Zwei Männer von den Carabinieri angezeigt – VIDEO

Wolf getötet und an der Bushaltestelle aufgehängt: Urheber ausfindig gemacht

Mittwoch, 16. Mai 2018 | 08:12 Uhr

Coriano di Rimini – Sechs Monate, nachdem ein Wolf getötet und an einer Bushaltestelle aufgehängt worden war – SüdtirolNews berichtete – konnten die mutmaßlichen Urheber dieses abscheulichen Vorfalls ausfindig gemacht werden. Umfangreiche Ermittlungen der Forstabteilung der Carabinieri führten zu zwei Männern – 82 und 43 Jahre alt – welche beide zu einem großen landwirtschaftlichen Betrieb von Coriano di Rimini, eine Ortschaft im bergigen Hinterland des bekannten Touristenortes, gehören.

Facebook/Basta delfinari

Schon am Tag, nachdem einige Schüler, die sich zum Unterricht begeben wollten, den schrecklichen Fund gemacht hatten, nahmen die Behörden die Ermittlungen auf. Die Bilder mehrerer Überwachungskameras der Umgebung brachten die Carabinieri schon bald auf die richtige Spur. Auf den Videos der „elektronischen Augen“ war ein weißer Volkswagen Transporter zu erkennen, wie er gegen 4.00 Uhr in der Früh – wenige Stunden vor dem Auffinden des toten Wolfs – in der Nähe der Bushaltestelle aufhielt. Eine Kontrolle des Kennzeichens und der Fahrzeugdaten des Lieferfahrzeugs ergab, dass der VW Transporter zu einem landwirtschaftlichen Großbetrieb von Coriano gehörte.

ANSA/UFFICIO STAMPA

Dank einer Auswertung der Liste der Telefongespräche entdeckten die Ermittler, dass in jenen Stunden ein 43-jähriger Angestellter des Betriebes versucht hatte, mit dem 82-jährigen Vater des Inhabers Kontakt aufzunehmen. Bei der darauffolgenden Durchsuchung des Volkwagen Transporters stellten die Carabinieri im Frachtraum Wolfshaare und Blutspuren sicher. Daraufhin nahmen die Beamten den ganzen Hof in Augenschein und konnten dabei mehrere Straftaten wie Misshandlung von Tieren, illegale Schlachtungen, Haltung von gefährlichen Tieren bis hin zu illegaler Müllablagerung feststellen. Wegen dieser schweren Vergehen wurden der 43-Jährige und der 82-Jährige auf freiem Fuß angezeigt.

Was hingegen den toten Wolf selbst anbelangt, sollen einige Wolfsangriffe auf die Herden des landwirtschaftlichen Betriebs das Tatmotiv gewesen sein. Der Wolfsattacken auf die eigenen Schafherden überdrüssig, sollen die Besitzer entschieden haben, zu dieser aufsehenerregenden Form der Selbstjustiz zu greifen. Der Wolf wurde, so die Ermittler, zuerst mit Brodifacoum – einem starken Rattengift – vergiftet und dann mit Stöcken erschlagen. Eine Autopsie des Wolfskaders ergab, dass dem Tier der Schädel eingeschlagen und der Körper des Wolfs mit einer Gabel durchbohrt worden war.

Nachdem die Urheber des Tiermordes bekannt geworden waren, kündigten Tierschutzorganisationen wie die Enpa an, sich einem eventuellen Gerichtsverfahren anschließen zu wollen.

ANSA/UFFICIO STAMPA

 

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

59 Kommentare auf "Wolf getötet und an der Bushaltestelle aufgehängt: Urheber ausfindig gemacht"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
hansl 13
hansl 13
Grünschnabel
10 Tage 4 h

gewagt,ist nicht immer gewonnen, trotzdem haben die Mander richtig gehandelt, der Wolf muß von Schaffenden ferngehalten werden. Mandr,es ist Zeit gut Ding braucht gut Weil.

Antivirus
Antivirus
Superredner
10 Tage 2 h

Man könnte auch die Schafe vom Wolf fern halten nur dafür braucht es Gehirn und das ist nicht das Grundbestandteil einiger Menschen

Landschaftspfleger
10 Tage 1 h

@Antivirus

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
10 Tage 54 Min

ich denke solche Kommentare müssten fern gehalten werden!

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
10 Tage 53 Min

@Landschaftspfleger lass es sein, deine Vorstellung von “Landschaftspflege” ist ziemlich beschränkt… Du pflegst nur das was dir gute Schnitzeln garantiert…

ando
ando
Universalgelehrter
10 Tage 15 Min

…so a hansl

enkedu
enkedu
Kinig
9 Tage 19 h

@Landschaftspfleger …und ich würd Busfahren für Wölfe sowieso verbieten.

Fochmonn
Fochmonn
Grünschnabel
9 Tage 19 h

Hansl du bist brutal!! hast du kein Herz für unschuldige Tiere?

hansl 13
hansl 13
Grünschnabel
9 Tage 15 h

@Fochmonn Wölfe, das sind keine unschuldige Tiere, daß sind Mörder die zum gerichteteten Tisch gehn pflegen, und sonst taugt der Wolf gar nix.Auserdem sind frische Innereien seine Lieblingsspeise. Sag mir bitte, ob es dir Spaß macht, gerissene Schafe ohne Innereien zu beerdigen, wenn dir der Wolf lieber ist, dann mach ihn zudem was Hirten alles für die Schafe machen müssen!

natan
natan
Superredner
9 Tage 8 h

@Antivirus indem man den wolf beseitigt, haltet man die schafe automatisch von ihm fern.

natan
natan
Superredner
9 Tage 7 h

@Landschaftspfleger super Lösung

natan
natan
Superredner
9 Tage 7 h

@iuhui also bist du für zensur und abschaffung der meinungsfreiheit?

barbastella
barbastella
Superredner
9 Tage 7 h

@hansl 13
so einen Blödsinn schon lange nicht mehr gehört

genau
genau
Universalgelehrter
9 Tage 5 h

@Antivirus

Ja da hast du leider recht!
Bei den Südtirolen ist hiern wie man sieht sowieso ein sehr seltenes Optional^^

genau
genau
Universalgelehrter
9 Tage 5 h

@hansl 13

Ist der B€ITRAG schon da?????

bern
bern
Superredner
10 Tage 6 h

An der Bushaltestelle aufhängen ist eine große Show, aber riskant.
Besser Schaufeln und Schweigen.

oli.
oli.
Universalgelehrter
10 Tage 4 h

Was für eine Show ???
Bin kein grösser Tierfreund , aber ein Lebewesen / Tier gehört nicht an einer Bushaltestelle aufgehängt , wo auch evtl. Kinder einsteigen.
Wenn der Wolf zur Plage wird dann müssen Gesetze her vom Land.

Antivirus
Antivirus
Superredner
10 Tage 2 h

Show für Geisteskranke👍

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
10 Tage 55 Min

@Antivirus ja, Gandhi war ein Mensch, bern ist ein homo sapiens!

enkedu
enkedu
Kinig
9 Tage 20 h

jedenfalls ist es jetzt ein guter Wolf.

natan
natan
Superredner
9 Tage 8 h

@oli. diese gesetze müssten längst schon her, unsere politiker schauen da tatenlos zu

genau
genau
Universalgelehrter
9 Tage 5 h

@enkedu

Bist du als Kind mal hingefallen??

barbastella
barbastella
Superredner
9 Tage 2 h

@genau
das sind bei ihm die Auswirkungen der Pestizide…

enkedu
enkedu
Kinig
8 Tage 17 h

@barbastella Erinnerst dich nicht? Ich halt mich von Äpfeln fern, mag ich nicht. Und Honig auch nicht 😂
Habt ihr keine Argumente mehr?  Jedenfalls hat Oli Recht, Wölfe haben auf Bushaltestellen nichts verloren, wo kommen wir da hin.

barbastella
barbastella
Superredner
8 Tage 7 h

@enkedu
nur zur Info: besonders im Fleisch sind viele Schadstoffe enthalten…die aggressiv machen😂😂😁

Bozen77
Bozen77
Neuling
10 Tage 5 h

Liebe Anti-Wolf-Fraktion – Das sind also eure Helden? Und ihr wollt uns dann erzählen, dass es euch nur um das Wohl eurer Tiere geht. Schwachsinn.

Mamme
Mamme
Superredner
10 Tage 1 h

bozner! Wer hat hier die Aufhänger als Helden bezeichnet? Aber richtig gehandelt haben sie schon,nur am falschen Ort,sie sollten die toten Wölfe nach Brüssel schaffen

SilverLinings
SilverLinings
Grünschnabel
10 Tage 1 h
Das sind auch für mich keine Helden, ich befürworte weder die Durchführung noch die Zurschaustellung, denn das Tier musste mehr als nötig leiden. Das wollten sie damit auch nicht bezwecken. Sie wollten zeigen, bzw. haben gezeigt, dass das Problem auch ohne Zustimmung der EU lösbar ist wenn man es selbst in die Hand nimmt. Und es wird Nachahmer geben … im Stillen … ohne öffentliche Zurschaustellung. Aber dann leider mit Collateralschäden, denn Giftköder treffen auch andere. Und das haben dann die Wolfbefürworter zu verantworten. Anstatt solcher Lynchjustiz sollte es daher eine Möglichkeit eines kontrollierten und regulierten Abschuss durch autorisierte Jäger… Weiterlesen »
Aurelius
Aurelius
Superredner
10 Tage 1 h

@Mamme

Brüssel hat soeben abgeleht den Schutzstatus zu senken und den Wolf zu schiessen und das ist gut so. Denn wenn man solche Aktionen auch noch gut heisst, dem glaubt kein Mensch mehr, dass ihm das Wohl der Ziere am Herzen liegt. Das verhärtet nur die Fronten und nutzt niemanden was

Simba
Simba
Grünschnabel
10 Tage 1 h

@Mamme Blöder Kommentar. Wie halt immer.

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
10 Tage 50 Min

@Mamme ihr denkt wohl ihr könntet über Leben und Tod entscheiden? Heute de Wolf, dann der Bär, und dann?

Landschaftspfleger
9 Tage 20 h

@Aurelius
Was den Wolf angeht haben diese beiden Burschen echten Tierschutz betrieben, denn der Wolf mit einem gezielten Schuss getötet, muss nicht leiden, andererseits aber hätte dieser wolf wohl über hundert Wild- und Nutztiere jährlich verletzt und lebendig zerfetzt.! Was Die Männer sonst noch so alles angestellt haben weiss ich nicht, ich möchte aber nochmals sagen, dass Tierqälerei wie oben beschrieben auch oft Ansichtssache ist.

Aurelius
Aurelius
Superredner
9 Tage 19 h

@Landschaftspfleger
eben jeder sieht das anders

cooler Typ
cooler Typ
Tratscher
10 Tage 5 h

Set a Aufwand für ein Tier? Hoffentlich wird auch bei anderen Straftaten so ermittelt

unter
unter
Superredner
10 Tage 3 h

Ich würde dir vorschlagen mehr als nur die Überschrift zu lesen bevor du einen Kommentar hinterlässt.

Antivirus
Antivirus
Superredner
10 Tage 1 h

Auch der Mensch war einmal Tier und fraß das Fleisch auf gleicher weiße…

cooler Typ
cooler Typ
Tratscher
9 Tage 19 h

@unter
auch Ratten werden mit Ratten-Gift vergiftet das sind auch Tiere.
Oder Fische werden mit einem Haken gefangen und dann erschlagen. Das stört auch niemand.

unter
unter
Superredner
9 Tage 17 h

@cooler Typ die Beamten den ganzen Hof in Augenschein und konnten dabei mehrere Straftaten wie Misshandlung von Tieren, illegale Schlachtungen, Haltung von gefährlichen Tieren bis hin zu illegaler Müllablagerung feststellen. Was sagst du dazu?

barbastella
barbastella
Superredner
10 Tage 4 h

mit so einer Aktion sieht man wieder einmal mit welchen Psychos man zu tun hat…vor solchen Menschen sollte man Angst haben, nicht vom Wolf… arme Leute, die im Geist u Körper so schwach sind, solche Dinge machen zu müssen u nicht sinnvollere Lösungen finden.

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
10 Tage 49 Min

halt! Das sind keine MENSCHEN, das sind höchstens homo sapiens! Ich bin Mensch und würde nie so was machen!

enkedu
enkedu
Kinig
9 Tage 20 h

Du hat Recht. Die Förster haben völlig überreagiert. 😂

phile
phile
Grünschnabel
10 Tage 3 h

i tat ihmene a kaltes Bier zohlen als danke

Aurelius
Aurelius
Superredner
10 Tage 1 h

phile

deine Kommentare werden von Tag zu Tag dümmer

enkedu
enkedu
Kinig
9 Tage 19 h

@Aurelius Des isch koan Kommentar sondern ein Versprechen. Immerhin i gunn ihnen des Bier, Eier hobn sie jo a genua wegn dein Viech. 😂

Mauler
Mauler
Grünschnabel
10 Tage 4 h

I sogs jo ollm wieder, mir Leit sein letzer wia die Tiere!

ines
ines
Grünschnabel
10 Tage 4 h

man konn jo zim Wolf stiahn, wie man will….obo grod aso zir Schau stelln…   sell muss schun gor net sein……

Mamme
Mamme
Superredner
9 Tage 19 h

ines  ist wurst,ein Tier zur schau stellen ist doch egal,was machen sie in Bozen,da stellen sie schon lange Menschen zur schau und massen rennen dorthin schauen

king76
king76
Tratscher
10 Tage 1 h

Interessant wie schnell und gut do die ordnungshüter sein…wenn sie sischt a olm do schnell waretn😡

KASPERLE
KASPERLE
Grünschnabel
10 Tage 2 h

Ein Wolf töten weil er die Herde angreift und selbst für folgende Straftaten verdächtigt werden : Misshandlung von Tieren, illegale Schlachtungen, Haltung von gefährlichen Tieren bis hin zu illegaler Müllablagerung.

Paul
Paul
Superredner
9 Tage 23 h

einmal mehr zeigt sich. ” WER ” hier die. assozialen ” BESTIEN ” sind

Staenkerer
10 Tage 48 Min

aha … tierquälerei am hof. .. schau,. schau???
schun deswegn ghearn se eingsperrte!!?
wo’s den wolf unbelong: wer sich so protzt mit der macht den der großlandwirt im dorf sicher innehot, gheart schun wegen arroganz und dummheit gstroft!

Calimero
Calimero
Superredner
10 Tage 1 Min

Manche Exemplare der Spezies „ Mensch „ würden mir nicht leid tun, würde Ihnen selbes passieren.

Koefele
Koefele
Grünschnabel
9 Tage 22 h

Mit einer vernünftigen gesetzlichen Regelung würden sich sicher solche unmenschliche Vorfälle vermeiden lassen.

Schreibabundzu
Schreibabundzu
Grünschnabel
9 Tage 18 h

Eimfangen und in ein reservart.

barbastella
barbastella
Superredner
9 Tage 1 h

oder du gehst ins Reservat, dann hast du nichts zu befürchten🤣🤣🤣

Koefele
Koefele
Grünschnabel
9 Tage 1 h

Sicher muss ein Bauer seine Tiere verteidigen und schützen, doch gibt es auch humanere Methoden. Dieser Vorfall zeigt die
Brutalität einiger Menschen gegenüber Lebewesen. Die öffentliche Ausstellung
des Kadavers müsste auch als öffentliches Ärgernis angeklagt werden.

Auch die Politiker wären zuständig vernünftige Lösungen zu
finden um einen Kompromiss zwischen Gegner und Befürworter der Großraubtiere herzustellen,
und um solche Übergriffe zu vermeiden.

Horizont
Horizont
Grünschnabel
8 Tage 1 h

de zwoa Leit solln hort bestraft werden . Die können mit Tiere nicht umgian. Und wennse schun moanen sie miasn in Wolf umbringen dann bitte nicht auf diese brutale Weise , sondern so damit das Tier gleich tot ist und net leidet. und schun gar nicht so zur Schau stellen .

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
8 Tage 19 h

an Dummheit nicht zu überbieten.

wpDiscuz