„Flut von Stornierungen“ - Kritik am ADAC

Gardasee-Tourismus nach Norovirus schwer getroffen

Mittwoch, 10. Juli 2024 | 15:00 Uhr

Von: Ivd

Brenzone sul Garda – Der Gesundheitsnotstand am Gardasee in Folge einer Welle von Norovirus-Infektionen scheint überstanden, aber die Folgen für den Tourismus sind spürbar. Der Ausbruch hatte in der Gemeinde Torri del Benaco am Ostufer des Sees über 900 Menschen erkranken lassen. Rund eine Woche später trank der Bürgermeister von Brenzone einen Schluck des Seewassers und erklärte den Notstand für beendet

Die Tourismusvertreter von Confcommercio Verona und Federalberghi Garda Veneto äußerten ihre Sorge in einem Schreiben an den Bürgermeister von Torri del Benaco. Sie kritisierten die „mangelhafte Kommunikation“ und die „alarmistischen Artikel“ in den Medien, die zu zahlreichen Stornierungen geführt hätten. Sie befürchten, dass die Auswirkungen der Krise auch die Saison 2025 beeinträchtigen könnten und fordern eine „groß angelegte Werbekampagne“.

Die Tourismusbranche beklagt einen Einbruch der Buchungen. Der regionale Handels- und Tourismusverband berichtet von einer „Flut von Stornierungen“ aufgrund des kurzzeitigen Notstands. Paolo Formaggioni, Bürgermeister der benachbarten Gemeinde Brenzone sul Garda, kritisiert den „unbegründeten Alarmismus“ speziell des ADAC, der vor möglichen Gesundheitsrisiken gewarnt hatte.

Ein Schluck feinstes Seewasser

Formaggioni versuchte, die Situation mit einer medienwirksamen Aktion zu beruhigen: Vor laufenden Kameras trank er ein Glas Wasser direkt aus dem Gardasee. „Mir geht es sehr gut. Ich bin gesund wie ein Fisch“, erklärte er später gegenüber IPPEN.MEDIA. Diese Geste sollte zeigen, dass das Wasser wieder sicher ist und kein Risiko für Touristen besteht. Er erklärte seine Motivation: „Nach dem Vorfall in Torri del Benaco letzte Woche dachte ich, dieser spektakuläre Akt würde ein klares Zeichen setzen: Es gibt kein Problem mit der Wasserqualität oder ein Risiko für Touristinnen und Touristen.“

Schlussendlich hat Formaggioni jedoch eine einfachere Botschaft: „Ich lade die Touristinnen und Touristen ein, zum Gardasee zu kommen und ein gutes Glas Trinkwasser oder besser noch ein gutes Glas Wein zu genießen.“ Trotz der jüngsten Gesundheitskrise bleiben die malerischen Ufer des Gardasees ein beliebtes Reiseziel.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

35 Kommentare auf "Gardasee-Tourismus nach Norovirus schwer getroffen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
magg
magg
Superredner
2 Tage 8 h

Nachhinein die ADAC wegen der Warnung zu kritisieren, ist zu leicht. Aber wäre es andersrum gekommen, es hätte keine Warnung gegeben und ein oder mehrere Menschen wären an den Folgen der Noroviren gestorben. Dies wäre das größere Unglück und Schaden gewesen.

OrtlerNord
OrtlerNord
Universalgelehrter
2 Tage 7 h

magg…
Es wurde auch hier bei SN und das zu Recht gewarnt vor dem Gebrauch des Leitungswasser.

Eisenhauer
Eisenhauer
Tratscher
2 Tage 7 h

Der Deutsche hat ein großes Problem, er meint er ist überall und für alles verantwortlich. Ist jetzt der ADAC für die Sicherheit am Gardasee zuständig? Eine Warnung passt ja, aber es wird immer mächtig übertrieben in den deutschen Medien. Aber das hat der Deutsche so an sich. Deswegen sage ich im Urlaub immer zu meiner Frau, wenn deutsche neben uns am Pool liegen: sag nichts, wenn die dahinter kommen das wir deutsch verstehen, dann versuchen sie uns den ganzen Urlaub lang die Welt zu erklären.

der.schon.wieder
2 Tage 7 h

Dafür bin ich im ADAC,
dass ich mich vor Reiseantritt informieren kann.

Frank
Frank
Universalgelehrter
2 Tage 6 h

@Eisenhauer Da habe ich es eher erlebt, daß manche Schweizer mir die Welt erklären, vor Allem, wie blöd wir in der EU doch Alle sind. Bereits 2016 hat mir ein Eidgenosse versichert, daß es spätestens 2020 keine EU mehr gibt.

Zugspitze947
2 Tage 6 h

Eisenhauer ! Da wird NICHTS übertrieben nur nicht so eiskalt unter den Tisch gekehrt wie in ITALIA ! Und DAS ist gut so !

Trixie77
Trixie77
Grünschnabel
2 Tage 5 h

@Frank
Selbst schuld wenn du alles glaubst. Höre lieber auf uns Südtiroler

Italo
Italo
Universalgelehrter
2 Tage 4 h

@OrtlerNord wenn dei Hung….. lei Leitungswosser Trinken selber S….

Italo
Italo
Universalgelehrter
2 Tage 4 h

@Eisenhauer Gonz genau👍

fingerzeig
fingerzeig
Superredner
2 Tage 3 h

@Frank
der falsche ansprechpartner…wennschon- nostradamus fragen…

Ibens a
Ibens a
Grünschnabel
2 Tage 3 h

Schmarrn. Ich kenn’ viele Deutsche, die nicht so sind. Und dass der ADAC warnt, ist bloß vernünftig. Ich hab’ einmal in meinem Leben Noro-Virus gehabt, ich tät’ ihn nicht ein zweites Mal wollen. Furchtbar!
P.S.: Vorurteile haben noch nie jemand weitergebracht…

Zugspitze947
1 Tag 17 h

Trixie77: Haha die alles nach Italo Manier verherrlichen oder verniedlichen ! NEIN Danke 🙁

Faktenchecker
1 Tag 9 h
krokodilstraene
2 Tage 7 h

Wer erinnert sich noch, wie Südtirol während der Corona-Zeit in den deutschen Medien “zerrissen” worden ist?
Und wie sieht es heute aus – mehr Deutsche denn je in unserem Land…

Die brauchen sich am Gardasee nicht zu viele Sorgen machen, der deutsche Gast fährt auch weiterhin in Urlaub, und das mehrmals im Jahr!
Jetzt werden sie vielleicht gerade ein kleines Loch verspüren, aber das überstehen sie am Gardasee auch noch – bei den Preisen sollten ja genügend Rücklagen vorhanden sein… 😉

Frank
Frank
Universalgelehrter
2 Tage 6 h

Wenn ich mich richtig erinnere, ging es hauptsächlich um Ischgl, liegt das neuerdings in Südtirol? Südtirol war eher ein Schauplatz, der gelegentlich nebenbei erwähnt wurde, sehr deutlich seltener, als es hier um Deutschland ging.

Gredner
Gredner
Kinig
1 Tag 23 h

Mehr denn je?!? Nein, heuer fehlen die Deutschen – und wie! Nicht nur in Südtirol und am Gardasee. Die Deutschen spüren die Krise und haben allgemein weniger Geld und verzichten heuer auf den Urlaub.

OrtlerNord
OrtlerNord
Universalgelehrter
1 Tag 13 h

kroko….
Hast du ein Minderwertigkeitskomplex?
Keiner hat Italien zerrissen?
Europa hat mit Angst und Schrecken in die Lombardei geschaut wie Corona dort gewütet hat. Es hat aber auch mitbekommen das wie in Ischgl versucht wurde das Problem herunterzuspielen.

magg
magg
Superredner
1 Tag 13 h

@Gredner Den Deutschen wird es zu teuer und reisen dorthin wo es billiger ist. Und wie man oft hier im Forum liest, die Deutschen machen nicht gern an Orten Urlaub, wo es nur von Deutschen wimmelt. 😉

Frank
Frank
Universalgelehrter
1 Tag 11 h

@magg Nur eine bestimmte Sorte, die es aber auch zur Genüge in anderen Nationen gibt.

Gredner
Gredner
Kinig
1 Tag 6 h

@magg warum fliegen sie dann en-masse nach Mallorca?!?

Singer1
Singer1
Grünschnabel
2 Tage 8 h

Die brauchen nicht Jammern. So teuer wie es am Gardasee geworden ist in den letzten Jahren, da haben die Hotels mehr als genug Geld schon auf die Seite gelegt.

Panado
Panado
Grünschnabel
2 Tage 6 h

Wir sich etwas nicht leisten kann, muss eben darauf verzichten!

Angi
Angi
Grünschnabel
2 Tage 7 h

Unbezahlbar uch nur zum Essen gehen. Der Gardasee ist schön aber nicht der Himmel auf Erden

userpm2024
userpm2024
Neuling
2 Tage 4 h

In Suedtirol isch es is Wetter, am Gardaseea is Wosser……  I finds net so schlecht, wenn mol a Flaute isch…..  Nor kemmen olle mol wieder aufm Boden und die faulen Gaeste und Betriebe follen endlich weck…. Obs die Tourismusbestriebsversorger a so segen woass is net….

Staenkerer
2 Tage 1 h

sollt öfter passiern nor werd der einheimische gost wieder mehr wertgeschätzt und vieleicht findet man nor ba der preißabzocke a wieder de bodenhoftung!

andr
andr
Universalgelehrter
2 Tage 3 h

Ist sowiso zu viel tourismus, dann entspannt sich die Lage

peterle
peterle
Universalgelehrter
2 Tage 1 h

Ich fahre seit einigen Jahren wenn überhaupt erst im Herbst hinunter. Staufahren weil zuviele Kreisverkehre gebaut wurde kann ich in Südtirol auch. Der deutsche Gast muss beim Fahren behutsam die 70-50 Kmh fahren dass seine Frau ja Alles mitbekommt. Allein die Fahrt von Affi bis Lazise oder Peschera ein Graus

peterle
peterle
Universalgelehrter
1 Tag 12 h

Ach ja habe vergessen, die Ausfahrt Affi meide ich. Fahre Immer gen Mailand und von da Richtung See.

Montegiovi
Montegiovi
Grünschnabel
2 Tage 1 h

Ich denke es liegt auch an den exorbitant gestiegenen Preisen in der Gastronomie. Ich sehe in ganz Italien weniger Touristen als 2023.
Dazu noch das landesweit marode Trinkwasser Netz sowie die Schlaglochpisten je weiter man in den Süden kommt. Da war der Norovirus nur noch der letzte Tropfen der zu den Stornierungen führte. 
Ganz zu schwiegen von der hohen Kriminalität in Südtirol und das immer größer werdende Problem mit den Bären in den Bergregionen die überall herumspazieren. 

Volino
Volino
Grünschnabel
1 Tag 16 h

Aha…verstehe das Problem mit dem ADAC nicht? Als Reiseanbieter, aber auch Versicherer steht er in der Informationspflicht bzgl. solchen Fällen. 🤐

Aber natürlich wird versucht, mit dem Finger auf andere zu zeigen obwohl die Schuldigen oftmals in der Stadtverwaltung zu finden sind.

Caligula
Caligula
Tratscher
2 Tage 6 h

So sicher wie jetzt wird es in Torri del Benaco und Umgebung zumindest was diese Bakterien und Ähnliches angeht selten sein.
Vielleicht ist für Schnäppchenjäger auch ein “Skonto” dort jetzt drinnen.😉

Unioner
Unioner
Superredner
2 Tage 3 h

Noro/ bzw. Brechdurchfall braucht man nicht. Ich durfte deshalb auch schon deshalb eine Infusion bekommen. Aber wenn es um Geld geht spielt die Gesundheit keine Rolle mehr.

Staenkerer
2 Tage 4 h

na, jo, do jo des problem gsundheitlich und zeitlich gsechn sich in grenz hilt und es schun wieder entwornung gib, konn man es woll als probe unsechn wie es am see ohne massentourismus isch!

Vonmiraus
Vonmiraus
Tratscher
1 Tag 15 h

Solln froh sein, dass sie nit so überrannt werden.

Tita-Nina
Tita-Nina
Grünschnabel
1 Tag 12 h

Eine unglückliche Situation jetzt kommen alle an die Adria…Ich wandere aus!
Habe gehört die Dolomiten seien zu dieser Zeit erholen…..Freue mich…

wpDiscuz