Pöder dehnt Antrag aus

14 Abgeordnete bringen Antrag gegen Impfzwang im Regionalrat ein

Mittwoch, 14. Juni 2017 | 13:14 Uhr

Bozen/Trient – 14 Regionalratsabgeordnete aus Südtirol und dem Trentino und aus verschiedenen politischen Lagern bringen gemeinsam im Regionalrat einen Begehrensantrag gegen die Zwangsmaßnahmen im neuen Impfdekret der italienischen Regierung ein.

Im Südtiroler Landtag war der Antrag der Abgeordneten Andreas Pöder und Elena Artioli  gegen die Zwangsmaßnahmen im Impfdekret im Rahmen einer Vereinbarung mit Landesrätin Martha Stocker leicht geändert und einstimmig genehmigt worden. Nun hat der Landtagsabgeordnete der BürgerUnion, Andreas Pöder, den Begehrensantrag auch für den Regionalrat umformuliert und weitere 13 Abgeordnete aus Südtirol und dem Trentino für eine Vorlage im Regionalrat gewonnen. Der Begehrensantrag wurde heute im Regionalrat eingebracht.

Den Antrag unterzeichnet haben Andreas Pöder, Elena Artioli (Team Autonomie), Walter Kaswalder (Trentino – Ex-Patt – jetzt gemischte Fraktion), Filippo Degasperi (Trentino – M5S), sowie die Südtiroler Abgeordneten Christian Tschurtschenthaler (SVP), Tamara Oberhofer und Walter Blaas von den Freiheitlichen, Myriam Atz-Tammerle, Sven Knoll und Bernhard Zimmerhofer von der Süd-Tiroler Freiheit und die drei Grünen-Abgeordneten Brigitte Foppa, Riccardo dello Sbarba und Hans Heiss. Auch Giacomo Bezzi, Trentiner Abgeordneter von Forza Italia hat seine Unterschrift zugesichert.

Im Begehrensantrag wird die Streichung der Zwangsmaßnahmen zur Durchsetzung der neuen Zwölffach-Impfpflicht gefordert: Zulassungsverbot in Kinderhorten und Kindergärten, Geldstrafen bis zu 7.500 Euro und die Einschaltung der Staatsanwaltschaft am Jugendgericht mit eventueller Folgemaßnahmen bis hin zum Entzug der elterlichen Rechte.

Der Antrag geht nicht auf ein grundsätzliches Pro und Contra zum Impfen ein, sondern setzt auf Aufklärungsmaßnahmen der öffentlichen Hand. Der Antrag kommt in der Juli-Session des Regionalrates auf die Tagesordnung. Auch im Tentiner Landtag kündigten Abgeordnete einen ähnlich lautenden Antrag an.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "14 Abgeordnete bringen Antrag gegen Impfzwang im Regionalrat ein"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Tantemitzi
Tantemitzi
Tratscher
10 Tage 18 h
Passt! noa woass man in Zukunft wen man gonz sicho net wählen soll! Schlecht informierte Politiker nämlich de vom Thema keine Ahnung haben und denen es Wurscht ist dass nicht geimpfte Menschen für Kranke,Schwache bzw. solche die nicht impfen KÖNNEN eine Gefahr sein könnten! Bei Kinderkrankheiten sind ja nicht die mal größer mal kleiner auftretenden Pusteln oder die dicken Backen gefährlich, sondern die Komplikationen die auftreten können! Hirn- und Hirnhautentzündung, Lungenentzündung, Mittelohrentzündung bis hin zu bleibender Taubheit, Lebererkrankungen…….und und und …. die Lebensbedrohlich sein können. Vor Allem für die Schwächsten und Kleinsten! Also liebe Politiker ohne Ahnung sucht euch einen… Weiterlesen »
Tantemitzi
Tantemitzi
Tratscher
10 Tage 10 h

Am wenigsten verstehe ich Herrn Tschurtschentaler! Selber Vater, Ex Bürgermeister… sagen wir so: ich hätte mehr von ihm erwartet!

wpDiscuz