Nur wenige protestieren gegen den Grünen Pass – VIDEO

Impfgegnerkundgebungen vor den Bahnhöfen scheitern kläglich

Donnerstag, 02. September 2021 | 08:15 Uhr

Rom – Der groß ankündigte Protesttag der Impfgegner und Gegner des Grünen Passes hat sich als gewaltiger Flop entpuppt. Über die sozialen Netzwerke – darunter besonders Telegram – waren die No-Vax- und No-Green-Pass-Aktivisten in den vergangenen Tagen dazu aufgerufen worden, sich vor insgesamt 53 Bahnhöfen in ganz Italien zu versammeln, um gegen die Einführung der Pflicht des Grünen Passes für Hochgeschwindigkeitszüge, Flüge und den Besuch der Universitäten zu protestieren. Militante Impfgegner hatten in einigen Chats sogar dazu aufgerufen, die Abfahrt der Hochgeschwindigkeitszüge zu verhindern.

ANSA/ALESSANDRO DI MARCO

Nicht zuletzt aufgrund der sich häufenden Gewalttaten und Bedrohungen, die sich gegen Journalisten, Politiker, Schuldirektoren und Virologen richten, nahmen die Ordnungskräfte die angekündigte italienweite Protestwelle sehr ernst. Der Ankündigung der Innenministerin Luciana Lamorgese folgend, dass man keine Zugunterbrechungen oder sonstige Gewalttätigkeiten dulden werde, wurden in ganz Italien die Sicherheitsmaßnahmen verschärft. Um den regulären Ablauf der Zugfahrpläne zu gewährleisten, waren die 53 Bahnhöfe, für die Protestkundgebungen angekündigt waren, bereits in den frühen Morgenstunden des 1. September mit zusätzlichen Ordnungskräften abgesichert worden. Besonders die großen Bahnhöfe von Rom, Mailand, Turin, Genua, Florenz, Bologna und Neapel wurden von Dutzenden von Polizeibeamten und Carabinieri abgeschirmt.

Der groß ankündigte Protesttag, der laut dem Bestreben militanter Impfgegner „den Zugverkehr hätte lahmlegen und Italien in der Mitte teilen sollen“, entpuppte sich aber als gewaltiger Flop. Selbst in den italienischen Millionenstädten wie Mailand und Rom fanden sich vor den entsprechenden Bahnhöfen, die täglich Tausende Fahrgäste zählen, wenige Dutzend Protestierende ein. In Neapel verirrten sich gar nur sage und schreibe zwei fahnenschwingende Demonstranten auf dem Platz vor dem Bahnhof. „Aber ist denn niemand da?“, „Ich bin seit einer halben Stunde hier, aber ich sehe nur Journalisten“ und „Habe ich mich im Tag geirrt?“, so nicht wenige Demonstranten, die sich selbst darüber wunderten, dass sie so wenige waren.

In ganz Italien blieben die Proteste überwiegend friedlich. Von Fotografen und Journalisten umlagert und von den Ordnungskräften streng beobachtet, beließen es die kleinen Grüppchen von Demonstranten dabei, vor den Bahnhöfen ihre Protestkundgebung abzuhalten. Lediglich in Genua kam es zu Spannungen, als eine protestierende No-Green-Pass-Aktivistin der Anweisung der Polizei, sich auszuweisen, zunächst nicht Folge leisten wollte. Daraufhin händigte sie zwar ihren Ausweis aus, begann aber, die anwesenden Polizisten zu beleidigen. Sie wurde wegen der Weigerung, ihre Personalien anzugeben und wegen Beamtenbeleidigung auf freiem Fuß angezeigt. Eine weitere Demonstrantin, die angegeben hatte, keinen Ausweis dabei zu haben, wurde ebenfalls auf die Quästur gebracht.

Auch in Turin wurde ein Demonstrant, der nach seiner Weigerung, sich auszuweisen, die Beamten mit Fußtritten angegriffen hatte, zur Quästur geleitet und angezeigt. In Mailand hingegen stritten sich mehrere junge Demonstrantinnen, die zwar gültige Zugtickets, aber keinen Grünen Pass besaßen, mit den anwesenden Polizisten. Entgegen der Absicht mehrerer militanter No-Vax- und No-Green-Pass-Aktivisten war in ganz Italien der reguläre Ablauf des Zugverkehrs zu keinem Zeitpunkt gefährdet.

DOVEVANO BLOCCARE LE FERROVIE PER PROTESTARE CONTRO LA CARTA VERDE MA SI PRESENTANO IN POCHI. FLOP DELLA PROTESTE NO VAX

DOVEVANO BLOCCARE LE FERROVIE PER PROTESTARE CONTRO LA CARTA VERDE MA SI PRESENTANO IN POCHI. FLOP DELLA PROTESTE NO VAXSi è sgonfiata la protesta annunciata dei No Green pass nelle stazioni italiane. Nessun blocco dei treni. Ingenti spiegamenti di uomini delle forze dell'ordine per alcune decine di manifestanti, distribuiti da nord a sud. L'inviato Massimo Veneziani dal Tg3 delle 19 del primo settembre 2021

Posted by Tg3 on Wednesday, September 1, 2021

Auch in Bozen war die Anzahl der Polizisten und Journalisten weit größer als jene der protestierenden Impfgegner. Im Gegensatz zu Protestkundgebung auf den Talferwiesen, an der am vergangenen Wochenende rund 2.500 Demonstranten teilgenommen hatten, fanden sich laut der Tageszeitung La Repubblica zum vereinbarten Zeitpunkt am Mittwochnachmittag lediglich vier Gegner des Grünen Passes zur „Protestkundgebung“ ein. Die zahlreichen Polizeibeamten, die in der Bahnhofshalle und an den Gleisen Stellung bezogen hatten, hatten einen ruhigen Nachmittag. Wie in allen anderen italienischen Bahnhöfen war auch im Bahnhof Bozen der reguläre Ablauf des Zugverkehrs zu keinem Zeitpunkt gefährdet.

Alto Adige

Die ruhig verlaufende Einführung der Pflicht des Grünen Passes für Hochgeschwindigkeitszüge wurde nicht nur von der römischen Regierung, sondern auch von der italienischen Öffentlichkeit mit großer Erleichterung aufgenommen. Viele politische Beobachter meinen, dass das klägliche Scheitern des groß ankündigten Protesttages der Impfgegner und Gegner des Grünen Passes zeige, dass die „schweigende Mehrheit“ der Italiener hinter dem Grünen Pass und hinter der Impfkampagne steht. Auf der anderen Seite blicken die italienischen Sicherheitsbehörden mit Sorge darauf, dass sich ein Teil der No-Vax-Szene immer stärker radikalisiert.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

33 Kommentare auf "Impfgegnerkundgebungen vor den Bahnhöfen scheitern kläglich"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Zeckiblaeckie
17 Tage 18 h

Also gibt es nicht so viele von denen, die meisten schaffen es eh nur hier auf Minus zu drücken😂

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
17 Tage 18 h

…dieses Forum ist ein Tummelplatz für Impfmuffel…kriegen sonst nichts auf die Reihe und toben sich dafür hier aus…diese armselige Minderheit ist schon bekannt…
😆

Gscheida
Gscheida
Superredner
17 Tage 12 h

@Doolin
also worn in Bozen von die 2.500 Leit a mehr Zaungäste und Schaulustige wie “echte” Impfgegner!

Andreas
Andreas
Universalgelehrter
17 Tage 9 h

@Gscheida do sig man holt wos geat wenn a mol in an suntig demonstriert werd….

hogo
hogo
Tratscher
17 Tage 7 h

@Doolin was machen sie dann hier?🤦‍♂️🤣🤣🤣

AusDemWegGeringverdiener
17 Tage 18 h

Solche Möchtegern Aktivisten. Zuerst große Klappe im Internet, und danach nix auf die Kette bekommen. Zum Totlachen…
LG😄

Lana2791
Lana2791
Superredner
17 Tage 6 h

Ausdemweggeringverdiner…😅 genau …hot me am Sunntig gsegn …..die große Klappe schwing schun es!

Mauler
Mauler
Superredner
17 Tage 18 h

Wor jo klor bei de gonzen Smartphone Guerilla Aktivisten! Hintern Display a groasses Maul und wenns hort af hort kimp in Schwonz einziachn!

sophie
sophie
Universalgelehrter
17 Tage 18 h

Vernunft ist jalt doch besser als Demonstrieren ohne Erfolg….

sophie
sophie
Universalgelehrter
17 Tage 18 h

Vernunft ist halt doch besser als Demonstrieren ohne Erfolg….

Goggile
Goggile
Superredner
17 Tage 17 h

Uiui peinlich

info
info
Superredner
17 Tage 18 h

Wenn’s da nur keine Überraschung gibt in den nächsten Tagen.

andr
andr
Universalgelehrter
17 Tage 15 h

Ich kenne eine Person, impfgegner, 🙈muß ehrlich zugeben das sich das geistige Niveau dieser Person eher im unteren Bereich befindet🙈 ohne abwertend zu wirken

Brixbrix
Brixbrix
Superredner
17 Tage 15 h

die möchtegern impfgegner , goanz oanfoch olle Spitolspesn selber zohln lossn , donn hearts schun von aloane au

BruderMartin1970
17 Tage 17 h

Typisch Impfmuffel, zuerst Ansage machen und dann einen Rückzieher machen. Warum nimmt man das Gratis Angebot der Impfung nicht an? Verstehe ich nicht.. Grüße Martin

N. G.
N. G.
Grünschnabel
17 Tage 17 h

Eine wirklich positive Nachricht! Es gibt weniger dummr Menschrn als man meinen möchte!

nikname
nikname
Superredner
17 Tage 14 h

Welt- und Realitätsfremd diese kleine Gruppe der Impfgegner, lächerlich 😆😆🤣

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
17 Tage 17 h

die Impfgegner und Rebellen gehen die Lichter aus..die Titanic ruft

onsichtssoche
17 Tage 16 h

😄 jetz isch enk in den Forum, des a wieder net recht, dass die Impfgegner derhoam bleiben, koan Aufstond mochen, koan drohen, zomschlogen usw.
Und wieniger 👎🏻👍drucken die Geimpften a net. Entscheidet enk🤷‍♂️

corona
corona
Superredner
17 Tage 14 h

Jaja, so schaut’s aus. In den sozialen Medien groß schreien, aber wenns hart auf hart geht, sind die Prinzipien schnell verräumt… erbärmlich!

Krissy
Krissy
Universalgelehrter
17 Tage 18 h

Video 1 bei 2:16 “ho dovuto chiamare la polizia” 😂😂😂

onsichtssoche
17 Tage 15 h

😄Wie jetz? Isches jetz wieder net recht wenn sie derhoam bleiben, koa Aufstond mochen koan verbal drohen, eppes zomschlogen usw.
Und recht viel 👍👎🏻wieniger drucken die geimpften a net. Nia mochtmans holt recht🤷‍♂️

Staenkerer
17 Tage 17 h

zu wos nor de gonze aufregung wrnn eh nit mehr gegner ummer sein?erst gestern wor a bericht darüber das biele geimpfte und genesene ihr pass trotz anforderung nit gekrieg hobn, jetz drängt sich ba mir de froge auf wo und wie man zählt wieviel italienweit im besitz des greenpasses sein und somit genesen geimpft sein?
werd de anforderung gezählt oder wern de ausgegebenen pässe gezählt?
wenn man mit hilfe der ausgegebenen de statistik erheb nor stimmen jo einige zohln nit!
und wenn man nor von de folschn zohln auf de anzahl der passgegner schließt, erwortez man jo mehr gegner als überhaupt gib!

cane-sulla-cinghia
17 Tage 16 h

bled gongen😂😂😂😂

primetime
primetime
Kinig
17 Tage 16 h

Huch, die Exekutive ohne Masken?

el_tirolos
el_tirolos
Tratscher
17 Tage 17 h

sollten Mal di befürworter protestieren….

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
17 Tage 7 h

Im Video aus Mailand bei 1:54 sagt das Mädel: “io mi son rotto il ca**o”. Das sagt alles aus über ihre Kenntnisse der Medizin… 😉 😉

primetime
primetime
Kinig
17 Tage 7 h

Auch über dein Verständnis von Redewendungen – mit Respekt gell

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
16 Tage 19 h

@primetime und ich muss dir wohl nicht die Smileys erklären…

primetime
primetime
Kinig
16 Tage 18 h

@Gredner Nein, trotzdem ist es einfach nur Blödsinn – egal ob mit oder ohne Ironie/Smileys/was sonst . Diese hört bei Beleidigung und Diffamierung gegenüber unbekannten auf

primetime
primetime
Kinig
16 Tage 17 h

Bei plumpen Beleidigungen gegenüber Personen zählen Smileys nicht!

schreibt...
schreibt...
Superredner
17 Tage 8 h

3.000€ für Unterbrechung des öffentlichen Dienstes.
800€ für Behinderung des öffentlichen Dienstes.
Das wird sich der wehementeste Impfgegner wohl nicht leisten können!

Kompatscher
Kompatscher
Grünschnabel
16 Tage 19 h

Aus der NZZ von Heute
Die Spitäler füllen sich wie zu Beginn der Pandemie – nur diesmal mit jungen UngeimpftenDas ist passiert: Das Stadtspital Zürich hat am Donnerstag Alarm geschlagen. Seine Intensivpflegestation (IPS) ist komplett belegt, Operationen müssen verschoben werden. Rund die Hälfte der Covid-19-Betroffenen im Stadtspital sind Reiserückkehrer. Von den Patienten auf der IPS ist niemand geimpft. Unter ihnen sind auch jüngere Personen. In anderen Zürcher Spitälern ist das Bild ähnlich. Im Kantonsspital Winterthur sind alle zwölf Intensivplätze belegt, die Hälfte davon mit Corona-Infizierten. Auch am Universitätsspital Zürich (USZ) ist die Lage angespannt, wobei die meisten Infizierten ungeimpft seien. https://click.email.nzz.ch/?qs=5ba17adc3df7e0874fb716fa05987eb88d009edf88567a7ee326d5e886d4f6d38664d923df6c8a41c01e91c666f92fd4ffdf0045db3c6ae9271ee9d9b6519b2e

wpDiscuz