Keine Notwehr: Tod eines 24-Jährigen löst heftige Reaktionen aus – VIDEO

Plötzliche Wende: Einbrecher vom Balkon aus erschossen?

Donnerstag, 13. Juni 2019 | 07:00 Uhr

Pavone Canavese – Der gewaltsame Tod eines Einbrechers, der vom 67-jährigen Inhaber eines Tabakwarengeschäfts mit einer Pistole niedergestreckt worden war – SüdtiroNews berichtete – löste in Italien heftige Polemiken aus. Laut den Ergebnissen der durchgeführten Autopsie war es zwischen dem 24-jährigen Kriminellen und dem 67-jährigen Pistolenschützen vermutlich nie zu einem Streit oder einem Handgemenge gekommen. Vielmehr – so die wahrscheinlichste Hypothese – war der flüchtende Einbrecher vom Balkon im zweiten Stock aus von hinten erschossen worden.

ANSA/ TINO ROMANO

Die Ermittler hegten bereits seit dem letzten Freitag den Verdacht, dass der versuchte Einbruch ganz anders abgelaufen war. Der Pistolenschütze – der 67-jährige Inhaber der Tabaktrafik Marcellino Franco Iachi Bonvin – sowie seine Frau schilderten in einer ersten Aussage den Ermittlern, dass der 67-Jährige nach unten auf den Platz gegangen war und er dort die drei Einbrecher bei ihrer Tat ertappt hatte. Im Laufe der Auseinandersetzung – so der Inhaber der Tabaktrafik – war es dann zum Gebrauch der Schusswaffe gekommen. Später zog Marcellino Franco Iachi Bonvin es vor, von seinem Recht zu schweigen, Gebrauch zu machen.

Die Version zum Tathergang von Franco Iachi und seiner Frau konnte die Ermittler nie ganz überzeugen. Die Ergebnisse der Autopsie bestätigten ihren Verdacht. Der Einbrecher – der 24-jährige Moldawier Ion Stavila – war von hinten und schief von oben erschossen worden. Die Kugel, die ihn getötet hatte, war in die Schulter eingedrungen, hatte den Herzmuskel durchschlagen und war in der Brust wieder ausgetreten. Ion Stavila war vom Projektil getroffen worden, als er sich auf dem Gehsteig befand. Laut dieser Rekonstruktion war der 67-Jährige nie hinunter auf die Straße vor seine Tabaktrafik gegangen. Der vermutlich flüchtende Einbrecher war dieser Hypothese zufolge von Franco Iachi  aus relativ großer Distanz von hinten und von oben vom Balkon im zweiten Stock aus erschossen worden. Die Ermittlungen stehen erst am Anfang. Die Polizisten des Kommissariats von Ivrea suchen nun nach dem Projektil, das in einen Nachbargarten gelangt sein könnte.

Iachi Bonvin zieht es noch wie vor vor, zu den am frühen Freitagmorgen stattgefundenen Geschehnissen zu schweigen. Die Staatsanwaltschaft, die gegen den 67-Jährigen vergangene Woche von Amts wegen ein Verfahren wegen fahrlässiger Überschreitung der Notwehr eingeleitet hat, fügt derzeit das Ergebnis der Autopsie sowie die letzten Erkenntnisse vom Tatort zu einem Gesamtbild zusammen. Sollte sich der Verdacht des Schusses vom Balkon erhärten, würde dies den Tathergang in ein vollkommen anderes Licht rücken und die rechtliche Lage von Marcellino Franco Iachi Bonvin wesentlich, vielleicht sogar entscheidend, verschlechtern.

Auch das neue Gesetz sieht nämlich vor, dass die Notwehr nur von demjenigen legitim ist, der im Inneren seines Wohnsitzes oder gleichgestellten Orten, das gewaltsame Eindringen von ein oder mehreren Personen oder die bewaffnete Bedrohung durch ein oder mehrere Personen abwehrt.

ANSA/TINO ROMANO

Die neuesten Erkenntnisse im „Fall von Pavone Canavese“ führten in der Zwischenzeit in der italienischen Öffentlichkeit zu heftigen Polemiken. Während die Einwohner von Pavone Canavese, die zugunsten von Franco Iachi einen Fackelumzug organisiert hatten, und Innenminister Salvini sich weiterhin auf die Seite des 67-jährigen Schützen schlugen, ging die Opposition mit dem „Notwehrgesetz“ hart ins Gericht.

Anstatt die Polizeikräfte zu verstärken und für die Gewissheit der Haftstrafe zu sorgen – so Francesca Bonomo, die für den PD im römischen Parlament sitzt – werde über das neue Gesetz die Verantwortung für die Sicherheit beim einfachen Bürger abgeladen. „Der einfache Bürger, der glaubt, immer und überall ungestraft handeln zu können, riskiert neben den psychologischen Folgen auch eine strafrechtliche Verurteilung. Wir sind für den Rechtsstaat sowie für die Gewissheit der Strafverfolgung und gegen Selbstjustiz. Ansonsten riskieren wir, in die Zeiten des Wilden Westens zurückzufallen“, so die aus dem Canavese stammende Parlamentarierin.

Viele Leser und Kommentatoren stimmen Francesca Bonomo zu und glauben ebenfalls, dass das neue Gesetz eine „Pistoleromentalität“ fördere. Und was meinen unsere Leserinnen und Leser?

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

65 Kommentare auf "Plötzliche Wende: Einbrecher vom Balkon aus erschossen?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Karl
Karl
Superredner
6 Tage 22 h

Wenn ein Mensch sein Leben verliert ist es immer schlimm.das ist ohne Zweifel klar. Wenn man anstatt arbeiten zu gehen aber nur versucht vom bestehlen Anderer zu leben ist das Risiko natürlich groß in dieser unruhigen Zeit. Alle die nun die Überreaktion dieses Takakladenbesitzers lauthals verurteilen , der in letzter Zeit bereits x mal überfallen und bestohlen wurde , möchte ich in dieser Situation erleben.

denkbar
denkbar
Kinig
6 Tage 21 h

Es gibt viele Möglichkeiten: Alarmsysteme, Videoüberwachung, smart-technologie, Türen und Fenster sichern, Wachdienst, Security Sticker um nur einige zu nennen.
Der Freibrief zum töten von Menschen darf nie die Lösung sein! Das ist die totale Entmenschlichung, dann sind wir wieder bei den Hôhlenmenschen angelangt!

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
6 Tage 19 h

@denkbar
die ganzen Minusdrücker hier machen mir wirklich Angst! Nichts hat mehr Wert, nichts. Es wird so wie in Amerika enden, wo Kinder von andere Kinder getötet werden! Dann wird die wahre Frage sein: wie fühlt man sich als Eltern wenn das Kind erschossen wurde, und nicht wie würde es euch gehen wenn sie schon wieder euren Laden ausrauben….

Staenkerer
6 Tage 18 h

wieder a opfer, der ban 8. ochtn!!!! diebstahl überreagiert hot, zum täter gemocht!
wieder täter zu orme opfer erhobn, a wenn de ihr schicksol außergfordert hobn!
mein mitleid gheart den trafikhändeler, der, ohne ständige provokation, sicher a friedlicher orbeitender monn wor!

denkbar
denkbar
Kinig
6 Tage 17 h

@iuhui. Das sind hier nur einige wenige, die dich hier dann auch Mal wichtig fühlen und ich vermute, dass die zum Teil mit mehreren Nicknamen posten (oft identische Schreibstile lassen das Beuten). Auch die Likes und dislikes werden manipuliert um glauben zu lassen, die Mehrheit denkt so. In meinem Umfeld kenne ich keinen einzigen Salvinifan, sondern nur Entsetzen über ihn. Er ist der scheinbare Heilsbringer für Leichtgläubige und leicht Manipulierbare, für Bildungsferne und echte Faschisten und Nazis.

noergler
noergler
Tratscher
6 Tage 16 h

@denkbar:
Onscheinend olls zu kompliziert. A Pistole hot lei oan Knopf, sell isch oanfocher.

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
6 Tage 16 h

@iuhui die minusdrücker machen mir keine angst, das sind lauter schwächlinge
die in der minderheit sind, welche einen starken mann brauchen und der hat keine chance, der fährt den karren an die wand und spätestens dann ist er weg vom fenster, wenn es den italienern an ihr erspartes geht dann werden sie aus der letharghie erwachen und es wird neu gewürfelt werden

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
6 Tage 15 h

@denkbar ….ich kann dir nur voll und ganz zustimmen

ivo815
ivo815
Kinig
6 Tage 15 h
1/2 Lieber Karl, Italien ist (noch) ein demokratischer Rechtsstaat. Diesen zeichnet eine Verfassung sowie eine Gewaltenteilung aus. Es herrscht ein sogenanntes Gewaltmonopol, das bei der Exekutive liegt. Alleine dieser obliegt es Gewalt anzuwenden. Jeder, der sich diesem Gesetz entgegenstellt, begeht eine Straftat. Es kann nicht angehen, dass jedem das Recht gegeben wird, nach eigenem Gutdünken, Gewalt gegen irgendwen anzuwenden. Dies mag zwar in einigen Fällen schwer nachvollziehbar und sogar schmerzlich sein, birgt jedoch auch Vorteile. Viele können mit den Schwächen einer Demokratie schlecht umgehen, sehnen sich nach anderen Staatsformen mit der Vorstellung, es würde sich alles zum Guten wenden. Die… Weiterlesen »
ivo815
ivo815
Kinig
6 Tage 15 h

2/2 Alle anderen birgt nur Nachteile für eine Mehrheit. Somit ist Selbstjustiz ein No Go, egal in welcher Situation. Notwehr übrigens, ist etwas anderes. Da ginge es um Leib und Leben. Nicht in diesem Fall, wo mutmaßlich ein Einbruch versucht wurde bei dem es maximal um materielle Güter ging.

denkbar
denkbar
Kinig
6 Tage 14 h

@noergler. Bin immer wieder erstaunt wie wenig Kreativität es für lösungsorientiertes Denken und Handeln gibt. Solche Leute rufen nach einem starken Führer der per Dekret scheinbar eine schnelle Lösung hat. Was es heißt mit weiser Voraussicht bzw. unter Einbezug vieler für und wider zu reflektieren scheint zunehmend als Tugend unterzugehen.

klara
klara
Superredner
6 Tage 10 h

@Staenkerer Ich habe da eine Frage, die Sie mir sicher beantworten werden: Soll man dann im Fall des von hinten Erschossenen von einem Todes-Täter statt von einem Todesopfer sprechen?
Zum Rest Ihrer moralischen Aufklärung fällt mir das Lied vom Wildschütz Jennerwein ein …

Queen
Queen
Tratscher
6 Tage 8 h

@denkbar wieso muss ich mir, wenn ich einer regulären Arbeit nachgehe, einen gutlaufenden Betrieb habe und Unmengen an Steuern zahle, wegen irgendwelchen armseligen Einbrecher, überteuerte Alarmsysteme und Kameraanlagen anschaffen und dann möglicherweise noch körperlich bedroht und wirtschaftlich ruiniert werden? ??? Nur wenige von uns haben einen Waffenschein, d.h. PECH für den Einbrecher, wenn der Bestohlene nicht zielsicher ist……….der Einbrecher kann ja sein Hobby wechseln. Jeder verdient eine Chance!

Queen
Queen
Tratscher
6 Tage 8 h

@Staenkerer absolut deiner Meinung!

Queen
Queen
Tratscher
6 Tage 8 h

@denkbar ich bin sicher kein Salvini Anhänger und ich verabscheue Mord, ABER sie sind sicher noch nie mit einem Einbrecher konfrontiert worden. Ich schwöre ihnen, mir passiert es nicht noch einmal! Die schlaflosen Nächte, das finanzielle Loch all das will ich mir ersparen!

Spamblocker
Spamblocker
Superredner
6 Tage 8 h

@denkbar es fallen mehr Bergsteiger tötlich vom Berg als Verbrecher getötet werden,der eine macht’s Freiwillig, letztere verstößt gegen das Gesetz, also alles halb so schlimm ..

spotz
spotz
Grünschnabel
6 Tage 8 h

es ist auch nicht normal dass ein fremder in ein haus einbricht oder??
also gesund sollte der nicht rauskommen tot nicht unbedingt!!!!

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
6 Tage 6 h

@Queen du wrst deinem namen nicht gerecht…wenn ich wertvolles gut wie bilder, schmuck und oder bargeld im hause habe, dann schütze ich das so gut es geht….das ist meine einstellung jeder andere kann tun was er will…..aber das thema ist in diesem falle ganz ein anderes und das wird die justiz schon klären….und genau um das geht’s es kann nicht sein dass jeder bürger an stelle des rechtsstaates agiert dann können wir gleich alle gesetzte abschaffen

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
6 Tage 6 h

@Queen und dafür würdest du hinterhältig morden???

Staenkerer
5 Tage 21 h

@noergler mog sein, das man mit a schusswoffe de mocht hot und de, wie do, a missbraucht, ober wos hat der monn gegen drei ausrichtn gekennt? gor nix!
i kenn den ort nit, woas nit wie weit der onfortsweg der polizei isch, wenn de long brauchn, ob nochborn seinbde helfn usw, oder ob er wieder lei zuaschaugn gemiet hat wie de drei schadne mochn und ausraumen!
7 mol wor er schun mocht und hilflos und ba drei wor er es wieder, wenn er nit … jo, schod um den buggler!

denkbar
denkbar
Kinig
5 Tage 20 h

@Queen . Falschauer sagt es, dafür würden Sie hinterhältig morden?

denkbar
denkbar
Kinig
5 Tage 20 h

Vorbildlich finde ich, dass in Neuseeland die Waffengesetze nach dem Christchurch Attentat verschärft würden. Das ist der richtige Weg, nicht jeder darf Ballermann spielen, um die alte Cowboysehnsucht auszuleben.

Karl
Karl
Superredner
5 Tage 15 h
@ivo815 …..Amen. Wenn du meinen Beitrag gelesen hättest wäre dir vieleicht aufgefallen, dass ich die Tat von diesem Tabakhändker als Überreaktion bezeichnet habe und er wird dafür auch große Probleme bekommen. Nur ist das größte Problem von deinem so lang beschriebenen Vorteielen des Rechsstaates dass er auch funktionieren muss ,den wenn dir in deiener Wohnung um 3 Uhr Morgens eine Bande von vermummten Typen gegenübersteht ist die Zeit das abzuschätzen und abzuwiegen nicht sehr lange. Die Entscheidung darüber dass niemand zu Schaden kommt liegt beim Gauner der in ein fremdes Haus einsteigt und nicht bei dem der selbiges verteidigt.
ivo815
ivo815
Kinig
4 Tage 23 h

@Karl wenn der Rechtsstaat Schwächen aufweist, muss etwas diesbezüglich getan werden. Das Aufrüsten der Bürger mit der Lizenz zum Töten ist der falsche Weg.

Queen
Queen
Tratscher
4 Tage 23 h

@falschauer wer redet hier von mord???

Queen
Queen
Tratscher
4 Tage 22 h

@falschauer ich hebe keine Wertsachen im Haus und trotzdem meine Terassentür Raffstore zerschagen, das Terrassenglas komplett zertrümmert, Holzboden ….. und zusätzlich monatelange Ängste er könnte nochmal kommen…

denkbar
denkbar
Kinig
6 Tage 22 h

Es ist schier unglaublich mit welcher Höchstgeschwindigkeit Salvini die Entmenschlichung Italiens vorantreibt.

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
6 Tage 21 h

und ich bin überzeugt ohne dem decreto di sicurezza, wäre diese tat nicht passiert !….der leidtragende ist in erster linie das opfer und letztendlich auch der täter

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
6 Tage 21 h

vor salvini waren halt die täter unmenschlich

lauch
lauch
Grünschnabel
6 Tage 19 h

@arikoteles
Salvini wea??

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
6 Tage 19 h

@aristoteles
WOLLT IHR SALVINI LIEBHABER ES BALD VERSTEHEN?!? Wie ist es in den USA? Ist man dort sicherer?? Ich scheisse auf dem decreto “sicurezza”!!

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
6 Tage 17 h

@falschauer

Weil vorher hats solche Fälle nie gegeben oder ? Durch den pöhsen Salvini sind wir alle pöhser geworden ?

Freidenker
Freidenker
Grünschnabel
6 Tage 6 h

@lauch
Wenn du nicht immer freitags die schule geschwänzt hättest wüsstest du wer das ist

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
6 Tage 6 h

@6079_Smith_W was meinst du mit pöhse….etwa böse…???

nein wir sind nicht böser geworden aber wir haben wie in amerika den freischein zu schießen und das ist schon einmal allerhand, wenn jeder sein recht mit waffengewalt verteidigt anstatt das der exekutive dem rechtsstaat zu überlassen….und wenn das wie in diesem falle aus dem hinterhalt passiert, dann kann im prinzip jeder auf jeden schießen und behaupten es war notwehr…. und genau das war vorher nicht der fall, wenn jemand erschossen wurde war die rechtliche situation völlig klar und nun wurde diese dank salvini verwässert….ich hoffe das hast du nun verstanden

denkbar
denkbar
Kinig
5 Tage 20 h

6079smith . Zumal ein vernünftiger Umgang mit Waffen weder einführbar noch kontrollierbar ist.

denkbar
denkbar
Kinig
6 Tage 22 h

Wie erschreckend die Ignoranz zu glauben, so könnte man das Problem der Diebstähle lösen.

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
6 Tage 21 h

und wie erschreckend ist die ignoranz jener, welche so eine hinrichtung verteidigen….von hinten erschossen das ist meuchelmord und stellt früher wie auch heute eine straftat dar

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
6 Tage 19 h

@falschauer ein meuchelmörder wurde früher geächtet, nun scheint das wiederum hoffähig zu sein, der beste beweis sind die vielen befürworter, dieser hirnlosen tat

Staenkerer
6 Tage 18 h

wenn vor salvini eppas unternummen gwordn war, war des problem diebstahl nit so ungewochsn, sell muaß a gsog wern!

Popeye
Popeye
Superredner
6 Tage 20 h

Ballermann Salvini… Ohne Worte

denkbar
denkbar
Kinig
6 Tage 17 h

@Popeye . Der Ballermann und seine Möchtegern Cowboys. Texas wäre ein guter Platz für die!

Popeye
Popeye
Superredner
6 Tage 16 h

Ja, und schaue auf die Reaktion unseres braunen Publikums hier. Die Gosse der Gesellschaft ruft um Blut, Vergeltung, nicht um Recht.

zockl
zockl
Superredner
6 Tage 19 h

Diebstahl ist ein Verbrechen und keine Ordnungswidrigkeit – wenn Diebe wertvolle Güter, Andenken rauben um sie für wenig Geld zu verhökern, sind die Geschädigten schwer verletzt. Wenn Diebe wissen, daß sie etwas riskieren und nicht nur vor Gericht gestreichelt werden, wird es weniger Diebstähle geben – basta

noergler
noergler
Tratscher
6 Tage 16 h

@zockl:
Weißt du wo Diebe wissen, dass sie etwas riskieren?
-> In den USA
Weißt du wo die Kriminalitätrate trotzdem besonders groß ist?
-> In den USA
Weißt du wo sich die Menschen ständig gegenseitig abknallen, weil sich die Bösen und die Guten bewaffnet haben?
-> Richtig, USA.

Anstatt auf mehr Ballerei zu setzen, sollten sich die Leute lieber darüber freuen, dass hier noch nicht jeder Kriminelle mit einer Knarre rumläuft.

Staenkerer
6 Tage 11 h

@noergler moansch du wirklich des “phänomen” auf diebe zu schießn isch in mittel und süditalien erst seit salvini in mode? seit salvini kimms a ba ins in de medien, sel “phänomen” isch nui, warum woas eh jeder ….

Staatsfeind
Staatsfeind
Tratscher
6 Tage 17 h

Alle die hier mit dem Täter Mitleid haben, sollten an ihre Haustür schreiben: “Ich verteidige mich nicht”. Dann wissen die Einbrecher wo sie hingehen müssen und erleiden nicht mehr solche schrecklichen Schicksalsschläge.

lauch
lauch
Grünschnabel
6 Tage 13 h

Diskussion verfehlt.
Bitte unter “Lustig für Dummies” posten.
Kann schon mal passieren.

Vielen Dank Herr Staatsfeind

noergler
noergler
Tratscher
6 Tage 11 h

@Staatsfeind:
Das Mitleid hält sich in Grenzen.
Aber was ich definitiv nicht will ist, dass diese Selbstjustiz unbestraft bleibt und sich dann jeder Depp mit einer Waffe ausstattet.

Freidenker
Freidenker
Grünschnabel
6 Tage 6 h

@lauch
Zum glück gab es das alles vor salvini nicht

denkbar
denkbar
Kinig
5 Tage 20 h

Freidenker. Man muss schon Tomaten vor den Augen haben, um die Auswirkungen dieses Dekrets nicht vorhersehen zu können.

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
6 Tage 17 h

die beste art nicht erschossen zu werden ist nicht einbrechen zu gehen. selbst schuld. dem mann, der sich verteidigte, wird das gesetz zur seite stehen

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
6 Tage 14 h
eben nicht philosophikus, ich verteidige nicht den einbrecher dieser hätte bestraft werden müssen, das ist gar kein thema, jedoch war dieser lt den letzten ermittlungen bereits auf der flucht und wurde von hinten erschossen, das ist meuchelmord und wird vom gesetz geahndet werden…zudem durchbohrte das geschoss den einbrecher von oben nach unten, mit diesem ballistischen erkenntnissen hatte der “täter” nicht gerechnet, denn er behauptete ursprünglich dass es zu einem handgemenge im hof gekommen ist und er auf grund der imminenten lebensgefahr für ihn geschossen hat…also hat er auch gelogen um die ermittler irre zu führen, wenn für dich das alles… Weiterlesen »
Savonarola
6 Tage 17 h

es bleibt dabei: es handelt sich um einen Verbrecher, der sich nicht an dieser Stelle befinden durfte und das auch allzugut wusste.

mandela
mandela
Superredner
6 Tage 13 h

und der zweite wurde zum schwerverbrecher!

Lana77
Lana77
Superredner
6 Tage 21 h

Wenn er in “Einbrecher” fe hintn erschossen hot isch er dementsprechend zu bestrofn. Sel ändert ober nix drun dass i es Gesetz richtig find, wonach i mi, mein Heim und mein Besitz mit entsprechende Mittel verteidign terf ohne af die Gsundheit fe an Verdrecher Rücksicht nemmen zu miassn.

mandela
mandela
Superredner
6 Tage 17 h

erst mal danke für die ganzen daumen runter bei meinem kommentar zu diesem artikel vor einigen tagen! jetzt sage ich es nochmal, unter jeder s.. dieser schütze! auf einen menschen schiessen ist nie gerechtfertigt!! und so hinterhältig wie der, geht gar nicht. hoffendlich bekommt er die richtige Strafe damit die leute von Selbstjustitz ausüben wieder etwas abgeschreckt werden!!

Marc
Marc
Tratscher
6 Tage 20 h

Das Gesetz kam und es war absehbar dass so etwas passiert! Wird sicher nicht der letzte Zwischenfall sein bei dem unnötigerweise die Schusswaffe gebraucht wird! Die Justiz bekommt mehr zu tun!

Nico
Nico
Tratscher
6 Tage 17 h

Noar missat in jeden Geschäft & Betrieb a Polizist Wache stian oder wia??
Des Gesetz isch guat für die Abschreckung weil ingaling jeder Einbrecher woas wos ihm passieren konn!

Gredner
Gredner
Superredner
6 Tage 21 h

Plötzliche Wende?!? Es stand ja schon in der ersten Nachricht vor ein paar Tagen, dass der Besitzer vom Balkon aus geschossen hatte.

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
6 Tage 17 h

Ichs sags ja andauernd: verantwortungsvoller Umgang mit Schusswaffen (Verwahrung und Gebrauch). Zur Selbstverteidigung JA, zur Selbstjustiz NEIN!

Vielleicht wäre ein Warnschuss besser gewesen um die Gauner zu vertreiben. Aber ACHTUNG! Beim Schuss in die Luft kommt die Kugel irgendwo wieder runter und hat immer noch 1/3 der Anfangsenergie. Also Vorsicht innerhalb von Ortschaften!!!

Es gab ja schon einige Fälle in denen vom Balkon/Fenster im oberen Stock aus auf Einbrecher erschossen wurden. Und das bevor uns der pöhse Salvini radikalisiert hat.

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
6 Tage 6 h

siehst du so weit sind unsere meinungen gar nicht entfernt

Ralph
Ralph
Superredner
5 Tage 21 h

Ich finde Diebe gleich schlimm wir Mörder.

denkbar
denkbar
Kinig
5 Tage 20 h

@Ralph. Dann tust du mir ehrlich leid, lieber Ralph, denn dann fühlst du dich auch nicht Schützenswetter als eine Sache, ein teure Uhr zb, auch wenn du sicher kein Dieb bist.

marher
marher
Tratscher
6 Tage 9 h

Wer kennt schon das italienische STGB. Laut Art. 52 des C.P. legitime Verteidigung ist die Regelung klargestellt, da  kann auch nicht die Abänderung mittels Dekret vom 16.04.2019 wirken. Deswegen in den Rücken schießen ist nicht legitim, auch wenn es manchmal nützlich wäre.   

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
6 Tage 6 h

in den rücken schießen ist feige und meuchelmord!!!

wpDiscuz