Als der Geruch zu stark wurde, wählten die Brüder den Notruf

Wochenlang mit Totem zusammengelebt

Donnerstag, 15. April 2021 | 11:51 Uhr

Rom – Eine bereits stark verweste Leiche haben die Behörden in einer Wohnung in Rom vorgefunden. Neben dem 82-jährigen Toten haben seine zwei ebenfalls betagten Brüder wochenlang gelebt.

Am Leichnam wurden keine Spuren von Gewalteinwirkung gefunden. Dennoch hat die diensthabende Staatsanwältin, Maria Sabina Calabretta, laut italienischen Medienberichten eine Autopsie beantragt.

Es waren die Brüder, die Wochen nach dem Tod des 82-Jährigen die Notrufnummer 112 gewählt haben. Offenbar war der von der Leiche ausgehende Geruch doch zu heftig.

Insgesamt fanden die Rettungskräfte und Behörden die Wohnung in einem schrecklichen sanitären Zustand vor. Daher wurden auch die Sozialdienste alarmiert, die sich nun um die beiden Senioren kümmern.

Derzeit wird vermutet, dass der 82-Jährige infolge eines plötzlichen Leidens verstorben ist. Seine Brüder dürfte davon zunächst nichts mitbekommen haben. Als sie es bemerkten, sind sie vermutlich in Panik verfallen. Womöglich aus ökonomischen Gründen unterließen sie vorerst einen Notruf, um weiterhin die Rente ihres Bruders beziehen zu können. Die Autopsie wird noch offene Fragen beantworten.

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Wochenlang mit Totem zusammengelebt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Burgltreiber
Burgltreiber
Superredner
28 Tage 6 h

Arme Bürger gibt es!

Offline
Offline
Universalgelehrter
28 Tage 3 h

Schrecklich traurige Geschichte. Es gab wohl niemand, der sich um die drei älteren Herrn gekümmert hat. Keine Verwandten, Freunde, Nachbarn. Was ich aber nicht in Ordnung finde ist, dass jetzt öffentlich die Vermutung geäußert wird, die Zwei hätten auf die Rente spekuliert. Kann es nicht sein, dass sie angesichts ihres Alters und des Todes nur geschockt und hilflos waren ?

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
27 Tage 23 h

Ja, vermutlich lebten die drei Brüder symbiotisch seit Jahrzehnten (?) in der “Wohnung [mit] einem schrecklichen sanitären Zustand”.
Und vielleicht fiel da der Verwesungsgeruchs anfänglich gar nicht so auf.

Offline
Offline
Universalgelehrter
27 Tage 21 h

@Hustinettenbaer..habe ich mir auch gedacht..

Staenkerer
28 Tage 5 h

oanfoch lei traurig de gschichte!

vunmirausgsechn
vunmirausgsechn
Grünschnabel
28 Tage 5 h

traurig, traurig….😔

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
28 Tage 1 h

Arme Bürger gibt es genug, noch viel mehr gibt es Menschen ohne Feingefühl und Seelenbildung! Es wird weggeschaut mit der Einstellung : interessiert mich nicht!

Offline
Offline
Universalgelehrter
27 Tage 21 h

@Trina1…👍 das ist leider die traurige Realität. Die man auch nahezu täglich hier nachlesen kann.

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
27 Tage 20 h

@Offline das stimmt, schon hinter mir so ein trauriges Ende von einem Mann, kein Nachbar hat sich gekümmert. Ein grosses Lob in diesem Fall an die Carabinieri welche ich gerufen habe.Habe es immer noch nicht ganz verarbeitet.

Hexle
Hexle
Neuling
28 Tage 11 Min

…immer wieder gibts “egal wo” das Menschen Versterben und niemand schaut nach.

wpDiscuz