Ziel ist eine Million Unterschriften

Auch die SVP-Frauen stellen sich hinter die „Minority SafePack“-Initiative

Donnerstag, 12. Oktober 2017 | 15:16 Uhr

Bozen – Als „selbstverständlich“ bezeichnet SVP-Frauenreferentin Renate Gebhard ihre Unterschrift für das „Minority SafePack“. Unterstützt wird die Bürgerinitiative für einen besseren Minderheitenschutz in Europa auch von der SVP-Landesfrauenleitung. „Nicht allen europäischen Minderheiten werden so weitgehende Rechte wie den Südtirolerinnen und Südtirolern zugestanden.“

„Gerade wir Südtirolerinnen und Südtiroler sollten mit gutem Beispiel vorangehen“, meint SVP-Frauenreferentin Renate Gebhard, „und uns mit den anderen europäischen Minderheiten solidarisch zeigen.“ Diese seien eine Bereicherung für „ein vielfältiges Europa mit unterschiedlichen Gesichtern“; ihr Fortbestand müsse unbedingt gesichert werden. Deshalb brauche es dringend Mindeststandards im europäischen Minderheitenrecht – und konkrete Maßnahmen zu ihrem Schutz.

Im Rahmen der „Minority SafePack“-Initiative, die von der Föderalistischen Union Europäischer Volksgruppen (FUEN) getragen wird, sollen bis 3. April 2018 mindestens eine Million Unterschriften gesammelt werden. Diese verpflichten die EU-Kommission, sich mit neun vorgelegten Maßnahmen-Paketen zum Minderheitenschutz zu befassen. Unterschreiben kann man im SVP-Sitz und in den SVP-Bezirksbüros, aber auch ganz einfach online.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz