Schlusslichter sind Sizilien und Molise

Müll wird in Italien immer öfter getrennt

Samstag, 14. Juli 2018 | 08:13 Uhr

Rom – Die Italiener sind bei der Mülltrennung fleißiger geworden.

Laut dem nationalen Statistikinstitut ISTAT, produzieren die Italiener pro Kopf rund 500 Kilogramm Müll im Jahr.

Die Hälfte davon wird bereits jetzt recycelt und die Tendenz dazu ist steigend.

Die fleißigsten Mülltrenner sind die Menschen im Trentino; Schlusslichter sind die Region Sizilien und Molise.

Der meiste Abfall fällt in den Regionen Emilia Romagna und der Toskana an, am wenigsten in den Regionen Basilicata und Molise.

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Müll wird in Italien immer öfter getrennt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
anonymous
anonymous
Superredner
5 Tage 2 h

Aber auf u neben den Straßen liegt der Müll trotzdem 

thomas
thomas
Universalgelehrter
5 Tage 1 h

vom Bürger fein säuberlich getrennt und dann vermischt entsorgt. Magari ins Ausland

oli.
oli.
Universalgelehrter
4 Tage 17 h

Die Mafia will ja auch verdienen.

Paul
Paul
Universalgelehrter
4 Tage 22 h

vor allem in Rom

Nichname
Nichname
Tratscher
4 Tage 15 h

Bei allem Respekt vor den Menschen im Trentino glaube ich nicht, dass sie die fleißigsten Mülltrenner in Italien sind. Das dürften wohl immer noch die Südtiroler sein. Oder hat man Südtirol nicht zu Italien gerechnet? Dann würde ich meinen Einwand freudig zurücknehmen.

Don Giovanni
Don Giovanni
Grünschnabel
4 Tage 14 h

Die Sizilianer sein top 💪🏻💪🏻💪🏻💪🏻💪🏻😛😛

RS
RS
Grünschnabel
4 Tage 4 h

Je fleißiger der Bürger trennt desto mehr sollte er belohnt werden, d.h. verdienen!… wäre in der heutigen modernen Welt auch sehr leicht umzusetzten!…aber die Gemeinden sind schlau, sie lassen die Bürger fleißig Müll horten und trennen, Auto beladen, Recyclinghof fahren, abladen usw. verkaufen dann die gesammelten Wertstoffe aber vom Verdienst wird Nichts geteilt. bravo, gerechte Politik.

wpDiscuz