Die Gesetzeslage verschärft sich

Italien: Alle 72 Stunden wird eine Frau ermordet

Donnerstag, 18. Juli 2019 | 09:56 Uhr

Rom – Unter dem Namen „Codice rosso“ hat der Senat am gestrigen Mittwoch grünes Licht für einen Entwurf gegeben, mit dem Opfer von häuslicher Gewalt besser geschützt werden sollen. Mit der Veröffentlichung im Amtsblatt der italienischen Regierung tritt das Gesetz in Kraft, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa.

Verwaltungsministerin Giulia Buongiorno sprach von einer deutlichen Wende. Das Gesetz sei das Maximum, das derzeit im Kampf gegen Gewalt an Frauen möglich sei. Mit diesem Schritt wolle man verhindern, dass Frauen Monate oder Jahre lang keine Hilfe erhalten. Gleichzeitig steht für die Ministerin fest, dass ein Gesetz allein nicht reicht: „Ich bin mir darüber bewusst, dass nach dieser Wende der Einsatz im Kampf gegen Gewalt an Frauen nicht vorbei ist. Es ist unbedingt nötig, an der Reduzierung der Dauer von Strafprozessen zu arbeiten.“

Gewalt an Frauen habe häufig auch mit Diskriminierung zu tun, weshalb es auch Aktionen auf kultureller Ebene brauche.

Erfreut über die Verabschiedung des Gesetzes zeigte sich auch Innenminister Matteo Salvini. Gleichzeitig kritisierte er jene Senatoren des PD und von „Liberi e Uguali“, die sich der Stimme enthielten. Das Gesetz sieht unter anderem vor, dass Frauen, die wegen Gewalt Anzeige erstatten, innerhalb von drei Tagen von einem Richter angehört werden müssen.

Justizminister Alfonso Bonafede erinnerte daran, dass sich in Italien alle 72 Stunden ein Feminizid ereigne. „Es handelt sich um einen sozialen Notfall“, erklärte der Minister.

Das Gesetz beinhaltet auch weitere Maßnahmen: Männer, gegen die ein Annäherungsverbot erlassen wurde, müssen eine elektronische Fußfessel tragen, damit die Ordnungskräfte überprüfen können, ob das Verbot auch eingehalten wird. Bei einer Verletzung droht eine zweijährige Haftstrafe.

Angehoben wurden die Haftstrafen auch bei sexueller Gewalt auf sechs bis zwölf Jahren und bei Stalking bis zu sechs Jahren und sechs Monaten. Ein Erschwernisgrund im Fall von sexueller Gewalt liegt vor, wenn Minderjährige unter 14 Jahren involviert sind. Dies ist auch der Fall, wenn den Minderjährigen etwa Geld oder Geschenke angeboten werden.

Bei häuslicher Gewalt steigt die Strafe von zwei bis sechs auf drei bis sieben Jahren Haft. Die Strafe kann noch einmal um die Hälfte erhöht werden, wenn eine Frau im schwangeren Zustand geschlagen wurde oder wenn Minderjährige anwesend sind.

Das Gesetz sieht zudem bis zu 14 Jahren für diejenigen vor, die Frauen mit Säure oder auf andere Weise entstellen. Ist der Tod die Folge des Säureangriffs droht lebenslängliche Haft.

Sogenannte „Rachepornos“, also das Verbreiten von intimen Fotos oder Videos im Internet, wird mit bis zu sechs Jahren Haft und einer Geldstrafe bis zu 15.000 Euro geahndet.

Außerdem untersagt das Gesetz Zwangsheirat – auch aus religiösen Gründen. Die Haftstrafe von ein bis fünf Jahren wird auf zwei bis sechs Jahre angehoben, wenn Minderjährige betroffen sind. Die Haftstrafe erhöht sich noch einmal bei Minderjährigen unter 14.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

30 Kommentare auf "Italien: Alle 72 Stunden wird eine Frau ermordet"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
nuisnix
nuisnix
Superredner
1 Monat 3 Tage

Jeder Mord ist einer zuviel!

Aber in der ganzen Diskussion wäre es doch interessant auch zu wissen, alle wieviel Stunden ein Mann ermordet wird…

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

nuisnix, sicher öfter, aber daran merkt man, dass es eigentlich um etwas anderes geht und zwar wer die mörder sind

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 3 Tage

In Italien gab’s im Jahr 2017 357 Tötungen.
Wenn also alle 72 Stunden eine Frau das Opfer ist, dann heißt das, an jedem dritten Tag geht es um eine Frau, was c. 122 getötete Frauen im Jahr bedeutet.
D.h. dass es sich bei 235 der Mordopfer um Männer oder oder Kinder handelt (ich gehe davon aus, dass “Frau” heißt, es geht um Erwachsene).
Das wiederum heißt, dass ca. alle 38 Stunden ein Mann oder ein Kind getötet wird.

Costa
Costa
Tratscher
1 Monat 3 Tage

Ich glaube die Frage sollte sein:”Wer waren die Täter?”
In Italien gab es zwischen August 2017 und Juli 2018 319 Morde, davon waren 37,6 % Frauen die Opfer, also 134 Frauen.
89,6% der Opfer, die vom Ehe-oder Lebenspartner ermordet wurden, waren Frauen.
85,7% der Opfer, die vom Ex Ehe-oder Lebenspartner ermordet wurden, waren Frauen.
D.h. Frauen werden in erster Linie von Männern ermordet, zu denen sie eine Beziehung hatten.
In den nächsten Wochen veröffentlicht das Innenministerium die aktuellen Daten, damit kann man alle Zahlenspielchen machen, die man will.

ivo815
ivo815
Kinig
1 Monat 3 Tage

… von einer Frau?

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

stunden? vielleicht alle minuten?

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

@aristoteles & co..

Was tun die Frauen was Männer nicht machen und umgekehrt..

Was ist das für eine Welt, lauter Hass, Neid, Eifersucht, kein Herz, keine Liebe, ecc. ecc.

Möge Verstand vom Himmel fallen.

Krissy
Krissy
Superredner
1 Monat 3 Tage

@Costa
das ist nichts Neues.
Genauso wie der sexuelle Missbrauch , einschliesslich der “Verkauf” oder die “Vermietung” als Sexobjekt der Kinder (Mädchen wie Buben) durch die sogenannten “Eltern” oder einen “Eltern”teil.
Wieso tut hier die Politik nicht endlich was?

Costa
Costa
Tratscher
1 Monat 3 Tage

@Krissy
“Das ist nichts Neues” ist eine ziemlich kaltschnäuzige Einschätzung der Situation. Die man strafrechtlich verschärft ahnden will. Ein Schritt in die richtige Richtung. Warum dies also verschreien im Namen anderer ungelöster Probleme?

ivo815
ivo815
Kinig
1 Monat 3 Tage

Klassische Maßnahmen von Populisten, zwecks „starke Hand“ usw. jedoch weitgehen wirkungslos

https://www.praeventionstag.de/nano.cms/vortraege/id/2339

donner
donner
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

misogyn?

ivo815
ivo815
Kinig
1 Monat 3 Tage

@donner oder so

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

@ivo815
Also das alles als gegeben annehmen, wenn Strafen sowieso keine oder minimale Wirkung haben?

ivo815
ivo815
Kinig
1 Monat 3 Tage
@Waltraud du bist ein sehr phlegmatischer Charakter. Überleg mal. Es gibt da ein Problem, ein komplexes Problem, wie jenes der Gewalt an Frauen. Es gibt dafür zig Ursachen und genauso gäbe es mindestens genauso viele Lösungen. Eine Ursache mag eventuell eine kulturelle sein, die Art wie Knaben erzogen werden. Das Patriarchat ist dabei immer noch dominant, die Frau muss sich unterordnen, was automatisch einen Mangel an Respekt der Männer ihnen gegenüber mit sich bringt. Jemanden, den man weniger oder nicht respektiert, dem kann man auch seinen Willen aufzwingen. Ob die Strafe dafür härter oder weniger hart ist, spielt kaum eine… Weiterlesen »
Krissy
Krissy
Superredner
1 Monat 3 Tage

Alles gut und richtig, aber die brutalsten Morde an Frauen in diesem Jahr wurden von einer Frau begangen bzw. in Auftrag gegeben.
Und was ist mit Rufmord an Männern durch falsche Anschuldigungen wegen Vergewaltigung/sexueller Belästigung?

Black-Mamba
Black-Mamba
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Und wie viele Männer begehen Selbstmord aus Verzweiflung weil sie von ihrer Ex nach einer Trennung systematisch (oftmals zu Unrecht) fertig gemacht und ihrer Kinder “beraubt” werden???

ivo815
ivo815
Kinig
1 Monat 3 Tage

@Black-Mamba irgendwie scheinst du das Thema nicht verstanden zu haben. Es geht um Gewalt von Männern an Frauen und nicht umgekehrt

der echte Aaron
der echte Aaron
Superredner
1 Monat 3 Tage

ich täten sagen die Frauen, nicht alle, sollten mal bei der Partnerwahl umdenken und nicht nur an Sex denken oder gezielt Arschlöcher suchen, sonder auch mal den ,,guten” Charakter ansehen.

Costa
Costa
Tratscher
1 Monat 3 Tage

Unverschämt Gewaltopfer für das Erlittene verantwortlich zu machen. Die Forderung eines Umdenkens sollte angesichts der Zahlen doch wohl an die Tätern gerichtet werden, endlich dieses besitzergreifende Denken in Bezug auf Frauen aufzugeben.

der echte Aaron
der echte Aaron
Superredner
1 Monat 3 Tage

@Costa
wieso sollen sie das ,,besitzergreifende denken” aufgeben?? Es ist nämlich sehr erfolgreich bei ,,-Frauen aufreisen” . Traurig, ist aber so und es ist auch gut das die Staatsgewalt schneller eingreifen kann. Dennoch muss man selber auch ein bisschen denken, bevor man in die Höhle des Löwen geht, kann viel schmerz verhindern.

loki
loki
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Finde eine Verschärfung der bisherigen Gesetzlage sehr gut. Was mich aber bei dieser ganzen Diskussion interessieren würde: gilt dies auch umgekehrt, wenn der Mann der Gewalt seiner Ehefrau ausgesetzt ist? (es gibt leider auch diese Fälle, werden aber niemals erwähnt bzw. totgeschwiegen).
Außerdem wird nur die physische Gewalt angesprochen, was ist mit der psychischen Gewalt. Auch hier leiden die Opfer, sowohl Frauen als auch Männer, jahrelang darunter. 

ivo815
ivo815
Kinig
1 Monat 3 Tage

Kein Gewalttäter googelt nach dem zu erwartenden Strafmaß, bevor er zuschlägt. Reine Symbolpolitik ohne Verbesserung der Lage.

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

das gesetz gilt im fall auch gegen gewalttätige frauen. der mann muss nur den mut, beweise oder zeugen haben die anzeige zu erstatten. nur mut meine herren, hört endlich auf euch wie weicheier zu fühlen. niemand muss leiden, weder kind, frau noch mann

ivo815
ivo815
Kinig
1 Monat 3 Tage

Auch du hast nicht begriffen, um was es hier geht. Es muss heißen: Nur Mut Frauen, zögert nicht euch zu wehren, anzuzeigen, Tabus zu brechen!

juli_27_04_
juli_27_04_
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

find i guit dass die neue Regierung durchgreift

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 3 Tage

“Das Gesetz sieht zudem bis zu 14 Jahren für diejenigen vor, die Frauen mit Säure oder auf andere Weise entstellen.”
Wie viel ist denn für die vorgesehen, die Männer mit Säure oder auf andere Weise entstellen?

nikki
nikki
Tratscher
1 Monat 3 Tage

Werd höchschte Zeit, daß es do eine Gesetzesänderung gib.

Peter B.
Peter B.
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Ich dachte immer, dass Italiener gläubige Katholiken sind! Offenbar alles nur eine grosse Show!

nachgedacht
nachgedacht
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

die gesetze alluan wern nit viel ändern wenns in kopf drin fahlt.

george
george
Superredner
1 Monat 2 Tage

Zum Vergleich: In den USA sterben jeden Tag (JEDEN TAG) 90 Menschen durch Schusswaffen (Morde und Selbstmorde).
https://en.wikipedia.org/wiki/Gun_violence_in_the_United_States

Sowohl die Selbstmordrate, als auch die Mordrate (auf 100.000 bemessen) ist in den USA ca die Zehnfache wie in Italien.

wpDiscuz