlauer werden bezweifle ich seeehr… Weiterlesen »
Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

“Was isst eigentlich ein Bär? Nun: Braunbären sind Allesfresser. Sie ernähren sich zu fast 80 Prozent von Baumrinde, Blätter, Wurzeln, Pilzen, Nüssen, Früchten und Beeren. Daneben verschmähen sie auch Fleisch nicht: Kleine Nager, Vögel, Frösche, Schlangen, Fisch oder auch Aas steht ebenfalls auf dem Speisezettel der Bären. ”

https://www.vier-pfoten.ch/kampagnen-themen/tiere/baeren/ernaehrung-und-fressverhalten

DerTom
DerTom
Tratscher
1 Monat 1 Tag

nomol guat gongen – befor nit epas schlimmeres oder sowos jemand wichtigen passiert…..

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

du meinst so wie bei den Hunden?

Evi
Evi
Superredner
1 Monat 21 h

@Jiminy jetzt lass doch mal die Hunde!
Anderes Thema.

andr
andr
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Er hatte großes Glück
Spagnoli sagt immer stehenbleiben und langsam weitergehen naja das hat nicht geklappt was sagen die Experten bei den wolfhybriden😳 die reagieren anscheinenden auch nicht nach Wunsch. Gerät dieses Projekt auch irgendwann außer Kontrolle😳 wenn Experten reden dann wohl nur das was in den Büchern steht

jet
jet
Tratscher
1 Monat 1 Tag

hosch du recht, des sein ols kuane richtigen wölfe…ober die schof schu u. goas…warn reinrassig ober lieber sou a gekreizts huarnviech….ober bol di leit nit gscheider sein, hilft nicht in orsch keiln, bols in kopf fahlt…

Anderrrr
Anderrrr
Superredner
1 Monat 1 Tag

Nor miasn sien wecktian

Mondenschein
Mondenschein
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Gagarella
Trentino – Südtirol ist nicht Kanada oder Russland. Die Fläche ist einfach zu klein und die Bevölkerungsdichte zu groß…

Man könnte die Raubtiere ja nach Kanada oder Russland bringen statt abzuschießen, nur wer bezahlt das? Die Tierschützer…?

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@Mondschein
Wenn das Gebiet zu klein ist, dann bleibt das Tier nicht! Es bleiben immer nur so viele, dass für alle genug zu fressen da ist! Ist das bicht der Fall ziehen sie weiter! Wenn es sein muss auch bis Russland oder sonst wohin. Den Menschen brauchen sie dazu nicht! Also eure befürchtung dass in Süd-Tirol mal mehrere tausend Grossraubtiere sei werden wird N I E der Fall sein ! Iformiert euch, eure Panlkmache dient Niemanden!

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

da hast du aber Recht! Wer ist denn verantwortlich für so eine menschliche Ausbreitung auf Kosten der Natur und der dort lebenden Tiere??

andr
andr
Universalgelehrter
1 Monat 9 h

@Gagarella du bist wohl auch ein buchexperte oder Wolf Romantiker der seine Stube nicht verlässt

Alter Hase
Alter Hase
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

In den Staaten der USA wo Bären frei herumlaufen hat jeder Haushalt einen Bären-Spray parat. Damit kann man das Tier bei einem Angriff abschrecken.
Hier hat sich bisher noch niemand die Mühe gegeben, die Bevölkerung darüber zu informieren.

https://en.m.wikipedia.org/wiki/Bear_spray

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Bei uns ist ja schon Pfefferspray verboten, aber vielleicht Bärenspray nicht ? Abgesehen davon hat jeder, oder fast, in Amerika eine Waffe zu Hause.

Neuling
1 Monat 1 Tag

Hochfrequenz Töne mögen diese Tiere auch nicht. Pfefferspray nutzt eh nix, da Angsthasen sowiso in Schockstarre erstarren beim Anblick eines Bären Wolf u.s.w :))

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@Storch24
red kein Blödsinn, Pfefferspray bekommst du überall zu kaufen!

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

als wir in Kanada unterwegs waren, wurde man überall über Bären informiert: “you are in a Bear Country” hiess es immer, und darunter die Verhaltensregeln.

Anduril61
Anduril61
Tratscher
1 Monat 1 Tag

@Alter Hase, Tja, dann werden solche Sprays wohl zunehmend zur Standartausrüstung eines jeden Wanderlustigen werden. Ich für meinen Teil werde mich auch rüsten wenn ich Wanderungen durch Wälder und Wiesen plane, ein paar Magnum-Rowdies im Rucksack können nicht schaden, wenigstens krachts dann anständig und dem Bären dürften die Ohren glühen…:-):-)

Alter Hase
Alter Hase
Grünschnabel
1 Monat 22 h

@Storch24
Bear spray ist doch keine Waffe! Aber… es funktioniert.
Bitte einfach über den Tellerrand hinaus schauen und aus der Erfahrung anderer lernen.
Internet hilft: so viel Englisch muss man heute schon können. 😉

Neuling
1 Monat 1 Tag
der carabiniere hatte wohl seine dienstwaffe nicht dabei, ansonsten hätte er ihn sicherlich erlegt! und das zu recht, denn es wäre absolute NOTWEHR gewesen! ein menschenleben gegen das eines tieres! der angriff eines raubtieres ist wie eine tödliche waffe, man muss damit rechnen getötet zu werden, das opfer hatte diesmal glück, möglicherweise mit physischen und psychischen folgeschäden! zu hoffen ist, dass endlich eine zivilklage gegen die verantwortlichen des LIFE-URSUS-PROJEKTES eingereicht wird, und zwar wegen fahrlässiger aussetzung in freier wildbahn von tödlichen raubtieren! aber leider gottes wird es zuerst ein todesopfer geben müssen, bevor unsere verantwortlichen politiker endlich ein einsehen haben!… Weiterlesen »
Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Das war ein Seebär!

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Tratscher
1 Monat 1 Tag
Zuschlagen: „Urplötzlich taucht eine Bärenmutter mit zwei Jungen auf. .. packt der Bär den jungen Doktoranden am Knöchel und schleift ihn mehrere Meter mit. In dieser schier ausweglosen Situation hat seine Freundin die möglicherweise lebensrettende Idee. „Schlag ihn aufs Auge“, ruft Lara Booth ihrem Freund zu. Und der lässt sich nicht zweimal bitten – und verpasst der Bärenmutter einen Fausthieb oberhalb der Schnauze. Der Volltreffer zeigt sofort Wirkung. Denn die Bärenmutter lässt von dem 26-Jährigen ab. Unverletzt bleibt Andi Bauer dabei aber nicht. Denn die Bärenmutter rächt sich für den Fausthieb auf ihr Auge. Bevor sie davontrottet, beißt sie dem… Weiterlesen »
eisern
eisern
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Wenn das so weiter geht ist eine Bären -App wichtiger als die Covid-App. Was passiert im Winter wenn das Futter knapp wird? Es bleibt spannend und es muss was getan werden, damit Mensch und Tier sich nicht in die Quere kommen

flutschen
flutschen
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

In winter schloft dr bär. amateur……

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
1 Monat 9 h

Der Bär halt sich an der Winterruhe.
Man sieh, dass ihr wirklich keine Ahnung habt!

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Besser man geht mit ein Glas Honig im Wald, kannst Bärele ablenken und abhauen 👍……🐻🤪

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

sagt auch Winnie the Pooh 😀

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Bärenschinken, soll eine Spezialität sein ……

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Das Fleisch eines jungen Bären hat einen feinen, angenehmen Geschmack; die Keulen alter, feister Bären gelten gebraten oder geräuchert als Leckerbissen. Am meisten werden die Tatzen von den Feinschmeckern gesucht, doch muß man sich erst an den Anblick derselben gewöhnen, weil sie, ihrer Haare entledigt und zur Bereitung fertig gemacht, einem auffallend großen Menschenfuße in widerlicher Weise ähnlich sehen. Ein mit Champignons zubereiteter Bärenkopf endlich gilt als vortreffliches Gericht.

Landschaftspfleger
Landschaftspfleger
Superredner
1 Monat 1 Tag

@Faktenchecker
zum essen hat uns Gott die Nutztiere gegeben, nicht die Großraubtiere.

Tanne
Tanne
Superredner
1 Monat 15 h

©Landschaftspfleger
Und warum hat Gott die Grossraubtiere erschaffen? Damit der Mensch sie ausrotten soll? Denk mal drüber nach, wenn du nächstes mal vor dem Altar sitzt, und gerade mal nicht Sündigst.

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Von der Begleiterin liest man nichts?

Karl
Karl
Superredner
1 Monat 12 h
Nun liebe Bärenfreunde es scheint sich so langsam der Zeitpunkt zu nähern  wo ihr den ersten Toten zu verantworten habt. Natürlich  nur moralisch, aber  eure  Handlanger in der Politik und Verwaltung sind  dann Mitschuldige im wahrsten Sinne des Wortes. Schafe, Pferde , Esel usw.  sind schon viele  elend verendet, aber eure “Tierliebe” gilt weiterhin nur den Wölfen und Bären.  Den Toten hat es dieses mal nur nicht gegeben, weil der Bär noch jung und verhältnismäßig “klein” war. Ein  ausgewachsener Bär hätte den jungen Mann mit zwei Prankenhieben  zerfetz. Ich wünsche ihm auf alle Fälle eine rasche  Genesung ohne Folgeschäden und… Weiterlesen »
Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
1 Monat 7 h

Nochmal, was gedenkt ihr Grossraubtierhasser gegen die Vespen und Zecken zu unternehmen , wo es bereits schon Tote gegebenhat!!!

wpDiscuz