War es sein letzter Ausflug in die Politik?

Giuseppe Conte lehrt wieder an der Uni Florenz

Dienstag, 16. Februar 2021 | 10:58 Uhr

Rom/Florenz – Drei Jahre lang leitete Giuseppe Conte als Premier Italiens die Geschicke des Landes. Zunächst war der parteilose Conte das Bindeglied zwischen der Fünf-Sterne-Bewegung und der Lega unter Matteo Salvini. Als dieses Bündnis zerbrach, stand Conte abermals einer Regierung vor: Dieses Mal waren der M5S, der PD und Italia Viva von Matteo Renzi mit von der Partie. Italia Viva trat im Jänner aus der Koalition aus. Nun ist Mario Draghi an der Spitze einer breiten Regierungskoaltion.

Giuseppe Conte kehrt hingegen wieder an die Uni zurück. Er übernimmt Medienberichten zufolge wieder seinen Posten als Professor für Privatrecht an der Universität von Florenz. Dort war Conte auch bis vor drei Jahren tätig.

Dennoch wird über seine politische Zukunft gerätselt. Er könnte sich der Fünf-Sterne-Bewegung anschließen. Diese suchen momentan einen neuen Chef. Ebenfalls möglich ist die Gründung einer eigenen Partei.

Conte erlangte während der Corona-Pandemie große Zustimmungswerte in Italien.

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "Giuseppe Conte lehrt wieder an der Uni Florenz"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Zugspitze947
9 Tage 5 h

Ich wünsche Ihm viel Erfolg ! Er hat als Ministerpräsident in dieser schwierigen Zeit einen sehr guten Job gemacht ,besser als ALLE der vergangenen 30 Jahre ! 🙂

Doolin
Doolin
Superredner
9 Tage 1 h

…das hat dem Matteo ja net gepasst…
🤪

Chrys
Chrys
Tratscher
8 Tage 23 h

Ja, in seinen 3 Jahren hat er es geschafft zirka 400 Milliarden an Zusatzschulden aufzunehmen und im Gießkannensystem zu verteilen ohne irgendeine Not gelindert zu haben. Aber vom Balkon konnte seine Regierung rufen, dass sie die Armut besiegt hat.
Arm werden wir alle werden wenn wir diese Zusatzschulden zurückzahlen werden müssen.

Zugspitze947
8 Tage 10 h

@Doolin Leider richtig,aber dafür soller bei den nächsten Wahlen im Erdboden verschwinden 🙁

Zugspitze947
8 Tage 10 h

@Chrys Leider hat er die ALITALIA nicht in Konkurs gehen lassen =DAS war eindeutig falsch ! Aber nur wer nichts tut macht keine Fehler 🙁 Die Gewrkschaften in Italia sind einfach zu mächtig da sollte mal Frau Tachter (GB) einen Tip geben wie man die entsorgt ! 😜

Trina1
Trina1
Superredner
9 Tage 8 h

Mir war der Conte lieber als der Draghi. Bankies an der Spitze sind mir nicht ganz gehäuer!

Mikeman
Mikeman
Kinig
9 Tage 6 h

@ Trina1
Mit über gut 2500 Milliarden € an Staatsschulden brauchst Dir sowieso nix Gutes zu erwarten, da wird uns in Zukunft auch nicht warm anziehen vor dem Desaster retten,also mach dich gefasst.

Trina1
Trina1
Superredner
9 Tage 4 h

@Mikeman das wird stimmen, ein maroder Staat.

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
8 Tage 9 h

@Trina1
Aber der Draghi ist doch ein ausgewiesener fan von Inflation.

Trina1
Trina1
Superredner
8 Tage 9 h

@pfaelzerwald ja das sieht man bei Südtiroler Banken welche Fusionen mit Italienischen Banken gemacht haben.Fusione perfetta!

wellen
wellen
Universalgelehrter
9 Tage 9 h

Die Landesregierung könnte ihn als politischen Berater anstellen

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
9 Tage 7 h

Ja aber dann würde das ja auffallen 😂😂😂

Privatmeinung
Privatmeinung
Tratscher
9 Tage 8 h

hoffentlich wird der Schaden an der Uni nicht zu groß

Jiminy
Jiminy
Kinig
9 Tage 8 h

ich glaube wir werden den Giuseppe vermissen!

Offline
Offline
Tratscher
8 Tage 6 h

Er war als Ministerpräsident viel viel besser als er oftmals dargestellt wurde. Einer Regierung mit so einer Zusammensetzung vorzustehen ist nicht Vergnügungssteuerpflichtig. Ich hoffe, er bleibt der Politik weiter erhalten. Vergleichen mit seinen diversen “illustren” Vorgängern hält er locker stand.

wpDiscuz