Ermittlungen gegen 38 Personen – VIDEO

Traurig: Bienensterben wegen exzessiven Einsatzes von Pestiziden

Donnerstag, 10. Mai 2018 | 07:04 Uhr

Udine – In Friaul-Julisch Venetien werden in Sachen Umweltschutz Nägel mit Köpfen gemacht. Der Untersuchungsrichter von Udine ordnete wegen – so der Verdacht – einem von exzessivem Einsatz von Pestiziden verursachten Bienensterben die Beschlagnahme von Mais- und Soiafeldern sowie die Vernichtung der gesamten Ernte an. Gegen insgesamt 38 Personen wurden Ermittlungen eingeleitet. Ihnen wird die Straftat der Verursachung einer Umweltkatastrophe zur Last gelegt.

Untersuchungsrichter Daniele Faleschini verfügte in den letzten Tagen die Beschlagnahme von ungefähr 20 landwirtschaftlichen Flächen. Die vom Richter verordneten Maßnahmen wurden von der staatlichen Forstpolizei durchgeführt, wobei 38 Personen die Ermittlungsbescheide zugestellt wurden. Die Besitzer der Felder, welche vor allem mit Mais und Soia bestellt sind, werden in der Umgebung der Anbauflächen für ein massives Bienensterben verantwortlich gemacht. Laut Vermutung des Richters sei dies auf die exzessive Ausbringung von Pestiziden zurückzuführen. Daniele Faleschini wirft den Verantwortlichen nichts weniger als die Verursachung einer Umweltkatastrophe vor.

ANSA/UFF STAMPA FEM

Allen 38 Personen wird vorgeworfen, „eine illegale Beeinträchtigung oder eine messbare Verschlechterung des Ökosystems und generell der Artenvielfalt der Fauna“ verursacht zu haben. Ersten Erkenntnissen zufolge sollen die betroffenen Flächen und die darauf angebauten Feldfrüchte mit Neonicotinoiden – einer Gruppe von hochwirksamen Insektiziden – behandelt worden sein. Entsprechende Hinweise von Imkern, welche eine Halbierung der Lebenszeit ihrer Bienen beobachtet hatten, waren zuvor bei den Behörden eingegangen.

ANSA/UFF STAMPA FEM

In Italien ist es das erste Mal, dass die Gerichtsbarkeit im Fall der stetig sinkenden Anzahl der Bienen tätig wird. In der Europäischen Union ist man der Meinung, dass dieses Phänomen auf die exzessive Ausbringung von Pestiziden zurückzuführen ist. Eine Verringerung des Bienenbestandes wird vonseiten der EU seit Jahren beobachtet. Seit 2006 nahm dieses Problem immer größere Ausmaße an. Bereits 2013 berichtete die EFSA – die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit – dass es zwischen der Verringerung des Bienenbestandes und dem Gebrauch verschiedener in der Landwirtschaft benutzten chemischen Verbindungen einen Zusammenhang geben soll. Schon im Jahr 2008 gewann vor dem Regionalen Verwaltungsgericht von Latium eine Vereinigung von Bienenzüchtern ein Gerichtsverfahren gegen drei multinationale Konzerne, in dessen Folge einige Pestizide EU-weit verboten wurden. Am 27. April holte die EU zu einem weiteren Schlag aus und ordnete wegen der erwiesenen Schädlichkeit für die Bienen ein Nutzungsverbot von drei Neonicotinoiden an.

ANSA/ UFFICIO STAMPA GREENPEACE

Und wie sieht es in Südtirol aus? In Mals wurden erste Schritte für eine Landwirtschaft im Einklang mit der Natur unternommen. Und wann gehen die heimischen Imker auf die Barrikaden?

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

88 Kommentare auf "Traurig: Bienensterben wegen exzessiven Einsatzes von Pestiziden"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
lalala
lalala
Grünschnabel
16 Tage 6 h

Und die varroamilbe isch net fürs bienensterben verontwortlich? Lei pestizide?

Jopfi
Jopfi
Neuling
16 Tage 6 h

Gegn der Varroa konni als pflichtbewusster Imket holt eppes tian, i konnsa kontrollieren, in die Pestizide sein meini Bienen leider mehr oder wianiger schutzlos ausgliefert.

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
16 Tage 5 h

sicher haben sie Recht, aber so geschrieben sieht es aus als wären sie ein Vertreter der Bayer!

mpf16
mpf16
Neuling
16 Tage 4 h

Durch die pestizide werd is immunsystem geschwächt und die Bienen werden unfälliger für die Varroa. Dort wo’s no wildlebende Bienenvölker gibt sig man dass die Varroa koan problem isch, weil die Bienen sem viel öfter schwärmen kennen, wos der imker ober net will.

Aurelius
Aurelius
Superredner
16 Tage 1 h

lalala
ja ja immer alles schön die Schuld auf die Varroamilbe schieben.das würde den Bauer so passen, damit er weiter ungehindert Pestizide ausbringen kann. Das ist mal ein richtiges Zeichen und soll un muss auch in Südtirol so sein. Wer nachweislich Bienengefähriche oder mindere Mittel zu unangebrachter Zeit ausbringt, dem soll die ganze Ware beschlagnahmt werden. zb. bei den Äpfeln alles geschüttet, nicht blos 500 € Strafe, da lachen die blos. So weden die schwarzen Schafe erwischt und die Bauern hervorgehoben, die sich wirklich bemühen .

enkedu
enkedu
Kinig
16 Tage 41 Min

@Jopfi Bleib af dein Grund mit deine Bienen und verbiet ondren einzugian. und guat isch.

Johnarch
Johnarch
Grünschnabel
15 Tage 23 h

@enkedu Schon lustig, wie sich unsere “Bauern” ihrer Lebensgrundlage selbst berauben, Ihre Kommentare zeugen von der allgemeinen Intelligenz unsere Landwirt. Die Obstbauern vergiften ihren Grund und Boden mit Pestiziden, die anderen mit ihrer Gülle…unglaublich. Dass die Allgemeinheit schwer darunter leidet interessiert niemanden. Wir sind schon ein armes Land, wo ein Stand alles diktiert und die Politik sich nach vorne beugt.

Aurelius
Aurelius
Superredner
15 Tage 23 h

@enkedu
sehr intelligenter Kommentar. Glaubst du wirklich die Bienen fliegt oder bestäubt blos die Anlage wo sie stehen? du machst dich lächerlich

dom99
dom99
Grünschnabel
16 Tage 6 h

Das Bienensterben ist ein existenzielles Problem. Wer den Tod von Insekten als Ökos verlacht, liegt falsch. Ein wirtschliches Disaster droht. Die bienen bestäuben 80% der landwirtschlichen Nutzpflanzen, damit leisten sie weltweit eine volkswirtschlichen Beitrag von etwa 200 Milliarden Euro. Dafür gibt es keien Ersatz! 

Auch Apfelbäume gehören dazu liebe Obstbauern!!

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
16 Tage 5 h

ein echter homo sapiens sieht alles von der wirtschaftlichen Seite…

dom99
dom99
Grünschnabel
16 Tage 5 h

@iuhui ob du das Morgen auch noch sagst, wenn du nichts mehr auf dem Teller hast?

Staenkerer
16 Tage 4 h

solong de fürn ernteausfoll der wegen geringer ernte an ausgleich kriegn isch ihnen wurst!
der bauern sein bei uns könige mit imunitätsstatus und zoagn des a immer wieder deutlich und kriegn von der SVP a immer wieder recht, sogor mit petition wenns sein muaß!
vor do ba der politiker koan umdencken stattfindet, werden sich a in sachen pestizide, bienen,umweltschutz undmitanibd in an sauberen lond nix ändern!

Aurelius
Aurelius
Superredner
16 Tage 1 h

@dom99

wenn die Biene stirbt, wird es bald eine Hungersnot geben. Nicht sofort, aber in einigen Jahren

Aurelius
Aurelius
Superredner
16 Tage 1 h

@Staenkerer
genau so ist es. Der Bauer muss noch viel lernen er ist immer noch allmächtig und macht sich dadurch immer unbeliebter mit seiner Groskotzichkeit. ich meine dabei die Obstbauern, nicht die Bergbauern, die gehören weiterin kräftig unterstützt,damit die Almen weitergehen

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
16 Tage 47 Min

@dom99 wenn die Bienen aussterben hat niemand mehr was auf dem Teller, weil das ganze ÖKOSYSTEM stirbt! Logisch stirbt die Wirtschaft mit, aber das ist dann nur mehr Nebensache…

enkedu
enkedu
Kinig
16 Tage 39 Min

@Aurelius Nor essmar Insekten, holt ondere Insekten logisch. 😂

Aurelius
Aurelius
Superredner
15 Tage 23 h

@enkedu

von den Äpfeln wird keiner satt. Aber die Biene bestäubt alle blühende Bäume und mehr und auch die schönen ungespritzten Äpfel….damit alle was zum essen haben

enkedu
enkedu
Kinig
15 Tage 20 h

@Aurelius weniger Imker ist weniger verkehr. gut so.

enkedu
enkedu
Kinig
15 Tage 20 h

@Aurelius Ich mag keine Äpfel. Honig auch nicht. 😂

Aurelius
Aurelius
Superredner
15 Tage 19 h

@enkedu
wenn es weniger von deiner Sorte gäbe, wäre vielen geholfen

Staenkerer
15 Tage 6 h

@iuhui jo, jo, der “echte” homo sapiens” kommt a no drauf das man geld mit essn konn!

phile
phile
Grünschnabel
16 Tage 5 h

Bin gegen Bienen allergisch… guat das se sterben

WM
WM
Universalgelehrter
16 Tage 4 h

So a blöder kommentar ohne hirn!!! Ohne bienen kein obst bosch gegen tomaten birnen auch allergisch???

Waltraud
Waltraud
Superredner
16 Tage 4 h

phile

He, wo bekomme ich dann meinen Honig her, wenn die Bienen sterben?

erika.o
erika.o
Superredner
16 Tage 4 h

@Phile
Idiotische Aussage !!!
…. Kopfschütteln anders fällt mir zu dir nicht ein
bedenke … stirbt die Biene
dauert es auch bei dir nicht mehr lange !

Aurelius
Aurelius
Superredner
16 Tage 1 h

phile

ich bin gegen dumme Menschen allergisch. hoffentlich….

phile
phile
Grünschnabel
16 Tage 1 h

@WM bin gegen Bienen gift allergisch ! Wenn man Menschen Künstlich befruchten kn Nr geat sel Ben Obst a …. schust mochn holt di fliegen und mücken die Arbeit… Muss jedsmol ins Krankenhaus mit extremer Schwellung wegn de scheiss bienen

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
16 Tage 45 Min

und ich bin gegen homo sapiens allergisch. Lange glaub ich muss ich auch nicht mehr warten….

durchdacht
durchdacht
Grünschnabel
16 Tage 16 Min

@iuhui a mega Hirn ….

uafaeltige
uafaeltige
Neuling
15 Tage 23 h

@phile megn do schwellung in Hirn a ?

Aurelius
Aurelius
Superredner
15 Tage 23 h

@phile

zum glück sind solche dumme Menschen wie du in der Minderheit, sonst würde die Welt schon lange tot sein

Pyrrhon
Pyrrhon
Tratscher
15 Tage 23 h

@phile wechsle doch mal dein Deo, oder veruch es mal mit einer täglichen Neonicotinoiddusche, wirst sehen, Dein Bienenproblem ist bald gelöst 😉

Schatten
Schatten
Superredner
15 Tage 22 h

olben wenn es um bienen geht schreibsch in gleichen bleden kommentar… denk dir amol wos neues aus oder nimm dir die zeit les a buch …zum Beispiel über die folgen wenn die 🐝 biene aussterben würde/wird…wenn Buchtipp brausch lei melden

enkedu
enkedu
Kinig
15 Tage 21 h

@Schatten Insekten sind die neuen Lebensmittel für noch mehr Menschen.

rosi
rosi
Neuling
15 Tage 18 h

@phile aso nuar tatn di bienen a ungeziefo vonichtn.gor et gewisst.schlaua viecho

typisch
typisch
Universalgelehrter
15 Tage 18 h

@Waltraud
den billigen industriehonig. besteht aus zucker u aromastoffen

Staenkerer
15 Tage 17 h

kloankarriertes egoistendenkn, des ohnscheinend viele im lond hobn wenn se in spritzponzn fülln!

Staenkerer
15 Tage 15 h

@typisch onderer honig von sogenannten” imkern” im prinzip a!
mir hot a imker gsog wie es geat: um den stock werd den bienen zuckerwosser ungebotn de se gern unnemmen und somit gibs für’n imker reiche ernte an “Zucker”honig!

Waltraud
Waltraud
Superredner
15 Tage 7 h

@typisch
Hole den Honig bei persönlich bekanntem Imker.

brunner
brunner
Superredner
16 Tage 5 h

Mich wundert es immer wieder,was einige Touristen veranlasst,in dieser Jahreszeit im Etschtal,Vinschgau und Unterland Radtouren zu unternehmen….da kann ich mir gleich eine Pestiziddusche verabreichen…überall stinkts nach Spritzmittel…..aber verharmlost wird es als ob es Essigwasser wäre……

So sig holt is
So sig holt is
Tratscher
16 Tage 4 h

in der Stadt bei den ganzen Verkehr zu spazieren ist bestimmt gesünder stimmt

Aurelius
Aurelius
Superredner
16 Tage 1 h

@So sig holt is
beides ist ungesund. es ändert nix daran dass immer noch zu viel Pestizize gespritzt wird.

So sig holt is
So sig holt is
Tratscher
15 Tage 23 h

@Aurelius stimmt es ändert aber auch nix dass zu viel Verkehr in den Städten ist

cooler Typ
cooler Typ
Tratscher
15 Tage 20 h

@So sig holt is
Alle Bauern sollten zu Fuß spritzen gehen, dann ist auch weniger Verkehr!

So sig holt is
So sig holt is
Tratscher
15 Tage 17 h

@cooler Typ und alle Arbeitnehmer ohne auto zur Arbeit dann brauchts auch keine teuren Straßen mehr

Johnarch
Johnarch
Grünschnabel
16 Tage 4 h

Bei uns schaut man wieder mal zu und macht gar nix…man will es sich ja nicht mit der allmächtigen Bauernlobby verderben, ohne zu realisieren was damit angerichtet wird, einfach nur zum Schämen unsere Politik.

genau
genau
Universalgelehrter
16 Tage 1 h

Das Regime steht zur Bauernlobby^^

typisch
typisch
Universalgelehrter
15 Tage 17 h

die bauern ruinieren sich selbst. was für problem hasst du damit als bauernhasser?

Staenkerer
15 Tage 15 h

@typisch naaaaa, wenn se lei sell derrichtatn wars jo no zu verkroft,. leider bleib ihr gift nit dort wo es lei ihre existenx ruiniert, soweit reicht ihre mocht nit das se des inderzäunen. obwohl se sunscht schun allmächtig zu sein scheinen ….

So sig holt is
So sig holt is
Tratscher
16 Tage 5 h

Ackerbau konn man wohl kaum mit Obstbau vergleichen, hel sein 2 paarlen schuach… und obgsechen dorvon sein a einige Bauern selber Imker

Willi
Willi
Tratscher
16 Tage 3 h

se. blüht nix, oder??

Pyrrhon
Pyrrhon
Tratscher
16 Tage 57 Min

@Willi
Mais und Soja Brauchen keine Bienen zur Bestäubung ,daher nehmen (manchmal)diese Bauern auch keine Rücksicht auf Bienen.
Im Obst u Weinbau gibt es genaue Vorschriften wann und wieviel welches Mittel eingesetzt werden darf, bei der Anlieferung von Obst u Trauben werden Proben genommen und Analysiert, wobei geringste Spritzmittelrückstände festgestellt werden können .

Aurelius
Aurelius
Superredner
15 Tage 23 h

so sig holt is

und beim Obstbau wird kein Pestizid verwendet?

cooler Typ
cooler Typ
Tratscher
15 Tage 20 h

@Pyrrhon
Aber auf so mancher Spritzmittelpackung steht: Das Feld 3 Tage nicht betreten. Da der Vinschgau und das Etschtal fast flächendeckend behandelt wird müsste man alle evakuieren🤔
Ich denke hier auch nicht an die Abdtift sondern an die Verdunstung

So sig holt is
So sig holt is
Tratscher
15 Tage 20 h

@Aurelius obgsechen dorvon dass es a im sinne des Obstbauern isch, dass die bienen weiterhin gib werd sowohl in Acker als auch im Obstbau Pflanzenschutz betrieben. Bei Raps und soja isch die Biene uninteressant deswegen geben die sem a vielleicht nit so viel ocht drauf.. Es gib sowos wia Bienenverbot bei ins und Bienengefährliche Mittel werden olleweil wianiger.. Obs hel in Udine a gib?

Staenkerer
15 Tage 15 h

@Aurelius
naaaaa …. zuckerwosser ,😇

Willi
Willi
Tratscher
16 Tage 3 h

wos miessen mor jetzt die bienenbefürworter a bauernfreies südtirol verlongen? sowie die bauern a wolffreies südtirol verlongen

Aurelius
Aurelius
Superredner
16 Tage 1 h

willi
ein Pestizidfreies Südtirol reicht vollkommen

enkedu
enkedu
Kinig
15 Tage 21 h

@Aurelius schau in deinen eisschrank und in dein teller. 😂😂😂😂😂hast verstanden?

Aurelius
Aurelius
Superredner
15 Tage 19 h

@enkedu
alles pestizidfrei

typisch
typisch
Universalgelehrter
15 Tage 17 h

@Aurelius
dann schau mal im bad küche waschraum, ganz sicher nur alles abbaubare naturprodukte………….

Aurelius
Aurelius
Superredner
15 Tage 17 h

@typisch

genau alles abbaubare Produkte, da staunst du. Die Bauern sollen endlich mit Hirn und Hausverstand die Pestizide ausbringen und nicht immer Ausreden haben.

Staenkerer
15 Tage 15 h

naaaaa! erst krieg de varoa absolutes einwanderungsverbot, nor wern olle vögl und ondre vieche gschossn, de sich an bienen vergreifn, wer a biene derschlog zohlt strofe!
wenn sell nit greift nor wern de bauern höflich gebeten vielleicht … wenn möglich … ge bittschien … a bisl aufzupassen …

Willi
Willi
Tratscher
15 Tage 9 h

@Aurelius
perstizidfreies südtriol tat entsprechen wenn die bauern zäune zum schutz ihrer herden aufstellen

Tobi
Tobi
Neuling
16 Tage 1 h

Meiner Meinung noch passieren sette Sochn lei wenn in die Blüte einigspritzt werd. Neonicotinoide gibs net ersch seit 2006 sondern schun seit 30 johr. Ober iats wern olle noret und schreien noch Verbote.
A Verontwortungsvoller Umgong reicht vollkommen aus zum Schutz.
Sell beweisen die Imker selber indem sie ins Bauern wärend dr Blüte imene Bienenstöcke in die Onlogen stellen.

Aurelius
Aurelius
Superredner
15 Tage 17 h

Tobi

Leider klappt das noch nicht so , denn es gibt immer noch viele Bienenverluste vor allem Flugbienen, auch während der Blüte. Wenn man die Nacht spritzt, von Biengefährichen oder minderer gefährlich Mitteln ist es schon bedeudent besser. Aber es gibt immer noch solche arrogante Bauern, die bei Tag bei Wind und bei Vollblüte spritzen. und solchen gehört das Handwerk gelegt

So sig holt is
So sig holt is
Tratscher
15 Tage 17 h

@Aurelius sobold Bienenverbot isch, terfsch kuane Bienengefährliche Mittel spritzen und hel werrt a kontrolliert! Es gib ober leit de zb in ihrem hausgorten insektizide spritzen ohne dass sie sowos beochten, lei so am Rande… i find wenn man verontwortungsvoll mit die Mittel umgeat gibs a kuane Probleme. Und jo man kannet de sochen a nochts spritzen, insofern es nit zu kolt isch weil hem wirken sie nit, lei hem isches problem mit dor Nachtruhe in die Wohngebiete, also a wieder nit möglich… Es isch olls nit so uanfoch, dass jeder zu 100% zufrieden isch, leider

Aurelius
Aurelius
Superredner
15 Tage 15 h

@So sig holt is
kontrolliert wird bei uns leider nicht und die Hausgärten sollten auch das Spritzen lassen. sie stehen aber im Verhältnis zum Obstbau nur minimal da

Staenkerer
15 Tage 15 h

du hosch vollkommen recht! leider gibs viele schwarze Schafe!
man muß a berücksichtigen daß der horte, winter und der späte frühlingsbeginn bei de bienenvölker tribut gefordert hot! deswegen sein schun weniger bienen unterwegs,. wenns ba de a no ausfälle gib, follts schun ins gewicht!

Staenkerer
15 Tage 14 h

@So sig holt is du hosch schun recht! wenn jeder, bauer und nichtbauer eigenverantwortung übernimmt und mehr auf sein gewissen horcht als auf dem geldtasch zu schaugn nor warn de hick-hack überflüßig!
leider gild im lond holt: mehr, besser und no mehr und no besser als der nochbor, ohnscheinend a ban spritzn und ba der größe und menge der Äpfel …. und so holt a ban lästern ….

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
16 Tage 7 h

Sou wol, bravo, des isch a guete nochricht. Obwohl di ernte vernichten…..naja, ettnse in Erlös für an guetn zweck nutzn gekennt

Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
16 Tage 2 h

@ erika.o
Ja hoffendlich,solchetTrottel gibt es sowieso viel zu viele,die sterben nie aus ,im Gegenteil es werden immer mehr 😡

erika.o
erika.o
Superredner
16 Tage 1 h

@Mikeman
ja leider …
sogar Politiker …

stief
stief
Tratscher
16 Tage 6 h

Braboo 👏des wirkt hoffentlich oschreckend!!

durchdacht
durchdacht
Grünschnabel
15 Tage 18 h

Jo de gonzn pestizide wos de spritzen u de tollen bundeln gift in ihre magazine ghearatn zu verbiatn. Vergiften af masse- sell mocht die moderne agrarwirtschaft aus. Äpfel sein bsunders sensibel u do werd massenweis gspritzt. Des glong nor in flüsse und boden..ober jo hauptsoch die bauern kassieren millionen.

Bubi
Bubi
Tratscher
16 Tage 58 Min

in Italien ist nur der Hund ein super geschütztes Tier alle anderen sind es scheinbar nicht haben keine Lobby hinter sich.

OrB
OrB
Universalgelehrter
15 Tage 23 h

Würde bei uns auch nicht schaden wenn mehr Kontrollen gemacht würden!

werner71
werner71
Grünschnabel
15 Tage 16 h

Wie wärs mal mit der Schlagzeile: “Dank dem umsichtigen Einsatz von bienengefährlichen Pflanzenschutzmitteln in Südtirol dieses Jahr wieder kaum Bienenschäden!” Würde der Wahrheit entsprechen, ist aber nicht so reißerisch, drum keine Meldung wert!

Aurelius
Aurelius
Superredner
15 Tage 15 h

werner 71

wo lebst du den auf dem.Mond?

Aika
Aika
Grünschnabel
15 Tage 16 h

Dass der Mensch langsom das eigene Habitat, somit auch Tiere und Planzen durch sein verantwortungslose Verhalten zerstört, wird wohl jedem klar sein, oder???

Staenkerer
15 Tage 15 h

zum glück rottet sich der mensch zerscht selber aus bevor er olles hin dermocht!
der mensch isch es oanzige lebewesen des dumm genua isch sich de eigene folle zu stellen in de er prommt eingeat!

genau
genau
Universalgelehrter
16 Tage 3 h

Schuler ist doch jetzt Biobauer^^

Paul
Paul
Superredner
16 Tage 1 h

in Südtirol wissen wir , wie so ein Prozess ausgehen würde ( Vinschger- Bahnunglück )

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
15 Tage 7 h

Auf Bienen kann man schlecht schiessen, also vergiften wir sie.
Süd-Tiroler Töten gerne,Ausrotten von Tieren ist ein Hobby von vielen.

Koefele
Koefele
Grünschnabel
15 Tage 3 h
 Leider war auch ich Jahrzehnte  als Chemiearbeiter  bei der Produktion der gefährlichsten  Pestiziden und Insektiziden, wie Phostrin, und Phosphorester, beteiligt und habe bei einem mäßigen Lohn,  zum Teil meine Gesundheit geopfert. Man wurde damals in den 60 und 70 Jahren über die Gefährlichkeit diese Stoffe gegenüber den Nutzinsekten und Menschen nicht genügend aufgeklärt. Auch ließ der Arbeitsschutz zu wünschen übrig, Ich glaube die Chemiker hätten damals schon die Gefährlichkeit dieser Stoffe erkannt und deswegen schenke ich den heutigen Aussagen der Wissenschaftler wenig Glauben, denn auch heute ist diese Sparte auf große Gewinne und nicht dem Schutz der Umwelt ausgerichtet und… Weiterlesen »
Koefele
Koefele
Grünschnabel
15 Tage 5 h

 Hier hat die  Chemieindustrie die Macht, (auch über die Politiker),
welche nur auf  große Gewinne in der
Gegenwart baut und die Zukunft der nächsten Generation überlässt.Doch könnten auch Konsumenten etwas beitragen indem sie beim
Kauf, von Obst und Gemüse, nicht nur schöne  Qualität bevorzugen und somit auch für ihre
Gesundheit etwas  beitragen. Doch leider
ist der Kauf von Pioprodukten durch das Einkommen vieler Bürger nicht immer
möglich.

Paul
Paul
Superredner
14 Tage 4 h

hohe Geld. Und. Haftstrafen bei Umweltfrefel

krakatau
krakatau
Universalgelehrter
9 Tage 21 h

Nur der angeblich  “intelligente” Mensch ist so dumm sich selbst auszurotten

wpDiscuz