Feuerwurm-Ausbreitung bereitet Sorgen

Schrecken für Badegäste an Italiens Küste

Mittwoch, 05. Juni 2024 | 07:20 Uhr

Von: luk

Rom – Nach der Blaukrabbe bedroht eine weitere invasive Art das sensible ökologische Gleichgewicht im Mittelmeer: der Feuerwurm (Hermodice carunculata).

Der Name ist Programm. Denn wer mit den rund 30 Zentimeter langen Würmern in Kontakt kommt, kann sich dessen weiße Stacheln einfangen. Sie sind nur schwer wieder aus dem Gewebe zu entfernen. Brennende Schmerzen, Rötungen und Schwellungen sind die Folge. Einige Menschen reagieren noch drastischer auf die Borsten der Feuerwürmer. Sie leiden an Schwindelanfällen und Übelkeit.

Derzeit vermehren sich die Feuerwürmer vor allem an den Küsten Siziliens, Kalabriens, Kampaniens und Apuliens. Dabei dürfte auch der Klimawandel eine entscheidende Rolle spielen. Denn die warmen Sommer der vergangenen Jahre hat ihre Ausbreitung laut italienischen Wissenschaftlern begünstigt. Hermodice carunculata mag es nämlich gerne warm. Steigt die Wassertemperatur über 19 Grad, gedeiht der Feuerwurm prächtig.

ANSA/UFFICIO STAMPA OGS/CARMELO SALMIERI

Das Getier ist im Mittelmeer besonders auf Hartböden und in Seegraswiesen anzutreffen. Auch auf Sand kann man dem Feuerwurm begegnen. Seine Borsten dringen bei Berührung mit der Haut ein. Insbesondere Fischer kommen beim Hochziehen ihrer Netze, immer wieder mit dem Mittelmeer-Eindringling in Kontakt. Auch Badegäste können beim Freizeitvergnügen auf den Feuerwurm treffen. Keinesfalls sollte man das Tier anfassen.

Was kann man im Ernstfall tun?

Sollte eine Berührung bereits stattgefunden haben, kann es ratsam sein, die schmerzenden Wunden mit Kortisonsalben zu behandeln. Als Notlösung sind auch Essig oder Alkohol empfehlenswert, um die betroffene Stelle zu desinfizieren. Es wird empfohlen, die Einstichstelle nicht zu reiben, auch nicht unter einem Wasserstrahl. Sonst brechen die Borsten ab, und lösen eine stärkere Entzündungsreaktion aus. In der medizinischen Fachliteratur wird empfohlen, die Borsten zu entfernen, ohne die Spitzen abzubrechen. Das ist aber kein leichtes Unterfangen. Dabei sollte man vorsichtig mit zusammengelegten Daumen und Zeigefinger an den Härchen ziehen, ohne dabei die Haut zu berühren. Auch ein Klebeband, das nicht zu fest auf die Haut geklebt wird, kann helfen, die vom Feuerwurm abgesonderten Borsten abzulösen.

Die Wissenschaft sucht nach Wegen, der Vermehrung der Feuerwürmer Herr zu werden und Heilmittel gegen die Stiche zu finden. Doch man steht hier noch am Anfang.

Gefahr für das ökologische Gleichgewicht

Problematisch ist die invasive Art auch wegen ihres Appetits: Feuerwürmer haben nämlich keine natürlichen Feinde, können sich sogar selbst regenerieren und fressen andere Meeresbewohner inklusive Korallen.

ANSA/UFFICIO STAMPA OGS

Das Phänomen ist dabei keineswegs neu: Bereits vor 20 Jahren hat man im Mittelmeer ab und an Feuerwürmer beobachtet. Doch in den vergangenen Jahren treten sie gehäuft auf. Fischer bemerken die Zunahme. Immer öfter wird ihr Fang noch in den ausgebrachten Netzen von den Fleischfressern angeknabbert. Liegt das Netz über Nacht im Wasser, kann es mitunter vorkommen, dass am Morgen nur mehr Skelette an Bord gehievt werden.

 

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Schrecken für Badegäste an Italiens Küste"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Dolomiticus
Dolomiticus
Universalgelehrter
18 Tage 5 h

Huiuiuiui, letztes Jahr waren es die Blaukrabben – die hat man dann als kulinarische Spezialität entdeckt und heuer hört man (bisher) nichts mehr davon. Jetzt kommen die Feuerwürmer…ob die auch am Grill gut schmecken? Jedenfalls, wenn es so weiter geht, wird man in 15 Jahren nicht mehr in der Adria schwimmen können, weil sie so warm geworden ist, dass es von Haien, Giftmedusen und Riesen-Killerkraken nur so wimmeln wird! 🙂 🙂 🙂

krokodilstraene
18 Tage 3 h

Wer fährt denn an die Adria, wenn er im Meer schwimmen will???

Dolomiticus
Dolomiticus
Universalgelehrter
18 Tage 3 h

@krokodilsträne Wie lange hast du Zeit, dann fange ich mit dem Aufzählen an 🙂

Hustinettenbaer
18 Tage 2 h

Friede, Pace…
Schwimmt, plantscht, verflucht Feuerwürmer… im Mittelmeer “, solange es noch da ist. Denn in 50 bis 60 Millionen Jahren wird Afrika Europa rammen und dabei nicht nur das Mittelmeer verschwinden lassen, sondern an der Kollisionszone sogar ein Gebirge erzeugen – so hoch wie der Himalaya.”

https://www.wissenschaft.de/erde-umwelt/koloss-der-kontinente/

Faktenchecker
18 Tage 2 h

kroki fährt ans IJsselmeer.

N. G.
N. G.
Kinig
17 Tage 22 h

Haie bevorzugen zeischen 10 und 20 Grad Wassertemperatur!

Faktenchecker
17 Tage 20 h

NG “Ein internationales Forscherteam hat jetzt die Temperatur bestimmt, bei der sich Tigerhaie am wohlsten fühlen und das sind 22 Grad Celsius. ”

https://www.deutschlandfunknova.de/nachrichten/wassertemperatur-tigerhaie-stehen-auf-22-grad-und-ziehen-wohl-bald-um

Olm sgleiche
Olm sgleiche
Tratscher
17 Tage 20 h

Auf do Olm no koana gsegn….🤣😂

wpDiscuz