Autonomie und wirtschaftlicher Erfolg

Besuch einer Delegation aus Ungarn

Donnerstag, 28. September 2017 | 16:55 Uhr

Bozen – Eine Delegation aus Ungarn mit dem Parlamentsabgeordneten Màrton Gyöngyösi, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Auswärtigen Ausschusses in der Nationalversammlung, und Koloman Brenner, Berater in Minderheitenfragen von Gyöngyösis Jobbik-Fraktion, stattete heute dem Landtag einen Besuch ab. Den Schutz der ungarischen Minderheiten im Ausland, aber auch aller anderen autochthonen Minderheiten in Europa bezeichneten Gyöngyösi und Brenner, ein Vertreter der deutschsprachigen Minderheit in Ungarn, als eines ihrer Ziele. Südtirols Autonomie wollten sie aus diesem Blickwinkel näher kennenlernen, auch weil sie ihnen von ungarischen Minderheiten immer sehr positiv beschrieben worden sei.

Im Landtag wurde die Delegation, die von Altmandatar Franz Pahl begleitet wurde, von Vizepräsident Thomas Widmann empfangen, der ihnen vor allem die wirtschaftliche Entwicklung in der jüngeren Geschichte des Landes schilderte, von der Landwirtschaft über den Tourismus zur Industrie und den Infrastrukturen. Dieser wirtschaftliche Erfolg des Landes, betonte er, wäre ohne die Autonomie nicht möglich gewesen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Besuch einer Delegation aus Ungarn"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
denkbar
denkbar
Universalgelehrter
25 Tage 32 Min

Widmann hat Freude am repräsentieren. Lädt sich gerne Delegationen ein, damit er dann auf Gegenbesuch gehen kann. Ob diese Gespräche, die im digitalen Zeitalter online zu führen wären, wirklich das Geld wert sind, das sie kosten, habe ich meine Zweifel.

wpDiscuz