Staatsanwaltschaft  und Gericht weisen Antrag auf Freigabe zurück – VIDEO

Trotz „weiß“: „Konditorei der Coronaleugner“ bleibt geschlossen

Donnerstag, 24. Juni 2021 | 07:00 Uhr

Chivasso – Die weit über die piemontesische Kleinstadt Chivasso hinaus bekannte „Konditorei der Coronaleugner“ „La Torteria“ bleibt geschlossen.

Die Staatsanwaltschaft von Ivrea wies erneut einen Antrag auf Freigabe des vor fast zwei Monaten beschlagnahmten Lokals zurück. Da sich das Lokal zum Treffpunkt der Maßnahmengegner und Coronaleugner entwickelt hatte und im und vor dem Lokal fortlaufend die Corona-Hygiene und -Schutzbestimmungen missachtet worden waren, war die auf Torten spezialisierte Konditorei „La Torteria“ am vergangenen 6. Mai auf behördlichen Beschluss hin geschlossen und beschlagnahmt worden. Ironischerweise ist in dem seit Wochen „weißen“ Piemont die „La Torteria“ eines der wenigen Lokale, das geschlossen bliebt.

Die kämpferische Inhaberin der weit über die piemontesische Kleinstadt Chivasso hinaus berühmt-berüchtigten „Konditorei der Coronaleugner“ „La Torteria“, Rosanna Spatari, verlor erneut. Ihr Antrag, die „La Torteria“ wieder öffnen zu dürfen, wurde zwei Wochen, nachdem sich das Überprüfungsgericht von Turin gegen eine Öffnung ausgesprochen hatte, auch von der Staatsanwaltschaft von Ivrea zurückgewiesen.

Der vor fast zwei Monaten erfolgten Beschlagnahme des Lokals ging ein langer Streit voraus. In der Zeit, als die norditalienische Region Piemont zu den „roten“ und „orangen“ Regionen gehörte, hielt die weit um bekannte „Coronarebellin“ Rosanna Spatari trotz der verordneten Schließung aller Lokale ihre „La Torteria“ weiterhin offen. Weder immer wieder erfolgte schriftliche Aufforderungen, ihre Konditorei endlich zu schließen, noch das Anrücken der Ordnungskräfte zeigten die nötige Wirkung. Vielmehr führte das ständige Kräftemessen zwischen der Inhaberin und den Behörden dazu, dass sich das Lokal zum Treffpunkt der Maßnahmengegner und Coronaleugner entwickelte. Wie nicht anders zu erwarten, wurden vor und im Lokal jegliche Corona-Hygiene und -Schutzbestimmungen missachtet.

ANSA/JESSICA PASQUALON

Eine vom Präfekten von Turin verfügte Schließung wurde von der Inhaberin einfach nicht beachtet. Um ihrer Forderung, „ihr“ Lokal offenzuhalten, Nachdruck zu verleihen, nahmen Ende April rund 100 Maßnahmengegner und Coronaleugner an einer Protestkundgebung, die sie „Aperitif des Coronaleugners“ nannten, teil.

Die Reaktion der Behörden und der Ordnungskräfte ließ aber nicht lange auf sich warten. Am vergangenen 6. Mai wurde die „La Torteria“ auf Anordnung des Gerichts von Ivrea beschlagnahmt. Seither kämpft Rosanna Spatari vor verschiedenen Gerichten und Behörden für die Freigabe ihrer Konditorei.

Allerdings bleiben all ihre Bemühungen, die „La Torteria“ wie öffnen zu können, erfolglos. Die Entscheidung, die Konditorei geschlossen zu halten, kam unter anderem zustande, weil es sich bei der „La Torteria“ um ein Lokal mit geschlossenen Räumlichkeiten handelt. Da die Inhaberin wiederholt erklärte, dass sie und ihre Kunden nicht beabsichtigen, Mundnasenschutzmasken zu verwenden, gilt der Staatsanwaltschaft zufolge der dringende Verdacht, dass in den Innenräumen des Lokals weiterhin Verstöße gegen die Corona-Hygiene und -Schutzbestimmungen begangen werden. Der Oberstaatsanwalt Giuseppe Ferrando erlaubte der Inhaberin jedoch, die Räumlichkeiten zu betreten, um verderbliche Waren und persönliche Gegenstände mitzunehmen.

YouTube

In der Zwischenzeit wurden auch die Begründungen der Richter des Turiner Überprüfungsgerichts, die sich vor zwei Wochen gegen eine Öffnung ausgesprochen hatten, bekannt. Für die Turiner Richter war die vom Gericht von Ivrea aus gesundheitlichen Gründen verhängte Schließung vollkommen legitim und gesetzeskonform. Entgegen der Behauptung der Anwälte von Rosanna Spatari beinhaltete die auf Antrag der Staatsanwaltschaft vom Gericht von Ivrea verfügte Schließung keine Verletzung der von der italienischen Verfassung garantierten Normen des Arbeitsrechts. Die Richter des Überprüfungsgerichts erklärten, dass die Dekrete des Präsidenten des Ministerrates legitim sind, weil in besonderen Situationen des gesundheitlichen Notstands die Regierung die ausschließliche Macht innehat.

Damit bestätigten beide Gerichte die auf Anordnung des Gerichts von Ivrea am 6. Mai erfolgte Schließung und Beschlagnahme des Lokals. Ironischerweise ist in dem seit Wochen „weißen“ Piemont die „La Torteria“ eines der wenigen Lokale, das geschlossen bliebt.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

29 Kommentare auf "Trotz „weiß“: „Konditorei der Coronaleugner“ bleibt geschlossen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
allesnurzumschein
allesnurzumschein
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Richtig so! Das Gesetz gilt für alle GLEICH

WM
WM
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Richtig so !!!

Untrlandlr
Untrlandlr
Neuling
1 Monat 7 Tage

Wenn man vor lauter Sturheit und Stolz sein eignes Leben zur Sau mochn muass… ob und zua war tiaf Luft nehmen ongebrocht vor dass man sein Hirn einscholtet.

Staenkerer
1 Monat 7 Tage

des kling a bisl zu dramatisch, denn schließlich hot de Konditorei jo während dem lockdown, olls olle onderen zua hotten, offen kopp und sem es Geld gemocht! i sich des höchstens als ausgleichende gerechtigkeit!

Staenkerer
1 Monat 7 Tage

sette trauriges machtspiel hot mit gsundheit woll nix zu tien!
do will woll lei a stolzer hahn, mit geschwellten kamm, ollen zoagn wer es sogn hot!

berthu
berthu
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Totale Willkür!

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
1 Monat 7 Tage

berthu

Willkommen in Italien!

xXx
xXx
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Richtig so! Die Menschen müssen endlich lernen die Konsequenzen ihres Handelns zu spüren.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
1 Monat 7 Tage

xxx

Vielleicht sollte man bei den Politikern mal damit beginnen, und nicht immer beim kleinen Mann (Frau)!

Reitiatz
Reitiatz
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

wia konn man sich lei geignan stoot auflehnen, wenn timme wea tat wuhrn viele leit in gonzn tog va wea schreien 🤦‍♂️

DontbealooserbeaSchmuser
1 Monat 7 Tage

@Reitiatz leider sind viele so opportunistisch und feige wie du.
Ich möchte sehen wo du heute wärst, hätten sich die Freiheitskämpfer vor 40 Jahren nicht uneigennützig für unser Land eingesetzt!

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
1 Monat 7 Tage

dontbealooserbeaschmuser

keiner der weniger als 60 Jahre jung waere wuerde noch deutsch sprechen, so sieht es aus!!!!!

Danke an allen Freiheitskaempfern!!!!!!!
Die fuer UNS allen so grosse Opfer gebracht haben!!!!

Reitiatz
Reitiatz
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

@DontbealooserbeaSchmuser holt a af Sicilien wous sou schean isch dass heint olle selbm Urlaub mochn welln 💪

Krotile
Krotile
Superredner
1 Monat 6 Tage

Donthbealooser … das ist ein äußerst dummer Vergleich! Menschenleben aufs Spiel setzen, gegen Gesetze verstoßen, während einer Pandemie die Regeln nicht einhalten, das macht jemanden deiner Meinung nach mutig??? und die sogenannte Freiheitskämpfer die willkürlich das Leben anderer Menschen aufs Spiel gesetzt haben mit Sprengstoff und Waffen sind mutig? 1. haben sich während einer Pandemie ALLE an die Regeln zu halten und 2. wer mit Gewalt und Sprengstoff für Freiheit kämpft macht sich selbst SCHULDIG! Gewalt ist nie eine gute Lösung!

DontbealooserbeaSchmuser
1 Monat 3 Tage

@Krotile mit deiner Logik kann man auch sagen “in einer Diktatur hat man sich an alle Regeln zu halten, sind ja schließlich Gesetz” …

Tja, wenn die Leute die von ihren Vorfahren erkämpften Rechte einfach so wegschmeißen … 💁🏼‍♀️

Bella Bionda
Bella Bionda
Superredner
1 Monat 7 Tage

Da hat sie leider wirklich falsch reagiert. Sie hätte das nicht so offen austragen dürfen. Wegen ein bischen Maske tragen und Hygiene sollte schon sein in einer Konditorei. Schade, ist bestimmt ein gutes Geschäft gewesen.

einervonvielen
einervonvielen
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

@bella bionda….lieber versteckt und hintertückisch?

Bella Bionda
Bella Bionda
Superredner
1 Monat 7 Tage

@einervonvielen

Was heisst hintertückisch? Die Hygiene muss immer gewährleistet sein und wenn Sie in einem Geschäft ein ungutes Gefühl haben, gehen Sie eh nicht rein. Mir ist das ehrlich egal, ob einer Maske aufhat od nicht. Ich glaube nicht, dass der Virus sich über Buttercremtorte ausbreitet.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

So wie ich den Artikel las, wollte die Betreiberin in einem
1) “Lokal mit geschlossenen Räumlichkeiten” und
2) ohne die Corona-Hygienemaßnahmen während der heißen Pandemie-Phase Kunden bewirten.
3) Sie zeigt(e) sich völlig uneinsichtig.
Keine zuverlässige Betreiberin. Da fehlt’s vom Boa weg.

Storch24
Storch24
Kinig
1 Monat 7 Tage

Richtig so, wenn es bei ihr durchgehen würde, würden alle ihrem Beispiel folgen.
Verbreitung einer Pandemie !

One
One
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

Was sind denn Coronaleugner?

Tom Furbo
Tom Furbo
Neuling
1 Monat 7 Tage

Leute die sehr wenig hausverstand besitzen😘

Guennl
Guennl
Superredner
1 Monat 7 Tage

Dürfte nie mehr öffnen dürfen.

primetime
primetime
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Schwieriger Fall. Für wie lang wollen die denn das Lokal noch sequestrieren? Normalerweise muss eine Zeitspanne genannt werden denn einfach pauschal bis auf widerruf ist nicht rechtens nur weil sie eine bekennende Gegnerin ist.
Zudem ist der Gehsteig öffentlich und darum Aufgabe der Polizei dort zu kontrollieren. Die Ladenbesitzerin kann die Personene zwar dazu auffordern, folgen müssen die ihr aber nicht.
Aber mit dem Staat so offensichtlich anlegen ist halt dämlich

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Es ist immer wieder verblüffend, wenn sich Irrationalität die Bahn bricht. 
Die Dame geht (offensichtlich erfolgreich, da keine Salmonellentote) mit hygienisch sensiblen Lebensmitteln um. Aber bei Viren hapert´s.

wouxune
wouxune
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

So isch’s

fassungslos
fassungslos
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Isch des der schuss ins eigene knia fa den olla redn? I frog für an freund 😂

Chicco
Chicco
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Auch bei uns wurden Betriebe bestraft , und für 10.Tage geschlossen ! Aber das wars dann auch schon ! Aber solch eine Aktion , scheint mir Maßlos übertrieben !!

Hoferbua
Hoferbua
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

David gegen goliath! Wenn miasn olle mitzuagn. Oder hobs es mol kehrt wia viele sich in a supermarkt ongsteckt hobm, worn a OLM offn.

wpDiscuz