Kampf gegen prekäre Arbeitsplätze

Rom: Ministerrat verabschiedet „Dekret der Würde“

Dienstag, 03. Juli 2018 | 12:01 Uhr

Rom – Unter dem Titel „Decreto dignità“, was zu Deutsch so viel wie „Dekret der Würde bedeutet, hat der Ministerrat in Rom sein erstes Paket mit Wirtschaftsmaßnahmen genehmigt. Mit dem Dekret werden dringende Maßnahmen eingeführt, die die Würde von Arbeitnehmern und Betrieben schützen sollen.

„Wir haben prekären Arbeitsplätzen, der Bürokratie, dem Glücksspiel und der Abwanderung von Unternehmen den Kampf angesagt und das haben wir jetzt getan“ erklärte Arbeitsminister Luigi Di Maio in einem Video auf Facebook.

Mit dem Dekret sollen befristete Arbeitsverträge eingedämmt und unbefristete bevorzugt werden. Maximal viermal kann künftig einem Mitarbeiter von einem Unternehmen ein befristeter Arbeitsvertrag verlängert werden. Die Dauer des Vertrages darf 24 Monate nicht überschreiten. Bei jeder Erneuerung des befristeten Arbeitsvertrags steigen die vorgesehenen Lohnnebenkosten. Außerdem sollen Lieferdienste ihren Kurieren bessere Bedingungen gewähren.

Um ungerechtfertigte Kündigungen einzuschränken, sieht das Dekret eine Entschädigung bis zu 36 Monatsgehältern vor, die ein Unternehmer dem Mitarbeiter zahlen muss. Die Beschäftigung habe zwar in Italien in den letzten Jahren zugenommen, wie das Statistikamt Istat gestern bezeugte, dies sei jedoch nur durch unsichere Jobs erfolgt, sagte Di Maio.

Im Kampf gegen die Abwanderung verlangt das Dekret von Unternehmen, die vom Staat Beiträge erhalten haben, eine Rückzahlung mit Strafen, wenn die Betriebe innerhalb eines Zeitraums von fünf Jahren ihre Produktionen ins Ausland verlegen. Die Strafen können das Zwei- bis Vierfache der Förderbeiträge ausmachen.

Im Dekret sind außerdem Vereinfachungen bei Steuerregeln festgeschrieben. Die Abgabefrist Rechnungen im Zusammenhang mit dem sogenannten „redditometro“, den im italienischen Steuerrecht vorgesehenen „Wohlfahrtsmaßstab“, der der Bekämpfung der Schattenwirtschaft dient, wurde aufgeschoben. Auch das sogenannte Split payment” wurde für einen Teil der Betriebe abgeschafft. Das Split payment erlaubte Betrieben, die Rechnungen an die öffentliche Verwaltung stellen, nur noch, den Rechnungsbetrag zu fakturieren und nicht mehr die Mehrwertsteuer einzukassieren. Die Mehrwertsteuer wurde direkt an das Finanzamt abgeführt. Daraus entstanden für die Betriebe allerdings Mehrkosten.

Mit dem neuen Dekret der italienischen Regierung wird außerdem Werbung für Glücksspiele verboten, wobei gesamtstaatliche Lotterien wie die Lotteria Italia die einzigen Ausnahmen sind. Wer das Verbot nicht einhält, muss mit einer Strafe von mindestens 50.000 Euro rechnen.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

25 Kommentare auf "Rom: Ministerrat verabschiedet „Dekret der Würde“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
traktor
traktor
Universalgelehrter
17 Tage 6 h

tolle neuigkeiten.
das komministische gesetz mit den zeitverträgen der unbeliebten vorgänger muss fallen!!!
sowas nenne ich volksnähe

m. 323.
m. 323.
Superredner
17 Tage 3 h

ein guter Arbeiter braucht keine Angst um den Arbeitsplatz zu haben.. um die anderen ist nicht schade..

Norbi
Norbi
Superredner
17 Tage 2 h

@m. 323.
genau deiner Meinung.
was ich nicht verstehen kann ist das mit ein Monat probe und dann fix angestellt und entlassen nur probleme. Ich denke ein bisschen aufpassen sollte der arbeitnehner schon spüren um nicht entlassen zu werden. ansonsten mach ich ein monat lang den braven komm früher geh später usw. bin ich dann mal fix mach ich genau das umgekehrte kom später und geb früher

nightrider
nightrider
Tratscher
17 Tage 55 Min

Wie weit rechts bist du eigentlich wenn du den Berlusconi schon als Kommunisten bezeichnest denn der hat die Zeitverträge eingeführt und von den folgenden Regierungen wurden diese immer stärker eingeschränkt. Oder hast du keinen blassen Schimmer und willst nur trollen.

traktor
traktor
Universalgelehrter
17 Tage 29 Min

@m. 323.
stimmt .
ein guter arbeiter soll aber nach 6 monaten einen fixvertrag haben sodass er planungssicherheit für die zukunft hat und auch einen kredit bekommt für ein eigenheim eine familie zu gründen…
soweit hat die kommunistische altregierung nicht gedacht…

cooler Typ
cooler Typ
Tratscher
17 Tage 5 h

Es tut sich was!

Orschgeige
Orschgeige
Superredner
17 Tage 2 h

Richtig, es geht rückwärts!

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
16 Tage 21 h

@Orschgeige
Bisch du oaner von die Sozialromantiker oder Sozialschmarozer? Oder worsch du a Profiteur von den unmoralischn wiederholenden Zeitverträgen?
Wenn jo donn kimp dir a rauer eisiger Wind entgegen.
P.S. Bin selber Arbeitgeber: Zeitverträge wearn bei mit lei ginutzt um a längere effektivere „Probezeit“ zu hobn. Passt die Orbeit gibs a Fixvertrog! Holtisch die Ongstelltn guat, geats dir und dein Brieftaschl a besser.

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
17 Tage 5 h

So schlecht sind die sogenannten Populisten-Parteien nicht wie von den Anhängern der Altparteien befürchtet!
Ich glaube Italien wird es zukünftig besser gehen. Es müssen nur die ewiglangen alten Zöpfe abgeschnitten werden, diese hindern einem nur am Laufen!

Lumberjack
Lumberjack
Tratscher
17 Tage 4 h

Langsam, aber sicher kommt Italien wieder auf die Beine.

Rechner
Rechner
Tratscher
17 Tage 1 h

Wegen dem dekret??? Wers glauben will….

Orschgeige
Orschgeige
Superredner
17 Tage 1 h

Langsam, langsamer, … Stillstand!

Orschgeige
Orschgeige
Superredner
17 Tage 6 h

Arbeitsplätze können per Dekret nicht geschaffen, aber zerstört werden!

traktor
traktor
Universalgelehrter
16 Tage 23 h

orschgeiga@
genau so wie es deine lieblingsregierung gemocgt hot

Paul
Paul
Universalgelehrter
17 Tage 5 h

bei Lohndumping und Ausbeutung. Haft. , Mindeststundenlohn 10 € und basta

m. 323.
m. 323.
Superredner
17 Tage 3 h

@ und wenn möglich. nichts Arbeiten dafür….

Zukunft Suedtirol
Zukunft Suedtirol
Grünschnabel
17 Tage 5 h

Bravo👍

Kongo
Kongo
Neuling
17 Tage 1 h

Dekret der Würde,dann schickt die Menschen die 40,41 Jahre wircklich gepuggelt haben, laut Versprechen,endlich in Pension.
Das wäre auch mal ein Dekret der Würde.Würde mich freuen
in Würde meinen Lebensabend zu verbringen.

Rechner
Rechner
Tratscher
16 Tage 19 h

@kongo
Du kannst in Japan beobachten was passiert wenn eine Staat überaltert ohne dass Zuwanderung stattfindet.
Dort arbeitet ein Viertel der über 65 Jährigen noch voll.
In Italien sind es 4 Prozent.

Staenkerer
16 Tage 12 h

@Rechner gibs in japan a soviel jugendarbeitslosigkeit wie in italien? wenn na, hinkt dein vergleich!

sakrihittn
sakrihittn
Superredner
17 Tage 3 h

Der Weg in die richtige Richtung. Mit der Abschaffung des Kündigungsschutzes haben die Arbeitgeber so schon Narrenfreiheit genug….

One
One
Tratscher
16 Tage 23 h

Jede Glücksspielwerbung wird verboten ausser die staatlichen Lotterien. Die dürfen werben was das Zeug hält 🤣.

genau
genau
Universalgelehrter
7 Tage 19 h

Die Gründe dafür sind kompliziert!! Das versteht ein normaler Mensch nicht😄

Toto
Toto
Grünschnabel
16 Tage 13 h
meiner Meinung noch a Orbeitnehmer kreg noch 6- 12 Monaten an unbefristeten Vertrog, Krise hin, Krise her. Mit 4 Wochn Probezeit konnsch du a Person net kennen, und de sollasch danoch so guat wia ” heiraten ” . und wos sigg dor Kündigungsschutz fir Klauslen vor? wenn jemand zur Orbeit kimmb und koa Leistung bring, net stielt usw… wenn den Orbeitsvertrog lösen willsch donn kregsch a penale von 36 Monatslöhnen… wia isch es umgekehrt? a a Betrieb baut af seine Mitarbeiter und investiert in ihmene… wenn donn a Orbeitnehmr geat weil er a besser bezohlte Stelle kreg, zohlt er sem… Weiterlesen »
Supergscheider
Supergscheider
Grünschnabel
15 Tage 12 h

Wieso soll ein Arbeitgeber gerade in einer Zeit von extremen Fachkräfte Mangel sein größtes Kapital und zwar einen Arbeitnehmer entlassen der seine Pficht erfüllt.Entlassen werden nur die das Gegenteil tun und dazu hat der Arbeitgeber auch Recht.

wpDiscuz