Zehn Minderjährige verletzt, Untersuchung eingeleitet – VIDEO

Polizeigewalt bei Pro-Palästina-Kundgebung schockt Italien

Dienstag, 27. Februar 2024 | 07:05 Uhr

Pisa – Ein Fall roher Polizeigewalt während einer Pro-Palästina-Kundgebung in Pisa, bei der 13 Personen – darunter zehn Minderjährige – verletzt wurden, erschüttert Italien.

Nachdem Politiker und Intellektuelle den harten Schlagstockeinsatz der Polizei kritisiert hatten und auch Staatspräsident Sergio Mattarella betont hatte, dass „der Einsatz von Schlagstöcken Ausdruck eines Versagens“ sei, leitete die Staatsanwaltschaft von Pisa gegen 15 Polizisten eine Untersuchung ein.

Wie in anderen italienischen Städten versammelten sich am Freitag auch in Pisa Dutzende von jungen Leuten und Oberschülern, um für einen Waffenstillstand in Palästina zu demonstrieren. Der kleine Protestzug von etwa 100 zumeist minderjährigen Demonstranten, über den die Quästur nicht in Kenntnis gesetzt worden war und den die zuständigen Behörden nicht genehmigt hatten, wollte von der Piazza Dante kommend die Piazza Dei Cavalieri erreichen. Wenige hundert Meter vor dem Platz wurden die Demonstranten von der Polizei von zwei Seiten in die Zange genommen.

ANSA

Angeblich hörten mehrere Studenten deutlich den Angriffsbefehl, den der Mannschaftsleiter den rund 15 Polizisten gegeben habe. „Angreifen!“, soll der Mannschaftsführer gerufen haben. Die eingesetzten Polizisten begnügten sich nicht damit, ein  Vordringen des Demonstrationszuges zum Platz zu verhindern, sondern prügelten mit ihren Schlagstöcken auf die fliehenden Oberschüler ein. Nach einer kurzen Verfolgung, bei der sie massiv von ihren Schlagstöcken Gebrauch machten, bildeten die Polizisten eine Abwehrreihe.

„Um zu zeigen, dass wir vollkommen friedlich waren, hielten wir die Hände hoch. Sie schrien ‚Angriff‘. Einige von uns wurden von hinten geschlagen. Eine 16-Jährige erlitt eine Platzwunde am Kopf. Sie ließen nicht einmal den Krankenwagen durch“, berichtet eine Oberschülerin. Insgesamt mussten 13 Personen, darunter zehn Minderjährige, ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Die Bilder und Videos, die zeigen, wie Polizisten auf friedlich demonstrierende Oberschüler einprügeln, fanden im Netz fast sofort weite Verbreitung. In der italienischen Öffentlichkeit ist die Empörung groß. Viele Politiker, Journalisten und Intellektuelle brandmarken den übermäßigen Gebrauch der Schlagstöcke als brutale Polizeigewalt. Mehrere Stimmen meinen sogar, dass angesichts dieser Bilder in Italien die Meinungs- und Demonstrationsfreiheit in Gefahr sei.

Facebook/Lorenzo Tosa

Auch der italienische Staatspräsident Sergio Mattarella meldete sich zu Wort. „Die Autorität der Ordnungskräfte wird nicht an den Schlagstöcken, sondern an ihrer Fähigkeit gemessen, die Sicherheit zu gewährleisten und gleichzeitig die Freiheit der öffentlichen Meinungsäußerung zu schützen. Gegen Schüler Schlagstöcke einzusetzen, ist Ausdruck eines Versagens“, so der Staatspräsident, dessen Worte deutlicher nicht sein könnten. Um eine Klarstellung zu erhalten, wandte sich Sergio Mattarella an den Innenminister Matteo Piantedosi.

Facebook/Lorenzo Tosa

Matteo Piantedosi versicherte, dass die geltenden Einsatzregeln immer noch dieselben seien und dass sein Ministerium den Polizeieinsatz prüfen werde. Auf Grundlage der Zeugenaussagen der Jugendlichen und der vielen ins Netz gestellten und von Fernsehanstalten ausgestrahlten Bilder und Videos eröffnete die Staatsanwaltschaft von Pisa ein Ermittlungsverfahren. Da Polizisten nicht gegen ihre Kollegen vorgehen können, wurden die Ermittlungen den Carabinieri anvertraut. Im Mittelpunkt der Untersuchungen steht eine Mannschaft von 15 Polizeibeamten samt deren Einsatzleiter sowie jener Beamte, der mit der Überwachung des Platzes betraut war.

Gegenüber einer Gewerkschaftsdelegation, die sie zusammen mit dem Quästor von Pisa, Sebastiano Salvo, empfing, versicherte die Präfektin von Pisa, Maria Luisa D’Alessandro, dass es keine Anordnungen zur Anwendung von Gewalt gegen Demonstranten gegeben habe. Sie räumte aber ein, dass aufgrund der Unsicherheit über den Weg des Demonstrationszugs auf dem Platz „organisatorische und operative“ Probleme aufgetaucht seien.

Diese Ansicht deckt sich mit Meinungsäußerungen, die in den Chats der Polizeibeamten kursieren. Die übermäßige Reaktion der Polizeibeamten auf den nicht genehmigten Protestzug jugendlicher Demonstranten sei in Zusammenhang mit dem Risiko erfolgt, dass der Zug am Panzerwagen, der die Gasse absperrte, vorbeigehen und sensible Ziele wie etwa die in der Nähe liegende Synagoge erreichen könnte.

Vorwürfe, dass sich der Polizeieinsatz gezielt gegen eine Pro-Palästina-Kundgebung gerichtet habe, weisen die italienischen Behörden, allen voran der Innenminister, mit Entschiedenheit zurück. „Italien ist eine reife Demokratie“, betont Matteo Piantedosi.

Facebook/Antonio Mazzeo

Ganz unabhängig, wie jeder Einzelne zum Konflikt in Palästina steht, glaubt die übergroße Mehrheit der Italiener, dass das Recht, seine Meinung frei äußern und dafür auch auf die Straße gehen zu können, das vielleicht wertvollste Gut einer Demokratie sei. Deshalb begrüßen viele Italiener die Wortmeldung des Staatspräsidenten, dass der Einsatz von Schlagstöcken gegen friedlich demonstrierende Oberschüler Ausdruck eines Versagens sei. So etwas sollte nicht mehr passieren, so die fast einhellige Meinung der italienischen Öffentlichkeit. Am Wochenende fanden in Italien Dutzende von Demonstrationen gegen Polizeigewalt statt.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

58 Kommentare auf "Polizeigewalt bei Pro-Palästina-Kundgebung schockt Italien"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Pasta Madre
Pasta Madre
Superredner
1 Monat 19 Tage

Italien rühmt sich demokratisch zu sein, in wirklichkeit ist es ein Polizeistaat und nicht weit entfernt vom russischen Tun, Denken und Handeln.

alex1992
alex1992
Tratscher
1 Monat 19 Tage

😂😂😂 suche mal defination polizeistaat. Wäre es ein polizeistaat hätten wir einige probleme weniger

raetia
raetia
Tratscher
1 Monat 19 Tage

@pasta madre…was schreibst du da für ein Schwachsinn? Wenn es so ist, dann haben wir viele Polizeistaaten in Europa…🤦‍♂️🤦‍♂️

Paladin
Paladin
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

@Pasta Madre: Wäre es ein Polizeistaat würdest du diese Bilder nicht sehen und es gäbe keine Untersuchung des Vorfalls.

Plodoror
Plodoror
Neuling
1 Monat 19 Tage

Frog mol in Nawalny bevor aso redesch… Des isch a Verharmlosung fa die russischen Verbrechen

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

Das war beileibe nicht eine friedliche Demonstration. Friedlich demonstrieren ist etwas anderes. Die Gewaltbereitschaft ist einfach enorm. Wenn jemand demonstrieren will dann bleibt er auf der vorgegebenen Route, haltet Abstand und bringt seinen Protest zum Ausdruck. Wenn mein Sohn bei dieser Demonstration mitgemacht hätte dann hätte er von mir noch zusätzlich eines drauf bekommen.

primetime
primetime
Kinig
1 Monat 19 Tage

@Pasta Madre man kanns auch komplett übertreiben – einige mit Schlagstöcken, anderen mit deren Gedankengut

OrtlerNord
OrtlerNord
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

@Chrys
dummes Gelaber!
Dein Sohn tut mir nur leid.
Es gab keine vorgegebene Route.
Und in welchem Abstand die gelaufen sind sagt nichts über die Gewaltbereitschaft aus.

Plodoror
Plodoror
Neuling
1 Monat 18 Tage

@Pasta Madre jetzt sogsch nix mehr ha?

Goennenihrwichtigtuer
Goennenihrwichtigtuer
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

@chrys ob se gewolbereit worn isch für mi wia gsog nit erkenntlich.. i kenn lei viele Polizisten und des schaug für mi so noch de klassischen Erzählungen un, dass se Steckern (wia und wieso a olm) und nr sobald es Echo kimmp werd gfilmp.. konn do ober a ondersch gwesen sein.. sel woas lei OrtlerNord.. 😉

Ober auf jedenfalls wollt i sogen egal wia de drauf worn, i het nen nit lei uane geben i het nen enterbt… 👍

DrBoazner
DrBoazner
Grünschnabel
1 Monat 19 Tage

Wohlgemerkt es war eine nicht autorisierte Kundgebung also wenn du sowas machsch dann muss du dir eben auch erwarten das es ruppig werden kann

info
info
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

Außer du hast einen Traktor dabei, dann kannst, scheint’s, tun und lassen, was du willst….

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 19 Tage

Das rechtfertigt in KEINSTER Weise Polizeigewalt!

Stryker
Stryker
Superredner
1 Monat 18 Tage

@N. G.
Wer die Regeln net einholtet und Polizisten ungreift oder deren Anweisungen net folgt isch selber Schuld.
De provozieren absichtlich die Polizei weil einige wenige auf schläger aus sein.
Danke der Polizei für ihr hartes durchgreifen!

OrtlerNord
OrtlerNord
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

Nur die dümmste verstehe nicht das pro Palästina nicht pro Hamas heisst.
Die Gewalt von Netanjahu ist nur widerlich und der Polizeieinsatz unverhältnismäßig und zeigt wie überfordert der Einsatzleiter war oder er hat auf Anweisung gehandelt was noch schlechter wäre.

Goennenihrwichtigtuer
Goennenihrwichtigtuer
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage
1) wo steat dass se gmuant hoben des sein pro hamas Demonstranten und nit pro Palästina Demonstranten. 2) welle Video muaß i mor unschaugen um die “verhältmissmäsigkeit” zu segen, de i gschaug hon fongen erst mit die Knüppel un? (Was war davor) 3) Demo wor nit ungemeldet also konnsch Anweisung glab i streichen, eher überfordert ober mol hond aufs Herz, do stian 15 Polizisten auf de a friedlich oder a nit friedlicher UNANGEMELDETER mob zuastuiert.. Hinter ihnen die stoß mit Bus blockiert… Wos sölln se tian? Woasch du ob se nit schun 10 × gsog hoben “holt stop bis do… Weiterlesen »
Paladin
Paladin
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

@OrtlerNord: Nur die Dümmsten verstehen nicht, das es leider genau das heißt. Die Hams zieht unglaublich viel Gewinn aus dieser Situation und leider gibt es sehr, sehr viele Blauäugige die entweder willentlich oder unwillentlich durch diese Aktionen der Hamas Aufwind verleihen. Damit unterstützten sie den Terror, die Verschleppung, Ermordung und Vergewaltigung von Zivilisten. Das ist mit nichts zu rechtfertigen.

Gievkeks
Gievkeks
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

@OrtlerNord:

Die Parole “from the river to the sea” ist sehr wohl pro Hamas. Zumindest deckt sich das erhoffte Ziel mit dem von Hamas.

OrtlerNord
OrtlerNord
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

@Goennenihrwichtigtuer
geistiger Dünnpfiff wie immer in dieser Sache!
Der Transporter ist von der Polizei dort hingestellt worden.
Weil eine Demonstration nicht genehmigt ist aber friedlich ist , kann ich sie niederknüppeln! Verhältnismäßigkeit kennst du offensichtlich nicht. Nur krank.
Nun dann bist du ja sicherlich dafür den Radarfallenkiller 10 Jahre in den Bau zu schicken, denn das ist gesetzlich auch verboten!

OrtlerNord
OrtlerNord
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

@Paladin
An Oberflächlichkeit schwer zu überbieten aber vielleicht möglich!
Die einen haben ein abscheulich Verbrechen begangen (Hamas) und die anderen (palästinensische Zivilbevölkerung) werden ermordet !

@
@
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

@Goennenihrwichtigtuer
Wahrscheinlich haben wir das selbe Video angeschaut. Ich habe keine vermummten, mit Molotow -Cocktails oder Pflastersteinen bewaffneten Chaoten (Mob) gesehen, sondern friedliche, ihre Slogans skandierende junge Leute.
Du findest es also verhältnismäßig,auf flüchtende, die Hände zum Schutz hebende Kinder und Jugendliche mit Stöcken einzuprügeln? Du fragst: “Wo’s sölln se tian”. Ausgebildete Polizisten müssen wissen, wie man in solchen Situationen deeskalierend vorgeht. Auch wenn die Demo nicht angekündigt war, hat die Polizei davon sicher aus dem Netz erfahren, daher wird es sehr wohl Anweisungen gegeben haben.

Goennenihrwichtigtuer
Goennenihrwichtigtuer
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

ON wia gsog, nr sog welle Video i schaugen muaß um zu beurteilen wia des dorzua kemmen isch. Nr wer i dr schun recht geben…

Aurelius
Aurelius
Kinig
1 Monat 19 Tage

die Proteste sind berechtigt, denn was in Palästina passiert ist mit nichts zu rechtfertigen

Goennenihrwichtigtuer
Goennenihrwichtigtuer
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

Wolwol Aureliruss… poor Hundert Geiseln, über tausend Toate und es erklärte Ziel Israel und seine Bewohner zu vernichten sein für mi Rechtfertigung genua… Protestieren konnsch ober gern. Oder du stellsch dr uanfoch vor des isch a Spezialoperation gegen a Neonazi Regierung de Raketen gegen sie richeten (und sogor einsätzen) nor terfesch a du kuan Problem mehr dormit hoben..

Homelander
Homelander
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

Aurelius@ dann sollen sie in Palestina protestiern, nicht bei uns…oder glaubst du, wenn wir einen Krieg hättn, würden sie in Palestina für uns proterstieren!?

Paladin
Paladin
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

@Aurelius: Du beziehst dich auf die Mordanschläge, Vergewaltigungen und Verschleppung von Geiseln durch die Hamas, richtig?

Aurelius
Aurelius
Kinig
1 Monat 19 Tage

@Goennenihrwichtigtuer
du sprichst von Israel richtig

Aurelius
Aurelius
Kinig
1 Monat 19 Tage

@Paladin
setz mal deue rosa Brille ab

Pyrrhon
Pyrrhon
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

@Aurelius, sicherlich ist die Reaktion der Polizisten überzogen, aber wenn die Proteste berechtigt sind warum wurde diese Pro-Palestina-Kundgebung nicht rechtmäßig angemeldet ?

OrtlerNord
OrtlerNord
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

@Homelander
dumm dümmer am dümmsten ?

info
info
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

Schwach mit den Starken, stark mit den Schwachen, so funktioniert (Neo)Faschismus

Paladin
Paladin
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

@info: Na dann ist es ja gut, das wir nicht in einem Neofaschistischen Staat leben. “Schwach mit den Starken, stark mit den Schwachen”, gilt übrigens für jede Art von Totalitarismus: links, rechts, faschistisch und kommunistisch.

info
info
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

@Paladin
Wie nennst du einen Staat, in der die zweithöchste Person (Senatspräsident) eine Mussolinistatue am Nachtkästchen hat, die Regierungschefin ihre politischen Ursprünge in gewalttätigen neofaschistischen Organisationen hat, hunderte mit saluto romano Alt- und Neufaschisten feiern, einer Regierung, die mit illiberalen Staaten wie Ungarn liebäugelt etc.?

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 19 Tage

Polizisten prügeln, das Heer steht in den Städten Streife.. Wir entwickeln uns, aber in die falsche Richtung!

Goennenihrwichtigtuer
Goennenihrwichtigtuer
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

Achwas N.G.? 🙄 Sel versteasch iaz longsom a? Bis heit worn des jo olls lei Ausnahmen oder nit? Iaz muasch lei no verstian wer de Situation verursacht nr kimmsch vlt drauf dass genau selle Leit wia du ins in de Loge gebrocht hoben. #Bahnhofsklatscher

@
@
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

@Goennenihrwichtigtuer
Das verstehe ich jetzt nicht. Wer soll die Polizisten dazu gebracht haben, dass sie wehrlose Menschen prügeln?
Man kennt das zwar aus Russland, China usw. aber wer hat in Italien Polizisten dazu befohlen?
Ich kann mir deine Aussage nur so erklären, dass du mit diesen Regierungssystemen sympathisierst.

Goennenihrwichtigtuer
Goennenihrwichtigtuer
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

@ Isch auf N.G. Kommentar und nit auf Artikel gerichtet… (Heer auf den Straßen)

6079_Smith_W
1 Monat 19 Tage

Wenn man in eine von der Polizei abgesperrte Zone drängt braucht man sich nicht wundern…
(Aber man verzählt uns die Ereignisse so als hätte die pöhse faschistische Meloni persönlich die Polizeigewalt befohlen ).

info
info
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

Ich lese im Artikel, dass der Demonstrationszug eingekesselt und von zwei Seiten attackiert wurde.
Die Vorfälle in Pisa waren nicht der einzige Fall von Polizeigewalt in den letzten Tagen, man kann also schon davon ausgehen, dass es zumindest ein politisches Klima gibt, das dieses Vorgehen begünstigt.
Gegen (Neo)faschistische Kundgebungen wurde z.B. letzthin nicht vorgegangen.
Und wenn wir bis 2001 zurück gehen wollen (als Fini in Genua in der Einsatzzentrale saß), sehen wir, zu welcher Brutalität und welchen Verschleierungsversuchen die Polizei fähig ist, wenn ihr freie Hand gelassen wird.

@
@
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

Ich war nicht dabei, aber im Bericht steht, dass die Demonstranten von der Polizei von zwei Seiten in die Zange genommen wurden.Aber du schreibst, dass Demonstranten in eine abgesperrten Zone wollten. Wenn eine Seite gesichert werden soll, was wollen dann die Polizisten auf der anderen Seite.🤔 Ein Schelm, wie Böses dabei denkt.

user6
user6
Tratscher
1 Monat 19 Tage

jaja, sieht man immer wieder. erst spielen die jungen, vor allem wenn sie zahlreich erscheinen, die coolen, mutigen anti alles was irgendwie autoritär ist, um am ende nach der mami und papi zu schreien und die eigentlichen opfer, die ordnungshüter, als böse hinzustellen.

@
@
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

Zu unterscheiden ist hier zwischen legitimer Gewalt, die durch die Polizei in Ausübung ihrer Pflichten unter klar definierten rechtlichen Rahmenbedingungen ausgeübt werden kann und soll, und der illegitimen Gewalt durch Polizeibeamte und -beamtinnen, die diesen Rahmen überschreitet.

newin
newin
Grünschnabel
1 Monat 19 Tage

So ein wahnsinn!!

gutergeist
gutergeist
Superredner
1 Monat 19 Tage

Mich wundert es immer wieder, dass der Hamas Überfall auf friedliche Festivalbesucher bei diesen, für Friedenprotesten, nie erwähnt wird. Als ob es diese brutale Action nie gegeben hätte.

Staenkerer
1 Monat 19 Tage

jo, den grausamen überfoll der hamas hot es gebn!
und na, der isch nit vergessen!
ober niemand protestiert oder demonstriert gegen den israelischenrachefeldzug gegen de hamas sondern dagegen das israel gegen der palistinänser bevölkerung krieg führ!
mi endzetzt am meisten das jetz juden, juden aus ihrer heimat vertreibn!

Gagarella
Gagarella
Kinig
1 Monat 19 Tage

Typisch Italienisch, den Schwachen zu schwächen.

nemesis
nemesis
Tratscher
1 Monat 19 Tage

Aber das waren doch Pro-Palästina Randalierer…diese “Putinfreunde” zu unterdrücken wird hier doch normalerweise gut geheißen. Aber oh nein, die italienische Staatsmacht hat sie unterdrückt, also ist man plötzlich gegen diese und FÜR die Demonstranten! Welch wandelhafte Südtiroler.

Oldwest
Oldwest
Grünschnabel
1 Monat 19 Tage

Die eigene Freicheit endet genau dort wo die Unannemlichkeiten des Anderen beginnt.

info
info
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

“Polizeigewalt bei Pro-Palästina-Kundgebung schockt Italien” – SN-User feiern
wird wohl die nächste, wirklich schockierende, Überschrift

Einfach nur “zach”, wie hier demokratische Rechte je nach Zustimmung zu den jeweiligen Anliegen gebogen oder gebrochen werden können, ohne dass irgendwer reagiert, halten sich alle für “normal” genug, um nicht zu verstehen, dass da aus heiterem Himmel jede:r an die Reihe kommen kann.

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

@info: dieses Forum hier ist längst zu einer Spielwiese für Hass und radikalen Verschwörungstheorien verkommen. Eine aufrichtige Diskussion ist zumeist unmöglich. Statt zu argumentieren wird einfach mit Daumen nach unten gewertet. Schade eigentlich. Ich würde mir ein Diskussionsforum ohne Beschimpfungen und mit einer Offenheit und Neugier für Argumente wünschen! Schuld daran ist wohl auch die kontinuierliche Hetze in den meisten Medien über markante Titel und Bilder. Dann braucht man sich auch nicht über Rassismus und Hass zu wundern! Nur,: den Preis hierfür werden wir alle zahlen!

Nico
Nico
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

Also so friedlich waren diese Proteste bei weitem nicht! Außerdem – und aus gutem Grund – nicht genehmigt! Aufregen tun sich hauptsächlich die Linken, nach denen es in Italien sowieso schon wie in Baghdad sein würde!

info
info
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

Als die Nazis die Kommunisten holten,
habe ich geschwiegen,
ich war ja kein Kommunist.

Als sie die Sozialdemokraten einsperrten,
habe ich geschwiegen,
ich war ja kein Sozialdemokrat.

Als sie die Gewerkschafter holten,
habe ich geschwiegen,
ich war ja kein Gewerkschafter.

Als sie mich holten,
gab es keinen mehr,
der protestieren konnte.

Martin Niemöller

Privatmeinung
Privatmeinung
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

Alle die anderer Meinung sind als der Mainstream, sind rechts… es darf keine andere Meinung mehr herrschen. Auch unter dem Volk gilt das selbe, alles wird gegenseitig aufgehetzt. 
In den Medien, die hauptsächlich von Steuern finanziert werden, muß jedes Wort dreimal umgedreht werden, sonst könnte es ja einen Richtungswechsel geben. Den anscheinend gibt es nur eine Wahrheit.

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Universalgelehrter
1 Monat 18 Tage

Der “Rechtsstaat ” ITALIEN zeigt wieder mal sein wares Gesicht !
Gerade die SÜDTIROLER müssten da eigentlich aufgrund der Ereignisse nach der Feuernacht sensibel reagieren….

andr
andr
Universalgelehrter
1 Monat 17 Tage

Bin nicht so der Fan von kuschelkursen wie in Deutschland, wo Narren Freiheit herrscht,

Rudy1967
Rudy1967
Grünschnabel
1 Monat 18 Tage

Erstens war es eine nicht autorisierte Demo, zweitens habe ich Videos gesehen wo diese “sogenannten Studenten” auf die Einsatzkräfte mit Gewalt losgingen. Politiker sollten und Justiz sollten sich hinter der Polizei ausstellen dann möchte ich sehen wie sie dann vorgehen. Einfach nur lächerlich dieses Land.

zeit
zeit
Grünschnabel
1 Monat 17 Tage

das sollte die randalierer schocken,nicht italien.
die einwanderer dürfen machen was sie wollen und die polizisten werden bestraft.
lasst wieder die mafia regieren,dann klappts

OH
OH
Superredner
1 Monat 14 Tage

Nicht angemeldet,
nicht genehmigt !!!
Da braucht sich aber auch niemand zu wundern wenn es mit der Polizei Probleme gibt !!! Auch von dieser Seite muss man es betrachten !!!

wpDiscuz