Einige Eltern waren gegen Tests

Anzeige von Schüler-Eltern gegen Kompatscher archiviert

Freitag, 26. November 2021 | 12:13 Uhr

Bozen – Nach Anzeige von 38 Schüler-Eltern hat der Voruntersuchungsrichter Emilio Schönsberg am 25. November festgestellt, dass die Verordnung des Landeshauptmannes vom 19. März 2021 betreffend des Screenings an den Schulen nicht rechtswidrig war, da die erlassenen Maßnahmen vom Südtiroler Sanitätsbetrieb empfohlen und vom Gesundheitsministerium bestätigt worden waren.

Zudem stellte der Untersuchungsrichter fest, dass kein Vorsatz bestand, da die Sicherheit im Vordergrund stand und es auch keine böswillige Absicht gab, jemandem vom Präsenzunterricht auszuschließen. Voruntersuchungsrichter Schönsberg hat die Argumente von Landeshauptmann Arno Kompatscher, der von Anwalt Alessandro Melchionda vertreten wurde, somit als begründet erachtet.

Landeshauptmann Kompatscher hatte am 19. März 2021 verordnet, dass “ab dem 7. April 2021 und bis zur Beendigung des vom Südtiroler Sanitätsbetrieb organisierten Pilotprojektes zum Monitoring der Verbreitung der SarsCov-2-Infektion unter der Südtiroler Schulbevölkerung die Möglichkeit des Präsenzunterrichts auf jene Schülerinnen und Schüler beschränkt ist, welche sich dem Screening unterziehen. … Für die Schülerinnen und Schüler, die sich nicht am genannten Monitoring- und Testprogramm beteiligen, werden die didaktischen und schulischen Aktivitäten über den integrierten Fernunterricht fortgeführt.”

Daraufhin hatten einige Eltern dem Landeshauptmann Amtsmissbrauch vorgeworfen und ihn angezeigt. Der Staatsanwalt hatte die Archivierung beantragt, doch dieser hatten sich die Eltern widersetzt.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "Anzeige von Schüler-Eltern gegen Kompatscher archiviert"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
einesie
einesie
Superredner
1 Monat 25 Tage

lächerlich!!!!

Sun
Sun
Superredner
1 Monat 25 Tage

Stimmt, lächerliche Eltern…

einesie
einesie
Superredner
1 Monat 25 Tage

@Sun die Kinder von solchen Besserwissern können einm leid tun

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 25 Tage

Vorsorglich sollte man vorab jede Art solcher Anzeigen schon mal archivieren.
Gescheites war da nie dabei!
Lächerliche Besserwisserei von übermotivierten Eltern!
Die Anwälte wirds trotzdem freuen.

primetime
primetime
Kinig
1 Monat 25 Tage

Ist nicht rechtens. Der einzige der von sowas abraten kann ist der Rechtsanwalt des Klägers. Sobald die aber weitergehen wollen dann muss ein Gericht das prüfen

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 24 Tage

@primetime Weiß ich natürlich. Darum auch der Satz von wegen Anwälten.
Da würde man egal wie nichtig der Grund ist, immer einen finden der dazu rät.

einervonvielen
einervonvielen
Universalgelehrter
1 Monat 25 Tage

Die sollten mal den Aufwand selber bezahlen sollen….

Kein Kommentar
Kein Kommentar
Grünschnabel
1 Monat 25 Tage

Na wirklich lächerlich solche Eltern . und oukriagn werdn donn die kinder .

Alpinist
Alpinist
Tratscher
1 Monat 25 Tage

Des Geld hattnse kennen für epass bessers ausgebm !

Iatz woll
Iatz woll
Tratscher
1 Monat 25 Tage

Gut so! Denn manche Eltern glauben das Versagen/Fehlverhalten ihrer Jugend mit solchen fraglichen Aktionen (die im Endeffekt nur die sonst schon obsolente Bürokratie/Gerichtsbarkeit noch mehr verlangsamen) wieder gutzulabern… 😎

madai
madai
Grünschnabel
1 Monat 25 Tage

hobs nix besseres zu tian

paul1
paul1
Neuling
1 Monat 25 Tage

Welcher Rechtsanwalt oder Rechtsanwältin hat die Eltern bei Gericht vertreten?? 

sophie
sophie
Kinig
1 Monat 25 Tage

Wia konn man lei vor Gericht ziagn, endlich, sehr Gute Entscheidung des Richters und auf lange Sicht gesehen…
Wo wären wir jetzt, wenn wir alle so ticken würden wie diese Eltern,
Schule im Wald,
Keine Masken,
Keine Tests,
Keine Impfung,
Ach ja, die sagen ja Corona gibs net
Na leimer teppat di holbe Welt🙈🙊🙉

Oracle
Oracle
Superredner
1 Monat 25 Tage

…. der Mensch kann sehr nachtragend sein, dies hat diese Anzeige gezeigt, obwohl alles rechtens ist und die allgemeine Gesundheit gegenüber der individuellen Meinungsfreiheit sicherlich vorgeht. Man sieht mal wieder, wie irrational manche Menschen sind und wegen sowas auch noch gerichtlich vorgehen ….. außerdem müssen sie ihren Rechtsanwalt auch noch bezahlen und vielleicht auch die Gerichtskosten?… naja …..

wpDiscuz