Manche machen Ärger

Nicht alle Bären sind im Winterschlaf

Dienstag, 12. Januar 2021 | 12:11 Uhr

Trient – Im Trentino sind auch in diesem Winter nicht alle Bären in den Winterschlaf gegangen – trotz der ergiebigen Schneefälle. Dies geht aus dem Bericht vom Dezember über die Großraubtiere der Autonomen Provinz Trient hervor, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa.

Im Dezember waren mindestens noch drei Bärenfamilien aktiv. Während zwei Weibchen mit ihren Jungtieren wurden im Sulztal gesichtet wurden, hat man ein drittes Weibchen in den Brenta-Dolomiten entdeckt.

Drei weitere Einzeltiere wurden hingegen jeweils im Val Daone-Tal, im Nonstal und auf der rechten Seite des Sulztals gesichtet.

Ein viertes Jungtier soll in der Gegend vom Santa Giustina-Stausee im Nonstal Schäden bei Hühnerställen und Kompostieranlagen angerichtet haben soll. In Tuenno hat der Bär ein Kalb gerissen. Drei weitere Kälber sind in Flavon verletzt worden.

Einsatzkräfte und Hundestaffeln haben das Tier versprengt. Auch Gummischrotkugeln wurden dabei abgefeuert.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Nicht alle Bären sind im Winterschlaf"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Tanne
Tanne
Superredner
5 Tage 15 h

Das einzigste Problem wo ich da sehe heisst “Mensch”.

Ars Vivendi
5 Tage 11 h

“Brehm’s Tierleben”….Bären halten eine “WinterRUHE” und sind durchaus auch zwischendurch aktiv. Nur in arktischen Gebieten bzw. bei entsprechend sehr tiefen Temperaturen lassen sie sich einschneien und warten das späte Frühjahr ab..

Faktenchecker
5 Tage 8 h

“Obwohl Brehm eine für diese Zeit ungewöhnliche Verhaltensforschung mitbegründete, gelten seine Erkenntnisse heute als überholt.”

http://www.alfred-brehm.de/werke/bedeutung/

Faktenchecker
5 Tage 15 h

Wo ist das rechte Problem?

Faktenchecker
5 Tage 15 h

Nicht alle Südtiroler sind in Quarantäne.

wpDiscuz